Nervenstörungen

Home
Nach oben

Über die Wirkung der indischen Musik, der Ragas.

08.07.2005

Originalstimme (8:50 – 16:30 Datei Nr. 5)

Maheshji sagt:

Die Nerven brauchen nach einer Verletzung Zeit, um nachzuwachsen, aber sie wachsen wieder nach. 

Eine Sache ist wichtig:

Die Person mit der Nervenverletzung muss positiv eingestellt sein, dann wachsen die Nerven schnell und richtig. Denn die Nerven werden von den Neuronen, von unserem Bewusstsein und von unserem feinstofflichen Körper kontrolliert.

Wenn man schlecht denkt, wenn man negativ denkt, wenn man falsch denkt, werden die Nerven gestört, und dieser Zustand wird anhalten. Das ist nicht bekannt. Die medizinische Welt weiß nicht, wie das geschieht, aber ich weiß das.

Die indische Musik, die Ragas, helfen bei diesen Störungen, denn sie haben einen Klang, der mit der Natur verbunden ist. Das ist ein natürlicher Klang, und der Klang geht in der Atmosphäre weiter. Und es kommt noch hinzu, dass du das nicht hören kannst.

Maheshji erklärt das näher:

Sieh, die Tiere, die in freier Wildbahn leben, haben scharfe Sinne. Aber die Tiere, die mit den Menschen leben, Hund, Katze, Kuh, leben nicht wirklich mit der Natur. Deren Sinneswahrnehmung wirkt erst verlangsamt.

Wenn ein Erdbeben kommt, wissen die Tiere, die wild leben, das zuerst. Aber die Haustiere, Kühe und Ziegen, merken das nicht, weil sie gestört leben.

Die wilden Tiere leben in Frieden. Sie sind Teil jener Erde, die Gott ihnen zugewiesen hat. Ihre Wahrnehmung ist nicht gestört. Ihr Bewusstsein wird durch den Instinkt kontrolliert. Ihr Instinkt bleibt ungestört.

 

Die Vögel oder die Naturvölker leben normalerweise in vollständigem Frieden. Sie alle haben unterschiedliche Fähigkeiten. Wenn eine Katastrophe kommt, ändert sich das Gezwitscher der Vögel. Sie reagieren aus sich heraus so, ohne dass sie durch äußere Dinge gewarnt werden. Ein großer Teil der Naturvölker auf den Inseln im Indischen Ozean konnten sich ohne Warnung von außen vor dem heraneilenden Zonami retten. Die Natur lebt in der Natur.

Es macht einen Unterschied, ob Tiere in Frieden leben oder in veränderter Natur, die durch Geräusche gestört ist. Ihre feinen Neurone und Sinne werden blind.

 

Es gibt in der Musik eine wissenschaftliche Untersuchung:

Wenn man einem Kind ab dem Alter von sechs Monaten regelmäßig die ganze Kindheit hindurch die Ragas vorspielt, wird seine Kalkulationskraft für Mathematik, und seine Fähigkeit zu lernen abnormal entwickelt. Es wird ein außergewöhnliches Kind.