Nacken- und Schulterschmerzen

Home
Nach oben

06.12.2009

Originalstimme (21:25 - 29:03) Datei 0

Eine Frau klagt seit langem über Schmerzen im Nacken und in den Schultern. Sie fragt Maheshji, was kann ich tun? Mahesh fragt: Sind die Schultern schwer? Sie sagt, ja. Es sind, der Nacken, die Schultern, der obere Rücken und die Oberarme. Und es wechselt, mal hat sie Schmerzen, mal nicht. Mahesh fragt: Hat der Arzt etwas dazu gesagt? Sie sagt, sie haben Physiotherapie verordnet. Maheshji fragt: Betrifft das nur den oberen Teil des Körpers? Sie sagt: Nur der obere Körperteil ist betroffen, Becken, Hüften und Beine sind vollkommen in Ordnung.

Maheshji sagt:  Du solltest folgende Übungen machen:

  1. Den Berg, Asana. Siehe Hatha Yoga Handbuch Kapitel VI./4c)
  2. In der Freundschaftshaltung (Maitryasana, siehe Hatha Yoga Handbuch Kapitel VI./7) sitzen oder im Lotossitz, die Hände sollten dabei verschränkt und nach oben ausgestreckt sein. Die nach oben ausgestreckten Arme sollten dabei mit verschränkten Fingern  in der Längsachse vorwärts und rückwärts rotieren.
  3. Schwimmen ist gut.
  4. Sie kann auch ein Boot rudern, dabei werden die Schultern sehr gekräftigt. Das ist die beste Übung gegen diese Beschwerden. (Heimtrainer, ein Rudergerät.)
  5. Zwei trockene Datteln morgens 5 Minuten in Milch kochen und essen und die Milch trinken. Die Schwere kommt von den Nerven, die Nerven werden schwach und durch die Datteln werden sie gekräftigt.
  6. Auf dem Rücken liegen und die gestreckten Beine auf und ab bewegen und mit jedem Bein in der Luft eine Null ausführen. Wenn du die Pobacken trainierst, werden die Schultern stark.
  7. Affengang kräftigt die Schultern.