Moses erhält die 10 Gebote

Home
Nach oben

Moses II.Teil 

24.10.2009 Kanpur

Originalstimme (1:55 - 55:00) Datei  3

Maheshji fährt mit der Unterrichtung von gestern fort. Er sagt, das war eine sehr wichtige Lektion, und die ist noch nicht zu Ende. Eine Frage ist noch offen, die habt ihr noch nicht gestellt. Das ist eine sehr wichtige Frage.

Warum der Klang der Muschel?

Das ist eine wichtige Frage, und im Alten Testament wird klar erwähnt:

„Dieser Klang hielt eine lange Zeit an, und der Klang war sehr laut.“

Unsere Frage ist: Warum?

Weil die Atmosphäre sehr schlecht war. Nur dieser Klang ist in der Lage, so eine Atmosphäre zu reinigen. Als der Klang aufhörte, gab Gott seine Anweisungen, und Er sagte, niemand soll auf den Berg kommen.

Die nächste Frage ist: Wenn der Klang aber schon in der Lage ist, das zu bewirken (die ganze Atmosphäre zu reinigen), warum taucht das Wort „RAM“ im Alten Testament auf. (Dort steht im englischen Text RAM.) Dadurch wurde die ganze Atmosphäre zu 100% gereinigt, weil RAM Sabbat = Gebet ist (gesprochen Schabt, hiermit ist kein Wochentag gemeint). Dieser Name hat die Kraft, den menschlichen Körper zu reinigen. Es gibt so viele Heilige, die nur diesen Namen wiederholen, z. B. Kabir.

  1. Ein Zweck ist, den Bereich zu reinigen.
  2. Der zweite Grund ist, Gott hat RAM als Mantra angegeben = als Sabbat angegeben.

Hier wird also ein doppelter Zweck verfolgt.

Wiederhole den Namen RAM mehrmals. RA ist das Element Feuer. In deinem inneren System ist Feuer, um es zu reinigen. Danach kommt das Wort „MA“. Wenn du den Klang RAM wiederholst, wird in deinem Körper das Element Feuer aktiviert; dann kommt der Klang „MA“ (RA-MA). Damit nichts Falsches in dich hineingeht.  

Auch Jesus sprach von Sabbat. Es kann sein, dass das für die normale Bevölkerung nicht überliefert worden ist. Das heißt, dass Jesus die Bedeutung von Sabbat = Gebet kannte. Niemand ist in der Lage, so etwas mitzuteilen. Tatsächlich hat bisher keiner erklärt, was Sabbat bedeutet. Wenn sie das wissen, sollten sie das wenigstens erklären.                                                                                                         

Es wird eine andere Stelle aus der Bibel zitiert (Matthäus 12):

Jesus war mit seinen Jüngern am Sabbat unterwegs, und sie hatten Getreide geerntet. Die Schriftgelehrten haben sich beklagt und gesagt, wie kannst du das am Sabbat machen?

Jesus sagte zu ihnen: „Der Sabbat ist für euch gemacht, nicht ihr seid für den Sabbat gemacht.“                                

Maheshji sagt: Ja, das ist klar; Sabbat bedeutet Gott. Christus kannte die Bedeutung von Sabbat, denn er gehört zu dieser Tradition. Er kannte die Bedeutung von Sabbat, sonst hätte er das Wort Sabbat nicht erwähnt.

Am Berg Sinai erklang der Klang der Muschel, das ist der 10. Klang der Schöpfung. (Unsere Schöpfung ist aus 10 Klängen entstanden.) Moses erhielt die 10 Gebote, und warum benutzte er das Wort Sabbat? Und außerdem steht im Alten Testament das Wort RAM in der englischen Übersetzung.

Maheshji sagt, eine Sache ist noch sehr wichtig und die fehlt bisher: In ganz Europa hat niemand gefragt, warum der Name „RAM“ an dieser Stelle im Alten Testament auftaucht; das ist kein gebräuchliches Wort. Das ist auch sehr wichtig, hier tauchen zwei Worte auf „RAM“ und „Sabbat“, und dann hat Gott Moses die 10 Gebote gegeben; er hat nicht den Sabbat (als Wochentag) angeordnet. (Sabbat bedeutet Gebet; in diesem Sinne hat Moses das Wort Sabbat benutzt.) Maheshji sagt, es kann sein, dass das ein Übersetzungsfehler ist, dass der Meister nicht richtig verstanden wurde.

