Verfall

Home
Nach oben

Wenn man weiß, wie es zum Verfall kommt, dann kann man ihn auch aufhalten; die Yogis praktizieren das.

17.06.2008

Originalstimme (42:57 - 47:20)

Maheshji sagt:

  1. Jedes Atom hat seinen eigenen Raum, ohne diesen Raum kann es nicht tanzen (gemeint ist die atomare Molekularbewegung).
  2. Und ohne Raum kann auch kein Klang entstehen.
  3. Und ohne Klang kann es keine Prana aufnehmen.
  4. Energie verwandelt sich in Materie.
  5. Wenn keine Materie da ist, ist dieser Prozess beendet.

Das ist letztendlich die Ursache für jede Zerstörung; dieser Verfall tritt nach einiger Zeit automatisch ein.

Warum kommt es plötzlich zum Verfall, warum ist er nicht kontinuierlich?

Das Spiel zwischen Klang und Energie ist die Ursache dafür.

Der Klang wird (wenn man z. B. älter wird) nach und nach immer schwächer, schwächer, schwächer . Das bedeutet, dass die Atome ihre eigene Pranaenergie nicht mehr durch ihre eigene Bewegung erzeugen können. Gemeint ist die Pranaenergie, welche sie für ihre Eigenbewegung benötigen.

Auf diese Weise zerstören die Atome sich selbst, und sie lösen sich aus ihrem Verband; die Verbindungen zwischen ihnen lösen sich. (Durch Pranayamaübungen kann man diesen Verfall zumindest verzögern.)

Sieh dir den Körper nach dem Tod an.

Warum schwillt der Körper dann und zerbirst?

Die Körperzellen lösen sich zum Zeitpunkt des Todes aus ihrem Verbund, dieser kompakte Zellverband zerbricht.

In der Physik bezeichnet man das als Atome, ich bezeichne das nur als Klang und Energie. Das verhält sich so, wie eine Gesellschaft von Atomen oder du kannst auch in meinen Worten sagen, eine Form von Energie. Und diese Form zerbricht bei einer Zerstörung.

Du lebst durch den Klang und der Klang ist:

„SO – HAM“.

Maheshji sagt, Wir sind diesmal sehr tief gegangen.