Widerstand gegen das Mantra

Home
Nach oben

13.05.2007

Originalstimme (37:02 - 50:48) Datei 2

Ich habe einen inneren Widerstand gegen das Mantra, wie ist das zu verstehen?

Maheshji sagt:

Das kommt daher, weil in deinem Geist eine solche Erfahrung noch nicht gespeichert ist; es liegen andere Samskaras (Belastungen) vor.

Du denkst, warum all das? Das ist deine Geisteshaltung.

Dieser Klang trägt dich zum höchsten Ziel.

Sieh dir Priester an, die den Rosenkranz beten. Hast du einmal jemanden gesehen, der den Rosenkranz betet?

Er sagt, ja.

Maheshji sagt: Die singen keine Rocksongs; die singen keine Lieder von Michel Jackson. Das Gurumantra kann man mit dem Gebet des Rosenkranzes vergleichen.

Wenn sich dieses Mantra auf eine Persönlichkeit auswirkt, dann geschieht das gleiche, als wenn im Christentum der Heilige Geist über dich kommt. Jeder Geist ist heilig, aber dein System ist darauf nicht vorbereitet.

Ich gebe dazu ein sehr einfaches Beispiel:

Das Licht ist sauber, aber das Glas vor dem Licht ist trüb, so dass das Licht nicht voll hindurchscheinen kann. Du musst das Glas für das Licht reinigen.

Mit diesem Mantra, wenn du diesen Klang wiederholst, kannst du das Glas reinigen.

Der Klang hat solche Schwingungen, dass das System gereinigt wird.

Dann kannst du diese innere spirituelle Erfahrung wahrnehmen, und deine Art zu denken ändert sich. Dein Gedankenmuster ändert sich dann.

Wenn du also denkst, das ist zwecklos, so ist das deine Sache. Wenn du irgendeine andere Frage hast, die diese Sache betrifft, stell sie.

Er hat das verstanden.

Maheshji sagt:

Wenn du keinen Respekt vor dem Klang hast, erreichst du nichts.

Respekt wirkt wie ein Wassergefäß; mit bloßer Hand kannst du kein Wasser holen, mit dem Topf kannst du Wasser holen.

Wenn du nur einen Strick in den Brunnen lässt, bekommst du kein Wasser.

Er versteht das. Er sagt, mir fällt das mit dem Vertrauen noch sehr schwer.

Maheshji sagt:

Sieh, ohne Vertrauen kannst du keine Verehrung entwickeln.

Wenn du kein Vertrauen zu deiner Frau und zu deinen Kindern hast, dann ist es nicht möglich, eine Beziehung fortzusetzen.

Zuerst kommt das Vertrauen.

Wenn du irgendetwas ohne Vertrauen machst, so ist das Zeitvergeudung.

Geh zu irgendeinem Platz, und überprüfe,ob dieser Platz, der auf der Karte eingezeichnet ist, auch wirklich da ist. Du wirst dann bestätigen können, dass die Karte stimmt. Wenn du kein Vertrauen hast und die Karte anzweifelst, dann musst du das überprüfen.

Du hast überhaupt keinen Hintergrund. Du kennst überhaupt keine spirituelle Atmosphäre. Dein Leben und dein Denken ist vollkommen anders. Deine geistige Einstellung ist anders.

Ein weiteres Beispiel:

Wenn du möchtest, dass dein Fernseher oder dein Kassettenrecorder läuft, dann musst du das Gerät in die Steckdose stecken.

Dieses Verbindungskabel, dieses Bindeglied ist Vertrauen.

Ohne dies Verbindungskabel kann kein Strom fließen. Das Gerät ist in Ordnung, aber du kannst keinen Kanal sehen.

Wenn du den Klang mit Vertrauen und Respekt wiederholst, bekommst du Resultate.

Wenn du ein Ergebnis möchtest, musst du Vertrauen haben.

Maheshji fragt: Ist das klar?

Er hat das verstanden.