Was sucht mein Mann in Indien?

Home
Nach oben

24.04.2005

Originalstimme

Eine Mutter von vier kleinen Kindern fragt: Trotz der kleinen Kinder fährt mein Mann zweimal im Jahr zwei Wochen nach Indien. Ist das notwendig?

Mahesh sagt:

Dein Mann ist wiederholt nach Indien gekommen.

1.  Das ist Gottes Wahl. Der Meister hat das entschieden. Er hat ihn initiiert. Er hat ihm diesen Wunsch gegeben, und er ist gekommen.

2.  Niemand hat ihn dazu aufgefordert. Dies war sein Wunsch. Warum das sein Wunsch war?

3.  Er ist ein gesegneter Mensch. Gott hat ihm dieses Verlangen gegeben, zu kommen, zu lernen und zu folgen.

Das ist der wirkliche Weg zu Gott.

 

Er ist hierher gekommen, und er hat etwas bekommen. Er ist wieder gekommen, und er hat wieder etwas bekommen. Das heißt, dass er jedes Mal etwas Neues bekommen hat.

Niemand kann behaupten, dass seine Reise hierher umsonst war, oder dass er nichts Neues gelernt hat. Wenn jemand dort ist, der zwei oder dreimal hier war, den kannst du direkt nach seiner Meinung fragen.

Ich habe niemals einem Schüler gesagt, er soll wiederkommen. Du kannst sie fragen. Niemand kann sagen, dass Mahesh gesagt hat, er soll wiederkommen.

Wo kommt also der Wunsch her? Entweder ist es ein Segen, wenn du kommst und jedes Mal verändert sich bei dir etwas. Jedes Mal ändert sich in deiner Persönlichkeit etwas. Es taucht etwas völlig Neues, Feines, Frisches in deinem Geist auf. Völlig neue Gedanken tauchen in deinem Geist auf.

Ihr seid alle intellektuelle Menschen, ihr seid nicht tief religiös. Ihr habt keinen Sinn für tiefe Religiosität.

Wenn also jeder etwas Neues bekommt, wenn er geistigen Frieden bekommt, dann erhält er also eine spirituelle Unterrichtung. So gewinnt er eine spirituelle Einstimmung, und deswegen kommt er.

Du fragst, warum gehen sie alle in das Hotel und essen da? In diesem Hotel gibt es eine Speise, die du gerne isst und dein Sohn und deine Tochter essen das auch gern, und sie sagen, Papa, lass uns dahin gehen. Das ist also das Grobe.

Was ihr hier bekommt, ist weder physikalischer Art, noch ist es geistiger Art, es ist vollkommen spiritueller Art.

Du hast drei Persönlichkeiten bekommen:

  1. den Körper,
  2. den Geist
  3. und die spirituelle Persönlichkeit.

Die spirituelle Persönlichkeit ist die wichtigste Persönlichkeit für dein ganzes System.

 

Die Persönlichkeit deines Mannes war vollkommen ausgehungert nach Spiritualität. Selbst nachdem er dreimal hier war, hat er sich weiter fortlaufend verbessert. Das ist die Schönheit dieses Hungers nach Spiritualität.

Je mehr du in dieses Gefäß hinein fühlst, umso größer wird der Hunger.

 

Saulus wurde durch einen Klang zum Heiligen Paulus. Heilige gehen den Weg niemals zurück. Denn dieser Hunger, die Wahrheit zu wissen, wird immer stärker, je mehr man davon kostet. Das ist ein Segen. Wenn das nicht so wäre, wären die Leute nicht in der Lage, das zu verstehen. Dann könnte das niemand verstehen.

Es gilt eine Sache:

Es gilt diesen Hunger einmal zu erwecken, und der Hunger deines Mannes ist erweckt.