Schlechte Klinikatmosphäre

Home
Nach oben

30.01.2010

Originalstimme (8:04 - 14:02) Datei 1

Eine junge Frau arbeitet als Sozialarbeiterin in einer psychiatrischen Klinik. Sie sagt, die Arbeit ist gut, aber nach Feierabend gehen ihr die Ereignisse des Tages ständig durch den Kopf. Sie fragt: Ich finde keine Ruhe, was kann ich tun?

Maheshji sagt:

Sie soll, wenn sie unterwegs ist, nur fühlen, dass sie kosmische Energie und Frieden einatmet und alle Turbulenzen ausatmet.

Maheshji ordnet an, dass dies in die Website kommt.

  1. In Krankenhäusern leiden alle Patienten an irgendeiner Krankheit.
  2. Durch deren Leiden ist auch die ganze Umgebung damit beschäftigt und leidet ebenfalls.

Also bleiben alle diese Gedanken in deren Geist, die von denen, die erkrankt sind und die traurigen Gedanken von den Angehörigen. Diese schlechten Schwingungen bleiben im gesamten Krankenhaus, und diese Gedanken haben eine Auswirkung auf die Ärzte und auf alle, die dort arbeiten. Durch diese Tatsache fühlst du dich manchmal völlig fertig, manchmal bist du verwirrt und manchmal müde. Das ist einer der unbewussten feinen Effekte dieser Klinken, man kann das mit dieser Verhaltensweise kontrollieren.

Wer das nicht tun kann, sollte Sandelholzöl auf den Punkt zwischen den Augenbrauen (Ayna Chakra) und auf die Krone des Kopfes tun. Wenn du das tust, kannst du diesen Effekt kontrollieren.

Maheshji sagt:

Das ist mein Rat für alle, die im Krankenhaus arbeiten; jeder sollte diesem einfachen Rat folgen, um sich vor negativen Schwingungen zu schützen.