Liebe Yogafreunde

Home
Nach oben

Im September 2006

In diesem Schreiben möchten wir Euch und Ihnen danken für Eure Mitarbeit in Sachen Yoga, für Eure Spenden für unseren Verein, welcher immer größere Aufgaben zu bewältigen hat, für Eure Beiträge zum Ashram in Indien, welcher langsam Realität wird, denn das Grundstück dafür ist schon gekauft, 1 ha groß.

Wir möchten auch den Lehrern danken, die kostenlos am Erziehungssystem mitwirken, indem sie großartige Stunden in Biologie, Mathematik, Chemie und Physik halten. Alle diese Unterrichtseinheiten stehen bereits über Computer zur Verfügung und werden genutzt.

Seit Januar 2006 arbeiten Dietrich und Theo an dem Energieprojekt, welches Mahesh schon lange vorbereitet hat, und welches „Swami Rama“ und „Divine Mother“ zur Nutzung für die Welt freigegeben hat. Es sind viele Technische Versuche, viele Autofahrten und Berechnungen, die diese herrliche Erfindung erst möglich machen. Die ersten Erfolge sind jetzt schon: Benzinersparnis, Abgasreduzierung und Power auf der Autobahn (statt 120 km, 180 und mehr). Das allein genügt schon, die Öl- und Energiewelt aus den Angeln zu heben. Mit göttlicher Erlaubnis wird an diesem Projekt weitergearbeitet, und es muß in kurzer Zeit auch zu Ende geführt werden.

Neben all diesen Dingen laufen unsere Yogakurse, Seminare, Ausbildungen und vor allem Gesundheitsberatungen und Therapien erfolgreich weiter in Duvenstedt, Harburg, Eppendorf, Greifswald, Wechselburg, Wolgast, Spanien.

Wir haben uns mit einigen von uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir mehr Leute einbeziehen können, teilhaben können an dem immer größer werdenden Werk.

Die Zeit ist begrenzt, wir wissen nicht, wie lange uns Mahesh noch zur Verfügung steht, und wir wollen unsere Kraft, unsere Freude, aber auch unsere Verpflichtungen mit vielen teilen.

Ihr könnt Euch jederzeit an uns wenden, wenn Ihr Vorschläge, Ideen oder Fragen habt.

Bisher sind wir auch finanziell wie durch ein Wunder klargekommen.

Dieses Jahr steht die Patentierung für das Energieprojekt an, Ausgaben für technische Dinge.

Sobald es so weit ist, werden es alle benutzen können.

Was aber noch wichtiger ist, Reisen zu Deeksha-Terminen  nach Russland und nach Irland,

Ravis (Sohn von Mahesh) Rückflug nach Indien und Steuerberatungskosten.

Diese Dinge übersteigen zur Zeit unsere finanziellen Möglichkeiten im Verein.

Wir möchten uns daher an alle mit einer Bitte um eine Spende (auch ganz klein) wenden,

selbstverständlich mit Spendenquittung.

Vereinskonto:

Hamburger Sparkasse HASPA

Konto Nr. 1056216235

BZ 20050550

Für das Gelingen ist die spirituelle Unterstützung unerlässlich. Wir bitten um euer Gebet.

Herzliche Grüße

Angela und Theo Pietrzik