Wie soll man beichten

Home
Nach oben

21.06.2015

(36:50 - 57:45) Datei 11

(Die Tondatei eignet sich nur zur Dokumentation.)

Maheshji möchte heute etwas über die Beichte sagen, die Beichte im Christentum.

Die Beichte bei den Christen ist in Wirklichkeit keine richtige Beichte. Dies ist eigentlich nur eine mündliche Wiederholung der kriminellen Tätigkeit des Betreffenden in einem Beichtstuhl.

Aber wenn man dieses Bekennen mit Tränen ausführt und wenn man sich von Herzen an Gott wendet: „Ich habe das gemacht und ich werde das nicht wieder tun.“ Bekennen und etwas unter Tränen versprechen gehören zusammen. Wenn das Herz spricht werden auch Tränen fließen. Die Augen sollten in dieser Situation voller Tränen sein, dann spricht das Herz. Also das gehört zur Beichte dazu.

Maheshji denkt, dass kein Priester das so erklärt.

Maheshji sagt: Vergebung ist die eine Seite der Münze, die wir Beichte nennen; dem muss aber das Bekenntnis und die Reue vorausgehen. Bekenntnis und Vergebung sind 2 Seiten einer Münze, die wir Beichte nennen. Hiermit ist Vergebung gemeint für etwas, was man falsch gemacht hat; dafür braucht man Vergebung. Du hast das schon bekannt.

Wenn aber jemand etwas bekennt und nicht um Vergebung bittet, das hat einen noch höheren Rang. Die Beichte ist die Wurzel des Geschehens.          

Ein Beispiel: Einer hat ein Verbrechen begangen, und derjenige wünscht, dass ich das entschuldige. Er sollte akzeptieren, dass er das getan hat und nicht versuchen sich zu entschuldigen. Das zu akzeptieren ist höher, es ist nicht richtig um Vergebung zu bitten. Die Vergebung gehört in die Hände Gottes, Er weiß.

Ob du das nun bekennst oder nicht, Gott weiß trotzdem Bescheid. Wenn du die Sache bekennst wird dein Status höher. Du magst die Sache bekennen oder nicht, aber sie hat eine Auswirkung auf dein Karma. Entsprechend deinem Karma musst du das wieder in Ordnung bringen. Lord Krishna hat das in der Bhagavad Gita erklärt.

Also noch einmal zusammengefasst: Vergebung ist unvollständig. Maheshji sagt: Wenn ich das noch tiefer erkläre, braucht das viel Zeit. Dies ist ein sehr umfangreiches Thema: „Die Philosophie des Karma.“ Nimm 100 Leben, es kann irgendwann sein, wann die Strafe für das, was du gemacht hast, folgt. Du kannst die Bestrafung nicht von deiner Festplatte löschen.