Verletzung

Home
Nach oben

28.11.2003 Kanpur

Es wird die Frage gestellt:

„Wenn ich emotional verletzt bin, wie kann ich besser vergeben?“

Mahesh sagt:

Wenn jemand emotional durch irgendjemanden verletzt wird, wenn dich z. B. jemand anrempelt, dann gibt es 2 Möglichkeiten:

Du kannst dich entweder zur rechten Seite wenden oder zur linken Seite ausweichen.

  1. Wenn du nach links ausweichst, ist das gefährlich.
  2. Aber du hast die Kraft, dich nach rechts zu wenden. Das heißt, diese gefühlsmäßige Störung hat eine Kraft. Wenn das keine Kraft ist, wie kann sie dein ganzes Nervensystem verletzen?

Du kannst diese Kraft also ganz leicht auf Gott ausrichten, indem du nur sagst:

„Meister oder Gott, du hast mich mit diesem Schlag gesegnet, so dass ich mich dir zuwenden kann. Meister du hast mich geschlagen, ich bin dir dafür dankbar, dass du mich von der Hölle zum Himmel ausgerichtet hast. Von der materialistischen Welt zur wirklichen Welt, dafür danke ich Dir. Ich danke Dir. Ich danke Dir. Weine und bete. Danke, Danke, Danke.“

Mahesh sagt ausdrücklich: Wenn du das tust, wirst du sehen, wie nah Gott dir ist. 

Je näher dir diese Kraft ist, um so mehr wirst du weinen und danach wirst du Frieden spüren, einen typischen Frieden.

Die Leute wissen nicht, wie sie mit dieser Art von Lebenserfahrungen umgehen sollen.

Wenn sie verletzt werden, reagieren sie auf die unglaublichste Art und Weise:

Sie öffnen die Schnapsflasche oder sie nehmen Drogen. Oder sie begehen Selbstmord.

Nein, das ist reiner Segen von Gott.

Mahesh sagt jetzt erstaunlicherweise:

Andernfalls, wenn alles in Ordnung ist, kannst du diese Welt gar nicht verlassen. Nein. Du verstrickst dich in sie.

Die Leute verstehen nicht, ob das ein Segen ist, oder etwas Schlechtes. Deswegen leiden wir und werden durch diese Ereignisse in die falsche Richtung gelenkt. Wir verlassen den Partner, das Kind stirbt, der Partner stirbt oder es kommt im nächsten Leben zu einer Missbildung. So viele Dinge entstehen daraus.

In allen Fällen muss man beten. Nimm das als Segen. Auf diese Weise wirst du durch diese Ereignisse in die Lage versetzt, deine Lebensrichtung vom Unwirklichen zum Wirklichen zu ändern. 

Das ist sehr einfach, wenn man in der Lage ist so zu handeln.