Es wird gesagt, dass im Alten Testament in den 10 Geboten einmal das Wort Sabbat auftaucht.

Eins der 10 Gebote sagt: „Du sollst den Sabbat heiligen. Sechs Tage sollst du mit der täglichen Arbeit verbringen und den siebten Tag sollst du heiligen.“ An dem Tag sollte keine Arbeit verrichtet werden.

Maheshji fragt, der siebente Tag ist für Gebet reserviert und wird als Sabbat bezeichnet?

Man kann hier denken, dies ist der Tag, an dem man zu Gott beten soll.

Das Wort Sabbat ist von äußerster Wichtigkeit.

Es kann sein, dass Jesus das Wort Sabbat nicht erklärt hat, aber er hat es erwähnt (siehe Thomas Evangelium). Die Schriftgelehrten haben immer wieder kritisiert, dass Jesus am Sabbat geheilt hat.

Maheshji sagt: Das heißt, er hat im Namen Gottes geheilt. Sabbat heißt Mantra = der Name Gottes, das ist nicht angegeben. Aber das ist das Geheimnis, was dahinter steht.

Wenn sie das erklären, dann ist das die Brücke zum Hinduismus, das ist Sanatan Philosophie, deswegen erklären sie das nicht.

Jesus sagt, wenn ihr der Welt nicht entsagt (Aparigraha), werdet ihr das Königreich nicht finden. Wenn ihr Sabbat nicht wirklich als Sabbat haltet, werdet ihr den Vater nicht sehen.

Maheshji sagt: Klar, Sabbat = Mantra; was sie aus Sabbat gemacht haben, sie konnten Sabbat nicht verstehen. Das zeigt das, denn Jesus kam nach Indien und er kannte das Wort Sabbat in der Bedeutung Mantra. (Jesus Reise nach Indien ist im Koran achtmal dokumentiert, in der Bibel nicht einmal.)

In den Kirchen wird das nicht richtig erklärt, weil sie dort keine wirkliche Erfahrung über die Wahrheit haben. Oder sie fürchten sich davor, das zu erklären, weil man dann über sie herfällt. Maheshji sagt: Wenn ich das erkläre, ist es so, als sei ich dabei gewesen.

Ein Punkt ist in diesem Zusammenhang noch offen, Rauch = smoke.      

„Der Berg war in einen Rauch gehüllt.“

Rauch bedeutet irgendetwas Heiliges. Es ist etwas verbrannt worden, Wurzeln oder irgendetwas, dass Rauch entsteht, um den Hügel zu reinigen.

Sieh dir das nur einmal an, sie lesen das, und niemand erklärt das. Stell dir das nur einmal vor, sie lesen das vor und niemand erklärt das.

Maheshji sagt: Ohne dass man das sieht, ist es schwierig, das zu erklären. Wie viele Dinge sind hinter dieser Wahrheit verborgen?

Ich habe angegeben, dass du dich mit Klang reinigen kannst. Bei diesem Klang muss Gott erscheinen, der ganze Hügel war gereinigt.                                                                          

Eine Sache ist hier noch nicht erklärt, könnt ihr sagen, was das ist?

Maheshji sagt:

  1. Ich habe Klang erklärt.
  2. Ich habe Sabbat erklärt.
  3. Ich habe Rauch erklärt.

Es fehlt die Wolke.

Maheshji sagt: Ja, das ist von äußerster Wichtigkeit, welche Bedeutung hat die Wolke? Warum ist eine Wolke aufgetaucht? Alle diese Dinge unterscheiden sich; Klang unterscheidet sich von Gebet (Sabbat), Rauch unterscheidet sich von der Wolke. Ihr habt nicht gefragt, warum eine Wolke? Die Wolke ist etwas anderes, Rauch ist etwas anderes, Klang ist etwas anderes, Gebet ist etwas anderes. Ihr habt nicht gefragt, warum die Wolke?

Wir fragen: Warum die Wolke?

(Swami Rama hat mich angewiesen, zu fragen: „You have to ask.“)

Maheshji antwortet: Warum die Wolke?

Da war ein sehr feiner Nieselregen, um den Berg zu reinigen, und auch um Moses zu reinigen. In Indien reinigt man einen Ort mit Wasserdampf, man reinigt mit dem Element Wasser.

