Mitgefühl und Hingabe

Home
Nach oben
Wie man üben soll

Deeksha - Telefonat in Hamburg

15.09.2007

Originalstimme (06:19 - 24:35) Datei 2

Maheshji sagt:

Zuerst will ich euch erklären, was Deeksha ist.

Dies ist nicht nur ein Klang, der Klang ist spezifisch, er ist sehr spezifisch. Er erzeugt solche Vibrationen, die deinen Geist reinigen. Denn solange du deinen Geist nicht reinigst, kannst du keine Fortschritte machen. In deinem Geiste ruhen die verschiedensten Wünsche, unerfüllte Wünsche. Es sind da so viele Ereignisse aus deinem Leben, so viele Eindrücke aus deinem Leben, aufgezeichnet. Diese Eindrücke stammen nicht nur aus diesem Leben. Du hast schon so viele Spezies durchlaufen, die alle sind in deinem unbewussten Geist gespeichert.

Maheshji wendet sich an eine Physikstudentin und sagt: Du weißt, Klang hört nie auf.

Sie bestätigt das.

Maheshji fährt fort: Und es besteht ein Unterschied von einem Klang zum andern. Wenn ich zum Beispiel E. rufe, wer wird sich dann melden? Dann wird sich E. melden und nicht D. Genauso ist das bei diesem Klang, er hat eine ganz spezifische Wirkung:

1.     Der Klang reinigt dich.

2.     Du rufst mit dem Klang spirituelle Kraft.

3.     Und völlige Hingabe; du gibst dich vollständig in die höchste Macht dieser Schöpfung. Du wendest dich an die Kraft, der das ganze Universum gehört.

Warum ist Hingabe bei dem Deeksha Mantra wichtig?

Hier wird dem Gefühl völliger Hingabe höchste Bedeutung beigemessen, Hingabe an die höchste Kraft, Hingabe an Gott.

Was jetzt folgt, sind Worte Gottes aus der „Bhagavad Gita“:

„Wenn du dich in meine Hände begibst, dann werde ich dich von allen Sünden befreien, was immer du für Sünden begangen hast.“

  1. Du musst dich mit deinem innersten Herzen, mit deinem ganzen Gefühl in Gottes Hand begeben. Mit diesem intensiven Gefühl musst du dich in Gottes Hand begeben, und du darfst keinen Zweifel haben.
  2. Du musst das Gefühl entwickeln, dass Gott allgegenwärtig ist.
  3. Du solltest wenigstens begreifen, dass Gott überall gegenwärtig ist.
  4. Gott ist vor dir.
  5. Gott ist in dir.
  6. Es gibt keinen Ort in dieser Schöpfung, wo Gott nicht ist.

Damit du einen so großen Gedanken verstehen kannst, gebe ich dir ein kleines Beispiel.

  1. Wenn du deinen ganzen Körper von Kopf bis Fuß betrachtest, kannst du da einen Ort benennen, wo du nicht bist? Vom Kopf bis zu den Zehen bist du jeden Moment an jeder Stelle deines Körpers.
  2. Das gilt für den ganzen Körper, und das heißt, der Körper ist die ganze Schöpfung.
  3. Dein Körper ist die Galaxie. Du bist in jeder Ecke deines Körpers.
  4. Du bist für jede Zelle allgegenwärtig.

Maheshji fragt, ist das richtig oder falsch.

Es ist richtig.

Maheshji fährt fort: Genauso ist die Schöpfung ein Körper, das betrifft die grobe und die feinstofflichen Materie. Das alles fällt unter einen Körper.

Gott ist überall, er ist allgegenwärtig. Wenn du fühlst, dass er in dir ist, dass er überall ist, dass er vor dir ist und hinter dir, mit vollen Vertrauen, mit voller Verehrung, mit deinem ganzen Gefühl, mit deiner ganzen Emotion, dann wirst du dies verstehen und diese Tatsache akzeptieren.

Und du brauchst diesen Klang nur zu wiederholen.

Wenn dieses Gefühl der Hingabe absolut wird, wirst du sehen, dass du voller Frieden bist, und dass du die Wahrheit erreichst. Du erreichst Unsterblichkeit, göttlichen Segen und inneren Frieden, weil Gott dich segnen wird, weil Gott dich segnen wird.

Warum habe ich dieses Gefühl der Hingabe für das Mantra ausgewählt?

Weil ihr nicht in einer so hohen Kultur beheimatet seid, und weil ihr nicht so hohe Enthaltsamkeitsübungen machen könnt.  Ihr habt weder  in eurem Land so eine Atmosphäre, in der man solche Übungen machen kann, noch habt ihr die Zeit dazu, das zu tun. Euer Leben läuft in einer falschen, vollkommen weltlichen Umgebung ab.

Dies ist ein kurzer Weg. This is a short cut.

Du brauchst den Klang nur zu wiederholen, und du musst dich, von deinem inneren Gefühl her und mit deinem Geist von ganzem Herzen in Gottes Hand begeben. Du musst dich mit deinem ganzen Gefühl in „Seine Hände“ begeben.

Dieses Gefühl der Hingabe musst du entwickeln. Je mehr ihr dieses Gefühl der Hingabe entwickelt, um so mehr erreicht ihr.

1.     Dein Herz wird gereinigt.

2.     Dein Gefühl wird gereinigt.

3.     Und dein Intellekt wird gereinigt.

Dieser Intellekt wird durch Illusionen getäuscht. Wegen dieser illusionären Schöpfung kannst du die Wahrheit nicht sehen. Du kannst die Wahrheit nicht fühlen. Du musst dich also dazu zwingen, du musst dir das erarbeiten.

Du bist wie jemand, der blind ist. Du siehst nichts, aber durch Gefühl, durch einen Klang, kannst du dich trotzdem wie ein Blinder mit einem Stock bewegen.

Zuerst bewegst du dich mit einem Stock, und wenn du die Strecke mit dem Stock gehen kannst, kannst du sie auch so gehen.

Das Mantra ist dein Stock.

Mit diesem Stock erreichst du dein Ziel, wo keine Dunkelheit ist.

Du wirst in die Lage versetzt, die Wahrheit zu sehen und Segen zu bekommen.

Das bedeutet nicht, dass du einen neuen Kontinent entdeckst, oder dass du im Äther herumfliegst. Nein, nein!

Sieh, die Propheten aller Religionen, was ist bei denen anders?

Sie haben den gleichen Körper wie du, den Körper haben alle gleich. Aber sie unterscheiden sich durch ihr Mitgefühl von uns. Das Mitgefühl bestimmt ihr ganzes Leben. Vorher waren sie genauso blind. Um sie herum waren die Leute blind, aber sie bekamen durch einen solchen Stock diese inneren Augen.

Diesen hölzernen Stock, diese Mantren nennt man Loks. Das bedeutet, ein hölzerner Stock, eine Planke aus Holz. Denn wir müssen den Ozean überqueren, und wir brauchen dafür ein Boot. Mit diesem Boot, Lok, Stück Holz, (Mantra), könnt ihr den Ozean überqueren, und ihr werdet das andere Ufer erreichen.

Ich denke, ihr versteht jetzt besser, was Deeksha ist.  

Habt ihr zu dem, was ich gesagt habe, eine Frage?

Denn so lange der Gedanke nicht klar ist, ist es für euch sehr schwierig, dieses Gefühl zu entwickeln. Ihr müsst das zuerst verstanden haben. Ihr müsst wissen, was das ist, und wie die Wirkung auf euren Geist und auf euer Leben ist.