Müdigkeit nach Meditation

Home
Nach oben

25.02.2009

Originalstimme (7:29 - 16:45) Datei 1

Eine junge Frau klagt über starke Müdigkeit nach der Meditation. Sie fragt Maheshji um Rat.

Maheshji sagt:

Sieh, zu Anfang, wenn sich wirkliche Meditation einstellt, kommt es danach zu einer solchen starken Müdigkeit, das ist ein gutes Zeichen. Wenn sie die Zeit hat, sollte sie sich nach der Meditation eine halben Stunde hinlegen.

Dies ist keine Müdigkeit, der Geist kommt unter einen extrem beruhigenden Einfluss. Das ist eine sehr feine Wirkung, voll Freude, kühlend, die Störungen im Geist, die ganze Geschwindigkeit des Geistes, der Ärger im Geist, die Gier im Geist, die Angst im Geist, die Eifersucht im Geist, der Hass, der sich im Geist ausgebreitet hat, normalisiert sich. Der Geist empfindet eine typische Freude.

So, wie wenn du aus der heißen Sonne in einen kühlen Raum kommst, und du genießt die Klimaanlage. Stell dir nur einmal diese Freude vor. Welch ein Kontrast ist das, heiß und dann diese  Kühlung, genauso ist das.

Wir wissen nichts über den Geist, wie viele Gedanken da laufen. Und die Neuronen geraten in Anspannung. Sieh, vor drei Tagen hat ein Student aus dem IIT (Indien Institute of Technology Kanpur) versucht Selbstmord zu begehen. Er wollte sich vor einen Zug werfen, aber einige Leute haben das gesehen, und sie haben ihn dort weggeholt. Stell dir das nur einmal vor.

Wie viel Geld haben seine Eltern für seine Ausbildung bezahlt, er hatte einen Doktortitel erworben. Warum also? Diese Leute haben keine Kontrolle über ihre Gedanken, sie denken nicht richtig. Das betrifft die ganze Welt, einschließlich Indien, denn der westliche Einfluss (durch die Engländer) hat die ganze Art, wie man in Indien gedacht hat, zerstört.

Es muss eine Philosophie angewendet werden. Die indische Philosophie, die Sanatan Philosophie, gibt dir jeden Tag Anweisungen, wie du dich verhalten sollst, wie eine Richtungsweisung. Das ist eine praktisch angewendete Philosophie, die dich jeden Tag in die richtige Richtung lenkt. Ohne dies befindest du dich in völliger Dunkelheit, also brauchst du die Berührung durch diese Lebensphilosophie:

  1. Was du tun solltest, und was du nicht tun solltest.
  2. Was du denken solltest und was du vermeiden solltest.

Wie kann man unter den bestehenden Umständen richtig denken, die Menschen leiden. Es kommt zu so vielen Störungen im Geist, Krankheiten des Geistes, Psychosen.

Dagegen wirkt Musik, eine Lebensphilosophie, man nennt das auch Ethik, damit die Menschen den Wert dieses menschlichen Lebens erkennen.

Maheshji sagt ausdrücklich:

Die Menschen sind die wichtigste, wichtigste, wichtigste Spezies im gesamten Universum, die Gott geschaffen hat, und du stellst dich an, dich umzubringen, weil du nicht in der Lage bist, alle Probleme zu lösen. Es bleibt immer etwas, was nicht nach deinem Willen und nach deiner Wahl läuft.

Wenn du in die Lage kommst, zu verstehen, wie wichtig dieser menschliche Körper ist, wirst du sehen, wie wichtig es ist, dass soziale Unterstützung erfolgt und das richtige Denken vermittelt wird. In jedem Krankenhaus sollte man sich um suizidgefährdete Patienten in höchster Weise bemühen. Menschen, die sich in einer Psychose befinden, sind in einer äußerst labilen Situation. Sie haben ihre Kapazität, sie haben das richtige Denken verloren, deswegen bringen sie sich um.

Und Leute, die extrem arm sind, haben oft gar kein Potenzial für ihre Kinder, und sie kümmern sich kaum um sie, da muss in einer Gesellschaft eine Organisation sein, die das auffängt. Wo diese Menschen hingehen können und sagen können, ich lebe unter den und den Bedingungen. Eine Organisation, wo sie hingehen können, wo sie Schutz bekommen, und wo sie Nahrung bekommen. Und es sollte kontrolliert werden, in wie weit das in Ordnung ist.

Die Gesellschaft muss sich als eine Familie begreifen, so wie in einer Großfamilie der Mann seine Frau fragt: Haben heute alle zu essen bekommen? So sollte man denken.

Dieser Text soll in die Website, das ist die Aufgabe der Regierung.