Gebete haben immer eine Wirkung

Home
Nach oben

Welche Kraft haben Fürbitten?

16.05.2004

Maheshji sagt, das ist so als, wenn du jemandem, der arm ist, Geld gibst oder ein Geschenk. Genauso ist das, wenn du für andere betest.

  1. Das erste, was in dein Herz kommt, in deinen Geist, in dein System, in deine Natur, ist Mitgefühl, Liebe, Vergebung für andere.
  2. Durch Liebe und Mitgefühl bekommst du auch Frieden, eine gute Stimmung, keine Bedenken, keinen Hass.
  3. Du erhältst Ruhe und Segen von der Natur, von Gott. Weil du mit deinen Brüdern und deiner Nachbarschaft übereinstimmst.

Du tust etwas für andere. Du gehörst zu ihnen. Ihr alle seid eins, wie die Körperzellen. Alle Körperzellen gehören zu dir, so gehören auch alle Menschen zusammen, alle Lebewesen und alles, was nicht lebt, die gesamte Schöpfung. Alle sind eins. Aber dir sind alle diese Dinge nicht bewusst. Deswegen fühlst du den Schmerz in der Nachbarschaft nicht. Mitgefühl wird dieses Bewusstsein fördern, und es wird sich ein spirituelles Bewusstsein entwickeln.

Es gibt 2 Arten von Erfahrungen:

  1. Weltliche Erfahrungen. In weltlichen Erfahrungen lebt man wie ein Tier, oder man ist den Tieren sehr nahe.
  2. Aber in der spirituellen Erfahrung ist der Mensch mit allen verbunden. Das kannst du im Leben von Heiligen sehen. Sie leben für andere. Sie beten für den Weltfrieden. Sie stehen für den Frieden in der Welt.

Deswegen messen alle Weltreligionen dem Gebet den höchsten Stellenwert zu. Wenn du für einen betest, so hat das Gebet einen geringeren Stellenwert, weil du ein persönliches Interesse hast.

Wenn du für alle betest, und wenn du das ernsthaft tust, so hast du kein persönliches Interesse. Der Grad des Gebetes, die Kraft dieses Gebetes ist größer, diese Kraft ist endlos.

Gebete haben immer eine Wirkung!

Ich gebe euch ein Beispiel aus eurem Land:

Im Mittelalter war eine Zeit, wo sich so viele Unglücke und Katastrophen in ganz Europa ereigneten. Da haben die weisen Männer des Landes die Massen aufgerufen: „Bitte betet zu Gott. Ob ihr glaubt oder nicht, betet einfach um Frieden, um natürlichen Frieden.“

Und die Massen haben gebetet. Das Ergebnis kam. Die ganzen Katastrophen und Unglücke wurden beendet, sie wurden beendet, sie wurden in ganz Europa beendet. Das ist europäische Geschichte. Man kann daraus lernen.

 

Ende November 1999 bahnte sich an Hamburgs Küsten eine Flutkatastrophe an, und ich habe Theo gesagt: „Betet!“ Wir alle haben gebetet, und die Deiche haben gehalten.

 

Es gibt da noch eine weitere Kraft, das ist die Kraft des Befehls.

So wie Moses durch einen Befehl das Wasser des Roten Meeres geteilt hat.

Seine Heiligkeit Swami Rama hat einen Taifun durch Befehl umgelenkt. Er war da, als uns ein Schüler sagte, Sir, da kommt ein Taifun. Er wird sehr schnell erwartet.

Mein Meister sagte: „Kein Taifun kann kommen.“ Das ist eine wahre Geschichte, sie ist nicht falsch. Swami Rama hatte die Richtung des Taifuns geändert. Das ist nicht Gebet, das geschieht durch den Befehl eines spirituellen Menschen.

Ich habe euch 2 Instanzen genannt, Moses und meinen Meister.

Sie brauchen kein Gebet. Aber mein Meister pflegte immer zu sagen:

“Ich werde für dich beten."

Obgleich er die Kraft hatte, über Befehl einzugreifen. Er pflegte zu sagen, ich bin jenseits von Zeit, Raum und Ursache. Ich bin jenseits, pflegte Baba manchmal zu sagen. Theo, du magst den Satz manchmal gehört haben. Er hatte kein Ego. Und der Meister, der diese Kraft hatte, pflegte wegen seiner Bescheidenheit zu sagen: „Ich werde beten.“

Dies zeigt:

Gebet hat eine ungeheuere Kraft!

Aber man sollte mit Vertrauen beten, umso schneller wirkt es.

Wenn man ohne Vertrauen betet, so hat das Gebet auch eine Wirkung, aber es dauert seine Zeit.

Divine Mother segnet immer, ob du kämpfst oder ob du liebst. Sie hat nur Liebe.

Eine Bestrafung ist keine Strafe.

Ein sehr einfaches Beispiel:

Du bist Chirurg. Wenn du operierst, dann ist der Eingriff gut für den Patienten. Das ist notwendig.