Sieh dir das nur einmal an, wie vollständig der Bericht ist. Um das zu erklären, muss man dabei gewesen sein; sieh dir nur an, wie wichtig jeder einzelne Schritt ist. 

Dann das Licht.

Licht bedeutet, wenn du betest, zündest du eine Kerze an. Du kannst sagen, das Licht steht für Gott; Licht kann Gott am besten repräsentieren. Das Licht war nicht Gott. Du kannst sagen, das Licht ist wichtig, um das ganze Bild perfekt zu machen.

Dann erscheint der Klang und dann werden die 10 Gebote erteilt.

Maheshji fragt: Sagt mir, was kommt zuerst, Klang oder Licht?  

Zitat aus dem Alten Testament:

Zuerst Klang (thunder) und dann kam das Licht (lightnig storm) und dann ließ sich eine dichte Wolke auf dem Berg nieder. Da war ein lauter Klang von einem Horn (das ist die Muschel = shank (englisch) = conch (Hindi). Der ganze Berg Sinai war in Rauch eingehüllt, denn Gott war in Form von Feuer erschienen. Der Rauch stieg zum Himmel auf.

Maheshji sagt:

Sieh dir nur die einzelnen Schritte an. Rauch entsteht bei einer rituellen Verbrennung, wenn du Kräuter oder Zweige verbrennst, ein Feueropfer.

Moses wusste nicht, was da brannte, das war kein gewöhnlicher Rauch. Wenn du etwas anzündest, dann entsteht Rauch; alle erforderlichen Riten wurden ausgeführt.

Gott hat das nicht getan, Maya hat das getan, Yoga-Maya.

(Wenn Gott erscheint, stellen sich automatisch besondere Umstände ein, um den Ort und die Atmosphäre zu reinigen, wie hier geschehen.)                                                     

(Ganz in der Nähe von Maheshjis Haus ist eine Moschee; im Hintergrund hört man in der Tondatei den Ruf des Muezin zum Abendgebet.)

Im Text wird erklärt, dass das Horn von einem Bergtier geblasen wurde.

Maheshji sagt:

Sieh, Moses kannte die Muschel (shank, conch) nicht, deswegen hat er den Klang mit einem ähnlichen Klang, aus dem Horn des Tieres, erklärt. Der Klang ist ähnlich, aber der Klang der Muschel ist anders. Einer sagt: Sie blasen dieses Widderhorn bis heute.

Maheshji sagt: Weil sie die Muschel nicht kennen, man sollte die Muschel blasen; zu der Zeit wurde die Muschel geblasen.

Ihr könnt eine weitere Frage stellen: Hat da irgendjemand die Muschel geblasen? Wir fragen:

Wer hat die Muschel geblasen?

Maheshji antwortet:

Keiner hat sie geblasen. Ich habe bereits gesagt, es gibt in der Schöpfung 10 (klanglose) Klänge und dies ist der höchste, der 10. Klang. Weil Gott kam, konnte dieser Klang erschallen. Keiner hat die Muschel geblasen.

Im Alten Testament steht: „Es war ein sehr starker Klang.“

Maheshji sagt:

Ja, weil dieser Klang eine enorme Energie produziert. Stell dir das nur einmal vor, ich spreche immer noch darüber und gebe euch darüber konkrete Informationen. Keiner kann mich herausfordern und sagen nein, nein.   

  1. Warum Rauch? Woher kommt der Rauch?
  2. Warum Wolken? Woher kommen die Wolken?
  3. Klang, welcher Klang? Die Wirkung des Klanges.
  4. Die Beziehung zwischen Licht und Klang.

Moses hat Gott nicht gesehen, er hat seine Stimme gehört. Das Licht, was er gesehen hatte, war nicht Gott. Er hat nur den Klang gehört.    

Der wichtigste Punkt ist hier: Wie kann er das Wort „Sabbat“ sagen?

Das heißt, Gott hat ihm das gesagt. Er hat gesagt, dass der siebte Tag für Gebete reserviert ist. Er sollte das erklären:

Du sollst den Gottes Namen wiederholen, das ist Sabbat.

Sieh dir das nur einmal an: Gott hat die Erde in sechs Tagen geschaffen und am siebten Tage hat Er sich ausgeruht. Soll das bedeuten, dass Gott Architekt ist?

Gott macht überhaupt nichts. Wenn ein König schon nichts tut; er gibt Befehle, tu dies, tu das. Das ist eine falsche Information über Gott, Er muss sich ausruhen, Er wird müde. Das ist eine falsche Information über Gott. Diese Information ist falsch!

