Solange man atmet

Home
Nach oben

Solange man atmet, sollte man den Mut haben zu kämpfen.

19.05.2005

Mahesh erkundigt sich nach dem Befinden einer schwer erkrankten Schülerin.

Ich sage Mahesh, dass es ihr gut geht.

Originalstimme

Maheshji sagt:

Sieh, die Gedankenlinie ist von äußerster Wichtigkeit.

Solange man atmet, sollte man die Courage haben zu kämpfen.

Für eine spirituelle Entwicklung ist das von größter Bedeutung, denn das ist die längste Reise.

Eigentlich ist die Reise sehr kurz, aber durch die Samskaras (Belastungen, die man mit sich trägt) wird sie zu einer sehr langen Reise.

 

Im letzten Unterricht habe ich ein ganz einfaches Beispiel über Samskaras erwähnt.

Das letzte Mal war der Unterricht im Hotel in einem anderen Raum, und Mahesh musste im Flur immer nach links gehen. Dieses Mal muss er aber nach rechts gehen, um den neuen Raum zu erreichen. Er schilderte, wie er automatisch, durch die alte Gewohnheit, die linke Richtung einschlägt. Das nennt man ein Samskara, (eine Programmierung aus einer früheren Erfahrung).

Alle Samskaras sind in deinem Geist gespeichert.

Ich habe erklärt, wie der Saatkörper in die falsche Richtung gedrängt wird. Der Saatkörper spielt dabei die größte Rolle, dass die Menschen von der falschen Richtung angezogen werden.

Wie können sie das überwinden?

Ihr müsst diese Frage stellen, ich werde das erklären.

Was ist die Rolle des Saatkörpers?

Wie beeinflusst der Saatkörper die Menschen in die falsche Richtung? Dahinter steht Maya, die Illusion.

Ich werde euch das erklären, wenn ihr in Indien seid.