Terrorismus

Home
Nach oben
Fanatismus

Wolgast 12.09.2004

Es wird wegen der Attacke von Terroristen auf eine Schule mit 1500 Kindern in Südossetien gefragt, bei der über 300 Menschen umgekommen sind und mehr als 800 verletzt wurden, die meisten von ihnen waren Schulkinder.

Warum ist das geschehen? War Gebet nicht wirksam, oder was war der Grund?

Maheshji sagt:

Sieh, wenn ich sage, was da los war, was die Hauptwurzel dieses ganzen Terrorismus ist, dann ist das eine Vorhersage.

Ich kann das nicht sagen, wenn ich es sage, dann ist das eine Vorhersage.

Ich kann nur sagen, hinter all diesen Ereignissen liegt etwas sehr Gutes. Mehr kann ich nicht sagen. Mein Meister erlaubt nicht das zu sagen.

Hinter dem gesamten Terrorismus, der sich in der ganzen Welt ausbreitet, liegt ein großes Ereignis.

Es ist besser, dass wir, ohne an terroristische Ereignisse zu denken, alle um weltweiten Frieden zu Gott beten. Die Unterschiede in den verschiedenen Teilen der Welt sind dann nicht mehr da.

Wir sollten uns nur auf das Gebet für den Weltfrieden konzentrieren.

 

Gib uns Frieden.

Vergib uns.

Wenn ich etwas falsch gemacht habe, zeige mir den richtigen Weg.

Führe uns.

„Ich bin so groß.“

 

(Der letzte Satz schickt die Energie dieses Gebets um den Globus und macht es damit äußerst effektiv.)

Wir sollten gar nicht an solche Ereignisse denken.

Gebet schafft eine Einheit, so als wenn du einen Schirm aufspannst, wenn es regnet.

Gebet ist ein Schutz, ein Schirm. Dieses Gebet wird ein Schirm für die Massen sein. Millionen werden dadurch beschützt. Der Frieden wird niemals sterben, und er wird nicht fehlschlagen. Nichts ist jenseits des göttlichen Bewusstseins. (Gott weiß alles.)

Schöpfung und Zerstörung laufen parallel.

Wir sollten uns mit allen Menschen auf Frieden und Aufbau konzentrieren.

Zerstörung ist ein äußerst wichtiges Ereignis für eine neue Schöpfung.