Nach Hause

Home
Nach oben

Nach Hause

29.04.2007

Originalstimme (13:30 - 19:03) Datei 4

Eine junge Frau fragt:

Ich denke immer wieder, ich will nach Hause gehen. Was bedeutet das?

Maheshji sagt:

Das kommt daher, weil deine Mutter ständig Angst um dich hat. Sie hat ständig den Gedanken, wo geht sie hin, wo geht sie jetzt hin, wo geht sie nun wieder hin. Dieser Gedanke der Mutter ist die Ursache für deinen Gedanken: „Ich will nach Hause gehen.“ Daher kommt dieses Gefühl.

Sie versteht das.

Maheshji sagt: Denke nicht darüber nach, und mach dir keinen Kopf darüber.

Jedes Mädchen muss in das Haus ihres Mannes gehen.

Du kannst diesen Gedanken getrost aufgeben. Die Zeit bringt das sowieso mit sich. Das ist ein nutzloser Gedanke und eine Vergeudung von Energie.

Die Zukunft wird das zeigen.

Und die Zukunft ist festgelegt, bevor du geboren wurdest; warte einfach ab.

Die Zukunft ist eine göttliche Überraschung für dich.

Sieh, wenn du alles schon im Voraus weißt, ist das Leben uninteressant.

Wenn du ins Kino gehst, und einer erzählt dir die ganze Geschichte vorher, ist das Geld vergeudet.

Dein Leben und die ganzen Bilder in deinem Leben sind von Gott zusammengestellt; deswegen ist das, was geschehen wird, geheim.

Maheshji sagt:

Ich habe das einmal mit Swami Rama diskutiert, und er hat gesagt:

„Das Leben ist für dich uninteressant, wenn du alles weißt.“

Swami Rama hat gesagt:

Im Horoskop kann man einen Teil des Schicksals sehen, aber nicht zu 100%. Ein Teil bleibt unter göttlichem Schleier. Die Astrologie hat ihre Grenzen.

Lord Buddha hat gesagt:

Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft ist ungewiss, nur die Gegenwart hast du in deiner Hand. 

Swami Rama hat gesagt:

Versuche im „Jetzt“ und „Hier“ zu leben, das ist das beste Prinzip im Leben.