Psychische Erkrankungen

Home
Nach oben

Warum sind 3 meiner Angestellten wegen psychischer Erkrankungen arbeitsunfähig?

22.08.2009

Originalstimme (19:35 - 25:50)

In einem Betrieb mit 40 Angestellten fehlen drei Mitarbeiter wegen psychischer Erkrankungen für längere Zeit. Es wird gefragt, warum fehlen die Leute wegen psychischer Erkrankungen?

Maheshji sagt:

Hier liegt die wirkliche Ursache im vergangenen Leben. Wenn du das gegenwärtige Leben untersuchst, kannst du Ereignisse aus diesem vergangenen Leben sehen. Diese Leute sind in diesem Leben nicht wirklich geliebt worden, und sie hatten so viele Probleme, so haben sie diese psychische Störung entwickelt.

Einer, der wirklich geliebt worden ist, kann keine psychische Störung bekommen.

Hier ist nicht nur die Liebe von der Frau oder von der Freundin gemeint, sondern auch die Liebe von den Kindern, Liebe von den Nachbarn, die Liebe von den Freunden. Wenn du das jetzige Leben dieser Leute untersuchst, dann wirst du diese Antwort finden.

Aber man kann diese psychisch gestörten Leute mit Hilfe von Atemübungen heilen,

  1. über Pranayama-Übungen. (Siehe „Hatha Yoga Handbuch“ Kapitel  VIII./2)
  2. Man sollte bei Sonnenaufgang mit halb geschlossenen Augen in die Sonne sehen; gemeint sind die beiden Minuten, wenn die Sonne am Horizont erscheint. Das ist ein bisschen später, als der Sonnenaufgang in der Zeitung angegeben wird. Während dieser 2 Minuten tief einatmen und dabei spüren, wie das Sonnenlicht in einen hineingeht, und wie das Licht von den Augen her alle Nerven erreicht und entspannt. Diese 2 Minuten Sonnenlicht während des Sonnenaufgangs haben diese Reinheit und diese Kraft, alle Nervenbahnen zufrieden zu stellen.
  3. Sie sollten morgens den Saft der Lauki (Loki) Pflanze trinken, ein langes 30 - 60 cm langes grünes Gemüse. http://www.mapi.com/ayurveda_helth_care/recipes/recipe-lauki.html (die beiden Leertasten in der Adresse sind je ein Unterstrich_ ) Du kannst das mit frisch gepresstem Apfelsaft mischen, das reinigt das Gehirn des psychisch Erkrankten.
  4. Sie sollten vier Walnüsse täglich essen.
  5. Wenn sie können, sollen sie die Milch der Kokosnuss trinken.

In sechs Monaten sind sie normal, ohne dass sie dafür Geld für Medizin ausgeben müssen.