Wirkliche Meditation

Home
Nach oben

Die Aura des Meisters ist ständig um dich herum.

04.09.2011

Originalstimme (21:04 - 36:27) Datei 3

Eine Yogaschülerin fühlt sich in schwierigen Lebenssituationen sehr gut, aber wenn es ihr gut geht, fühlt sie sich dem Meister nicht so nahe. Ich sage, das ist vollkommen normal.

Maheshji bestätigt das mit: Ja.

Ambika, Maheshjis 2 jährige Enkelin will mit mir sprechen, sie sagt immer wieder auf Hindi: „Yes Sir, Yes Sir.“

Die Yogaschülerin empfindet diesen Unterschied sehr stark, sie fühlt sich damit nicht glücklich.

Maheshji empfiehlt ihr: Denke nicht, dass der Meister von dir entfernt ist, so wie niemand sagen kann, dass der Himmel von ihm entfernt ist. Oder dass um dich herum kein Raum ist.

So wie du im Raum bist, genauso ist der Meister um dich herum. Und der Raum ist in dir, und der Raum ist hinter dir. Genauso ist die Aura des Meisters ständig um dich herum.

Du musst dir diesen Gedanken, so wie ich dir das sage, nur klar machen. Je mehr du dir dieses Gefühl ins Bewusstsein rufst, umso mehr fühlst du Seine Gegenwart Sekunde um Sekunde. Niemand sollte denken, dass er kein Sonnenlicht erhält, oder dass er vom Raum entfernt ist. Oder dass er von den 5 göttlichen Elementen (Erde, Wasser, Feuer, Raum, Luft) abgetrennt ist.

Du musst diese Verbindung herstellen, du musst diese Verbindung fühlen, das ist wirkliches Gebet (worship), das ist wirkliche Meditation. Du bist in Gottes Händen, du kannst dich daraus gar nicht entfernen.

So wie Vater und Mutter ständig aufpassen, wenn der Kleine spielt.

Die Augen Seiner Heiligkeit und Sein Bewusstsein sind Sekunde um Sekunde bei Seinem Kind.

Und das Kind ist sich ständig der Tatsache bewusst, dass der Vater da ist, und es spielt ohne irgendwelche Angst. Genau so musst du dieses Gefühl haben, diese Emotion musst du haben.

Dieses perfekte Bewusstsein ist für alle, die Ihn verehren notwendig. Dieses sichere Gefühl ist für alle Schüler unerlässlich.

Maheshji fragt: Ist das klar?

Sie sagt: Ja.

Maheshji sagt: Je mehr du dieses Bewusstsein perfektionierst, umso mehr fühlst du Seine Berührung. Umso mehr fühlst du Seine Gegenwart um dich herum. Das ist die Wahrheit! Ich erzähle hier nichts falsches.

Nur auf diesem Wege kann ich eure Fragen beantworten. Maheshji sagt: Manches sagst du, manches sagst du nicht, das muss ich dann sagen.  Ich muss das sagen, denn ich muss die Frage entsprechend der Wahrheit beantworten. 

Wir sind alle sehr beieinander, so wie die Zellen und die Moleküle im Körper; genauso stehen wir unter der größeren Persönlichkeit von Gott.

Wir bewegen uns unter Ihm:

„Wir sind bei Ihm. Wir sind bei Ihm. Wir sind bei Ihm.“ Fühle dies! Das ist wirkliche Meditation.

Fühle Seine Gegenwart jede Sekunde. Er ist mit dir! Er ist überall um dich herum.

Durch dein Unwissen fühlst du dich abgetrennt. Denn seit deiner Kindheit, seit Millionen deiner vergangenen Leben fühlst du dich nur denjenigen nahe, den du sehen und den du berühren kannst. Du denkst, dass nur der dir nahe ist.

Du sprichst mit deinem Freund, es mag aber sein, dass dein Freund sich auf eine andere Person konzentriert. Und du denkst, er ist mir nahe, aber das ist nicht der Fall.

Wenn Schüler sehr tief an mich denken, kann ich sagen, was sie bewegt. Wie ist das möglich? Aber das ist die Wahrheit. Es gibt keine Entfernung. Die Vorstellung über eine Entfernung ist falsch.

Wenn du deinen Körper vergrößerst, oder wenn du etwas unter dem Mikroskop ansiehst, oder wenn du irgendein Metall (im Elektronenmikroskop) betrachtest, dann wirst du herausfinden, dass es keine solide Materie gibt; überall ist Raum vorhanden. Und diese Materie ändert sich jede Sekunde, so wie das Wasser, aber du denkst, dass das alles so ist, wie du das siehst. Aber das ist in Wahrheit nicht so. Und die Materie ändert sich jede Sekunde so wie das Wasser. Du denkst, das dass, was du sehen kannst, dir nah ist, und dass das, was du nicht sehen kannst, von dir entfernt ist.

Es ist auch bei normalen Menschen schon oft vorgekommen, geschweige denn bei spirituellen Meistern, du erinnerst jemanden sehr tief, und kurz darauf ruft er an. Warum? Wie geht das?

Bei so vielen Problemen in deinem Körper greift dein Immunsystem ein, ohne dass du davon weißt. Fühlst du das? Nein.

Die Aura des Meisters übersteigt unsere Vorstellungskraft.

In der Samkhya-Philosophie wird das als Bewusstsein bezeichnet. Ich habe euch den Namen dafür Subdia Prakriti = reines Bewusstsein angegeben:

Du bist nicht Körper, und denke dann erst, was der Meister ist oder gar Gott.

Es ist deine Aufgabe, dieses Bewusstsein nach und nach zu verändern, so wie ich das erklärt habe.

Hast du irgendeine Frage dazu?

Sie hat das verstanden, sie hat keine Frage dazu.