Swami Ramas Geburtstag

Home
Nach oben
Swamijis Geburtstagsgruß 2013
Warum der Meister uns unterstützt
Gurupurnema
Das Kernspingerät
Kein Vertrauen zum Meister
Die Tasche
Kein Suizid im IIT

02.07.2007

Originalstimme (03:19 – 07:47)

Maheshji sagt:

Heute ist der Geburtstag Seiner Heiligkeit. Er liebt Rosgolla, eine spezielle weiße indische Süßigkeit. Als Maheshji einkaufen ging, sagte Dr. Maya: Wenn du zurückkommst, bring diese Süßigkeit mit. Sein Enkelsohn Deyveshji hatte heute zum ersten Mal Kindergartengruppe.

Maheshji sagt, als ich zurückkam, habe ich diese Süßigkeit in einem sehr großen Süßigkeitenladen gekauft. Als ich aus dem Laden heraustrat, begann ich spontan voller Liebe zum Meister zu weinen. Mein Meister hat meine Dienste angenommen, und Baba hat mir sehr viel gegeben. Er kümmert sich um mich, wie man sich um ein kleines Kind kümmert. Also begann ich vor Freude zu weinen. Es war noch früh am Morgen, und es waren noch nicht so viele Leute auf der Straße. Sonst hätten sie gesagt, er hat Süßigkeiten gekauft, was ist geschehen? In Indien hätten einige Leute gefragt. Warum weinst du, was ist geschehen? Das kam dadurch, weil so viel Gefühl über mich hereinbrach.

Du hast im Unterricht oft gesehen, wie ich vor Mitgefühl zum Meister zu weinen beginne.

Maheshji sagt:

Wenn ihr heute eine Yoga Klasse unterrichtet, sollt ihr Süßigkeiten verteilen. Das ist eine Anweisung, ihr müsst Seinen Geburtstag feiern. Wenn ihr in kleinen Gruppen zusammensitzt, sollte ihr das nach Möglichkeit tun, so wie Weihnachten. Baba gesellt sich dann zu euch. Er ist dann glücklich.

Dr. Maya sagt, dass Swami Rama vor Jesus Christus sehr großen Respekt hat. Maheshji sagt, dass sein Grab in Kaschmir ist. Es gibt dazu eine Geschichte in Seinem Buch „Ein Leben mit den Meistern des Himalaja“.

Ihr müsst Seinen Geburtstag feiern, wenn möglich.