Zahnimplantat

Home
Nach oben

Ein Zahnimplantat wird zum eigenen Zahn.

18.06.2004

Ich informiere Maheshji, dass Jule heute ein Zahnimplantat bekommt.

Mahesh sagt: Ich habe ihr in Indien gesagt, wie sie sich mit diesem künstlichen Zahn fühlen soll. Sie soll den Zahn nicht als künstlich ansehen. Es hängt davon ab, was sie denkt.

Nach der indischen Philosophie kommunizieren alle kleinen Teilchen miteinander, obgleich die Leute denken, da ist kein Leben, kein Bewusstsein. Das ist falsch.

Jedes einzelne Atom hat Leben.

Die Atome kommunizieren untereinander, bewusst und unbewusst, aber sie kommunizieren.

Sie verfügen über eine eigene Sprache.

Hier spielen die Gefühle eine enorme Rolle.

Wenn man das Gefühl hat, kann einem etwas das einem fremd ist, völlig vertraut werden.

Sieh dir die Gefühle in der Natur an, wenn der Morgen kommt: Die Bäume und die gesamte Natur kommunizieren untereinander.

Wenn man etwas Künstliches erhält, und es ist nicht das Wirkliche, dann ist das Gefühl anders.

Wenn man das aber nicht fühlt, sondern wenn man das Gefühl hat, dass das jetzt ein Teil des Körpers geworden ist, dann ist das etwas anderes. Dann wird sie das Neue genießen, sie wird das neue Gefühl genießen.

 

Niemand weiß das, selbst die Leute in Indien wissen das nicht.

Deswegen haben die Leute zu Swami Rama`s Meister, als er mit Messer und Gabel redete, gesagt, er ist verrückt. Aber diese Teile haben Bewusstsein.

Diese Atome redeten mit meinem Großmeister, so wie ein Kind mit seinem Vater redet.

 

All das habe ich Jule gesagt, und sie rief:

„Oh ja, die anderen Zähne freuen sich schon auf ihn.“