Schicksal

Home
Nach oben
Talente
Sportliche Höchstleistungen

02.06.2007 Rota, Spanien

Ein junger Mann hat Angst, dass er von einem Dieb, den er vorübergehend hinter Gitter gebracht hat, umgebracht wird.

Maheshji sagt:

Im Schicksal ist bereits vor deiner Geburt festgelegt, wo du lebst, wo du arbeitest, wen du heiratest, wann und wo du stirbst. All diese Dinge sind festgelegt. Wenn einer dich töten will, kann er das nur, wenn es in deinem Schicksal steht, sonst ist das nicht möglich.

  1. Du brauchst diese Angst nicht zu haben.
  2. Diese Angst ist falsch.
  3. Du selbst erzeugt diese Angst.

Wenn einer sagt, dass er dich töten will, so hat Gott dir die Kraft gegeben, zu kämpfen.

Warum tötest du dich also selbst?

Mit diesem Gedanken tötest du dich jeden Tag. Du schwächst dich auf diese Weise.

Du solltest Energie mobilisieren und dich von dieser Angst befreien. Wie du denkst, ist völlig falsch. Du bist der Feind deines eigenen Lebens. Ändere dein Denken, ob sich dein Leben verändert oder nicht.

Die Spanier sind Krieger. Ein Krieger denkt, niemand kann mich töten.

Du bist unsterblich.

Angenommen, du bist nicht unsterblich, dann ist es sinnlos, das Deeksha - Mantra zu bekommen. Wenn du nur ein Leben hast, und dann kein weiteres mehr, dann sind spirituelle Übungen vergeudet.

Es geht darum, den Zyklus, Geburt und Tod zu überwinden.

Alle Heiligen haben diese spirituellen Mittel mitgeteilt. Wenn das so ist, musst du etwas tun, damit dein Leben nach dem Tod gut wird.

Die Seele sollte Frieden haben. Du solltest nach dem Tod ein besseres Leben haben. Durch gute Taten kannst du das „Kommen“ und „Gehen“ überwinden.

Das Mantra wirkt wie ein Schiff, mit dem du den Ozean von der sterblichen Welt zur unsterblichen Welt überqueren kannst.

Um dein wirkliches unsterbliches Leben zu erreichen, musst du dieses schwache Denken mit dem Gedanken an den Tod ändern. Du solltest andere Gedanken in deinem Geist haben.

Wenn immer diese Situation vor dir erscheint, sei tapfer und habe Vertrauen!