Alle Qualen, alle schwierigen Zeiten und Krankheiten, alles das fällt unter den Begriff Bestrafung, oder damit wir uns bessern. Das ist die feinere Erklärung für Reinigung auf der körperlichen, geistigen und spirituellen Ebene. Reinigung ist der Zweck all dieser Dinge. Man sollte jedes Ereignis akzeptieren. Jedes Ergebnis sollte einen positiven Effekt auf deinen Geist haben.

Sieh, wie grausam Christus gequält worden ist. Aber er hat selbst zum Zeitpunkt der Kreuzigung kein Wort gegen Gott gesagt, kein Wort gegen Gott. Er hat nur gebetet.

Ich antworte noch einmal auf die Frage nach der Wirkung des Gebets. Er hat nichts gegen die gesagt, die ihn gekreuzigt haben. Er hat für sie gebetet. Oh Gott, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. (Mahesh sagt, sie sind unschuldig.) Wenn Gebet keine Bedeutung hat, warum hat Christus dann gebetet? Er hat mit Gott gesprochen. Christus hatte solche Kraft, er hätte alle allein mit seinen Worten töten können, er hatte so eine immense spirituelle Kraft. Aber er kannte sein Schicksal, er wusste um das, was geschehen sollte. Ich möchte nicht alle Einzelheiten mitteilen. Ihr habt nach Gebet gefragt. Ich ende mit dem Gebet, was Christus am Kreuz gesprochen hat. Niemand kann sagen, das ist falsch. Es ist eine sehr große Aussage. 

Wenn jemand eine Frage zum Gebet hat, so kann er fragen.

 

Frage: Ein Mädchen starb mit 18 Jahren an Krebs. Kann ich noch auf eine wirkungsvolle Weise für sie beten?

Mahesh sagt: Sieh, Gebet hat so eine tiefe Kraft, man kann es im Leben tun und man kann nach dem Leben für die Seele beten. Das heißt, du kannst für die Lebenden und für die nicht mehr Lebenden beten. In Indien wird dem noch mehr Bedeutung beigemessen. Wenn du für die betest, die im Himmel sind, werden sie dir auch helfen.

Ich gebe ein sehr einfaches Beispiel:

Wenn du Fernsehen guckst oder telefonierst, dann kannst du eine Mitteilung bekommen. Ohne das bekommst du das nicht. Genauso haben Heilige die Kraft, deine Gedanken zu sehen und deine Gedanken zu studieren. Gedanken sind sichtbar. Jeder Gedanke erzeugt ein Bild, und das Bild kann er sehen. Ich will da nicht weiter hineingehen.

Gebet wirkt auf die Lebenden, Gebet wirkt auf die nicht mehr unter uns Lebenden.

Wenn irgendeine Frage ist, dann fragt.

 

Frage: Wenn jemand stirbt, wie lange kann ich für ihn beten?

Maheshji sagt: Immer! So lange du willst. In meinem Land gibt es jedes Jahr eine bestimmte Zeit, wo man für die verstorbenen Angehörigen betet. (Wir haben den Totensonntag.)

Gebet gibt immer Freude, denen die beten und denen, für die die Gebete sind.

Gebet ist wie eine Medizin!

 

Frage: Wenn Gebet eine Medizin ist, und wenn ich krank bin, dann ist Gebet die beste Medizin.

Mahesh sagt: Ja, kein Zweifel.

Gebet ist eine wichtige Medizin, es heilt die Person schnell!

Ich habe das bei meinem Meister gesehen, wenn jemand ernsthaft erkrankt war, pflegte er zu sagen: Ich werde beten. Und ich habe gesehen, wie derjenige sich schnell erholte.

Noch eine Anmerkung zur Medizin: Wenn jemand eine Wunde hat, und sie wird mit einer Medizin versorgt, damit die Wunde schnell heilen möge, dann freut sich der Patient. Genauso wirkt Gebet. Ich habe gesagt, Gebet gibt Freude, beiden. Die Medizin gibt dem Freude, dem du sie gibst.

Aber Gebet gibt beiden Freude, dem der betet und dem, für den man betet.

Das ist die Schönheit des Gebetes, der, der betet und der, für den gebetet wird, beide freuen sich.

Die Kraft des Gebetes ist enorm. Das Gebet kann sehr still sein, aber die Wirkung ist enorm.

Ich gebe euch das Beispiel eines Filmhelden:

Das ganze Land liebte ihn. Er hatte ein Problem, und die Ärzte gaben auf. Das Problem lag jenseits ihrer Möglichkeiten, das ist wahr. Das ganze Land hat für ihn gebetet, die Filmschauspieler, die Hindus, die Moslems, die Christen, alle. Das ist wahr, und er wurde in kürzester Zeit gesund. Er lebt noch, sein Name ist Amitap Batja. Man hat ihm zu Ehren eine Statue gesetzt. Die ganze Welt liebt ihn. Das ist ein wahres Ereignis über die Kraft des Gebetes. Man kann die Wahrheit hier nicht leugnen.