Maheshji sagt, ich kann akzeptieren, dass Er in sechs Tagen die ganze Welt geschaffen hat, aber nicht, dass Er danach Ruhe braucht. Der ganze Prozess der Schöpfung war in Gang gesetzt.

Der Aufbau deines Körpers benötigt Purushtatu, das heißt Jiva-Atman (die Seele). Purush

Bei der Übergabe der 10 Gebote hat er (Moses) so viele Dinge erklärt, oder er hat sie nicht erklärt, oder er konnte es nicht verstehen. Er hat nur gesagt, am siebten Tage (Sabbat) sollst du ruhen und zu Gott beten. Aber er hat dieses Wort (Sabbat) benutzt; das Wort „Sabbat“ hätte Moses erklärt werden müssen.

Jesus (1500 Jahre nach Moses) weiß das, denn sein Meister stammt aus Indien; das Wort ist das Gleiche, Sabbat.

Die Heiligen kennen den Begriff Sabbat, die Sikhs kennen den Begriff Sabbat-Kirtan; hier wird mit Sabbat ein Gebet bezeichnet, was sich an Gott wendet. Das Gebet, das Gedicht, welches diesen Inhalt hat, wird Sabbat genannt. 

Habt ihr irgendeine Frage dazu? Wie viele Dinge hier im Verborgenen sind, habt ihr eine Frage zu Moses? 

Zitat aus dem Alten Testament:

Er gab dem Volk die 10 Gebote, und als das Volk das Horn vom Berg hörte und das Licht sah, standen sie in einiger Entfernung und zitterten vor Angst. Und sie sagten: Sag uns, was Gott sagt, und wir werden zuhören. Aber lass Gott nicht direkt zu uns sprechen, sonst werden wir sterben.

Wir fragen: Warum?

Maheshji antwortet: Weil sie den Klang hörten; durch den Klang und die plötzlichen Wolken waren sie voller Angst. Die Massen hatten Angst, sie dachten Moses ist ein Heiliger, der kann sich retten, aber wir normalen Leute haben nicht solche Stärke, das auszuhalten.

Zitat aus dem Alten Testament: Moses sagte zu ihnen: Habt keine Angst; Gott ist auf diese Weise erschienen, um Seine Macht zu zeigen. Eure Angst soll euch von Sünden fern halten. Die Leute standen in einiger Entfernung und Moses verschwand in der tiefen Dunkelheit des Berges.

Maheshji sagt: Er verschwand in der Dunkelheit der Wolke. Wolken waren dort, die Sonne konnte nicht durchkommen. Rauch war bereits da, es war nicht ständig Licht da. Die Frage ist, warum Dunkelheit?     

Warum Dunkelheit? Ich habe gesagt, das Licht war nicht ständig da, dann kam Rauch und Dunkelheit. Er (Moses) war durch Wolken und Dunkelheit verborgen.

Das Alte Testament sagt: Als die Leute in der Entfernung standen, trat Moses in die tiefe Dunkelheit ein.

Maheshji sagt: Klar, es war kein Licht da, es war dunkel. Klang und Licht dienten dem Zweck die Atmosphäre zu reinigen. Der Klang erzeugt Energie und die Energie erzeugt Licht. Als das Licht seine Aufgabe erfüllt hatte, erlosch es, aber Wolken und Rauch waren noch da.

Warum Dunkelheit?  

Die Dunkelheit, in die Moses ging, konnten normale Menschen nicht aushalten; jeder erschrickt vor plötzlicher Dunkelheit. Dann der donnernde Klang, wer wird da gehen?

Moses hörte all das, und er ging da hinein. Maheshji sagt, dass Moses Angst hatte, aber er war ein Heiliger. Gott wollte das, also ging er. Es herrscht eine tiefe Dunkelheit. Die Dunkelheit war so tief, dass normale Menschen dort wegbleiben; sie können das nicht aushalten. Diese Dunkelheit wirkte wie eine Mauer zwischen Gott und der Öffentlichkeit. Moses selbst hat nicht gesagt, dass er Angst hatte, dort hineinzugehen. Er hatte volles Vertrauen; ich gehe zu Gott. Er hatte nicht das Gefühl, dass er eine Gefahr eingeht. Möchtet ihr noch weiteres wissen?