Morgendliche Angst

Home
Nach oben
Ein Horrorfilm

08.01.2005

Eine Frau wacht morgens mit sehr starker Angst auf, und sie fragt Maheshji, was kann ich dagegen tun?

Originalstimme (01:03:56 - 01:22:19 Datei 2)

Maheshji sagt:

Sie sollte nur ihren Atem am Shushumnapunkt beobachten mit dem Gefühl, dass sie ihre Angst ausatmet, und dass sie Courage und Vertrauen einatmet. Und sage dir, es gibt keinen Grund für diese Angst.

Maheshji sagt:

  1. Es gibt keinen Grund für diese Angst, das musst du dir klar machen.
  2. Mein Mann liebt mich.
  3. Ich habe überhaupt keine schwierige Situation.
  4. Und „Mother Godes“ hilft dir, das ist wahr. („Mother Godes“ ist die „Divine Mother“, der Schöpfer des Universums.)

Sie sagt: Ja, ich fühle das.

Maheshji sagt:

Wenn das nicht so wäre, wie hätte ich dir die wirkliche Ursache für diese Angst mitteilen können. Diese Ursache ist jetzt nicht mehr vorhanden. Ich kann alle Ärzte dieser Welt herausfordern, niemand ist in der Lage, dir die primäre Ursache dieser Angst mitzuteilen, und was das ist. Wenn Divine Mother mir das nicht mitgeteilt hätte, hätte ich das nicht sagen können; das ist kein Scherz.

Ich hab dich zu der Zeit, als du im Bunker beim Fliegerangriff geboren wurdest, gesehen. Das heißt „Mother Godes“ liebt dich.

Maheshji sagt, wenn ich sage, ich liebe dich, dann wird dein Mann sagen, was ist das denn.

Ich sage Maheshji, nein, er wird glücklich sein. Er sein besonderer Mann.

Maheshji sagt, ich liebe jeden. Ich kann nur lieben, ich kann nicht hassen.

Durch diese einfache Feedback Therapie besiegst du deine Angst, für die es gar keine Ursachen mehr gibt. So kannst du diese Angst überwinden, denn die ist im unbewussten Geist gespeichert. Man bezeichnet diese Dinge als Knoten im unbewussten Geist.

Und wenn du selbst nicht gegen diese Angst kämpfst, dann wird daraus eine Krankheit.

Zu deiner freundlichen Information:

90% der Erkrankungen sind psychosomatischen Ursprungs. Das ist bewiesen. Diese Angst erzeugt weitere Probleme, Krankheiten. Diese Angst hat keinen Hintergrund mehr.

 

Ich habe eine meiner Schülerinnen gesehen. Deren Tochter hatte zu einer bestimmten Zeit eine Angst. Maheshji fragte sie, hast du während der Schwangerschaft Horrorfilme gesehen?

Sie sagte, dass sie in der Schwangerschaft den damals schrecklichsten Horrorfilm angesehen hatte. Zu der Zeit hatte die Mutter auch Angst. Das ist jetzt 14 Jahre her. Und diese Angst tauchte bei dem Kind im Alter von 14 Jahren auf. Weder die Mutter wusste den Zusammenhang, noch das Kind. Maheshji hat sie beraten, hat ihnen den Zusammenhang erklärt. Die Tochter war intelligent, sie überwand die Angst und wurde gesund. Maheshji gibt auch noch die Familie des Kindes an und belegt damit die wahre Begebenheit.

Die Leute fragen Maheshji, wie er das macht. Er sagt, diese Frage kann ich nicht beantworten.

Die Leute sagten zu Maheshji: Swami Rama hat diese Welt verlassen. Maheshji antwortete ihnen: Für euch hat er diese Welt verlassen, für mich nicht. Und das kannst du jeden Tag sehen, welche Dinge nach Seiner Beratung, durch Seine Gnade, und mit Seinem Segen täglich geschehen. Mehr kann ich nicht ausdrücken.

Niemand kann auf diese Weise Unterstützung gewährleisten.

Ja, habt Ihr eine Frage dazu?

Ich sage Maheshji, dass wir alle sehr glücklich und dankbar sind.

Maheshji antwortet:

Ihr mögt diese Dinge als Wunder bezeichnen, für mich ist das ein Segen. Versucht diese göttliche Kraft zu verstehen, versucht seine Liebe für uns und für alle Menschen zu fühlen.

Dankt Ihm manchmal und fühlt Seine Liebe mit euch.

 

Als du damals im Bunker geboren worden bist, wie viel Liebe hat Gott dir damit gegeben? Du kannst das gar nicht ergründen. Du kannst den Segen von „Divine Mother“ nicht ergründen. Niemand kann Ihren Segen kalkulieren. Denke das! Es ist keine Ursache für irgendeine Angst da. Du spürst die Angst, aber du siehst die Gnade nicht. Weil du die Gnade nicht siehst, deswegen hast du diese Angst. Jetzt kennst du die Ursache und den Segen. Du solltest den Segen Gottes fühlen und die Angst hinter dir lassen.

 

Die Leute wissen nicht, wie sie fühlen sollen. und wie sie denken sollen. Sie wissen nicht, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen sollen. Nicht einmal die Psychologielehrer wissen das, sie leiden noch viel mehr unter ihren Gefühlen. Sie wissen nicht, wie sie die Gefühle nehmen sollen, und wie sie damit umgehen sollen. Das zu wissen ist wichtig.

 

Die meisten Menschen leben in der Vergangenheit oder in der Zukunft, anstatt sich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Lebe in der Gegenwart, denn jeder Tag ist neues Leben, genieße das.

Die Vergangenheit ist beendet, und die Zukunft ist ungewiss. Wenn du dich mit der Vergangenheit und der Zukunft befasst, vergeudest du deine Gegenwart, die ein Geschenk ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Gegenwart gut oder schlecht ist.

Du hast die Chance, dich in einer schwierigen Situation an Ihn (Gott) zu erinnern. Das ist ein Segen. Und du vergisst Ihn, und du tauchst in dein Problem ein.

Und die primäre Ursache für das menschliche Leben ist:

  1. Ihn (Gott) zu erinnern,
  2. Ihn zu kennen,
  3. und Ihn zu erreichen.