Liebe siegt immer

Home
Nach oben
Wahre Liebe 1
Wahre Liebe ist einfach da
Liebe ist angeboren

In Wirklichkeit ist Liebe die Basis dieser Schöpfung.

01.12. 2004 Kanpur

Die Liebe siegt immer, und sie ist in der Tiefe des Herzens eines jeden Menschen immer vorhanden. Das ist bei Menschen und Tieren das Gleiche, ebenso bei Steinen, von denen du denkst, dass sie am härtesten sind. Das ist so, weil Gott voll von Liebe ist, reiner Liebe.

Es gibt da keinen Ärger, keinen Hass, keine Eifersucht, nur Liebe, Liebe, Liebe. Sie ist immer da. Wir gehören Ihm.

Wir haben also enorme Liebe. Aber durch

  1. falsches Denken,
  2. falsche Erziehung,
  3. falsche Umgebung

haben wir diese Liebe verloren.

Durch spirituelle Übungen gehen Hass, Ärger, Angst und Eifersucht in dem Maße weg, wie diese Übungen zunehmen. Wenn ein Funken dieser Liebe kommt, weint derjenige, er weint, weint. Er kann vor Tränen nicht sprechen. Ich kenne das.

In Kürze habe ich euch das in konzentrierter Form mitgeteilt.

 

Niemand kann Liebe mit Worten erfassen, keine Sprache ist so kompetent.

Wer kann die Liebe Gottes ausdrücken?

Ich gebe euch ein Beispiel; meine Haare sträuben sich.

Da war ein Mann, der Sohn von Vyasa, der die Bhagavad Purana geschrieben hat, der Urenkel von Arjuna, ein großer Krieger seiner Zeit. Er war sehr nah am Tod, er hatte nur noch 7 Tage zu leben. Da bat er Gott, dass er das wirkliche Wissen über „Ihn“ erfahren möchte. Das heißt, reines Wissen.

In diesem Buch handelt die ganze Geschichte von Lord Krishna. In dem Buch mit 100.000 Versen (1 Lack) ist der Name von Radha nicht erwähnt. Warum?

Radha heißt Liebe.

Wenn er einmal „Radha“ sagt, geht er für 6 Monate in Trance, so groß ist seine spontane überfließende Liebe, wenn er den Namen nur einmal erwähnt. So hat er also in 100.000 Versen den Namen von Radha nicht erwähnt. Das ist Liebe. Stell dir das nur einmal vor. Stell dir das Herz dieser großen Person einmal vor.

Wenn diese Liebe kommt, weint er. Ich kenne das.

Wenn in der Ramayana oder in der Mahabarata irgendeiner der großen Heiligen vorkommt, dann weine ich. Ich kann nicht anders. Ich kann nicht anders. Ich kann mich dann nicht mehr kontrollieren, je mehr die Liebe zunimmt. Es kommt dann einfach über mich, dieses Stadium kommt dann.

Wenn dieser Funke jemanden berührt, die Freude in diesem Moment kann man gar nicht ausdrücken.

Das ist die Wahrheit. Mein Meister hat mich gesegnet. Ich nehme mich zusammen, indem ich meine Gedanken kontrolliere, so dass ich ihn nicht störe.

Als ich meinen Meister zum ersten Mal traf, haben wir uns angesehen, und ich begann sofort zu weinen, wie Mädchen weinen. Ich habe mehr als eine Stunde gebraucht, um das Weinen zu kontrollieren. Das Weinen hörte nicht auf, das ist die Wahrheit.

Ich kann diese Ekstase nicht mit Worten ausdrücken, ich kann nicht, ich kann nicht.

Dies ist mein Thema.

Mein Herz ist seit der Kindheit voll von Liebe.

 

Es wird gefragt: Warum kann ich keine Liebe finden?

Maheshji sagt:

Ich habe das klar gesagt, wegen Angst, wegen Hass, wegen Ärger und wegen falschem Denken.

Das Herz des Menschen ist voll von Liebe.

Aber durch diese Dinge ist die Liebe unterdrückt worden. Durch spirituelle Übungen verringern sich diese Störfaktoren, dann fließt die Liebe.

In dieser Welt findest du keine reine Liebe. Die Leute lieben wegen persönlicher Vorteile, oder weil sie an irgendwelchen weltlichen Dingen Interesse haben. Das ist keine Liebe.

Liebe ist einfach nur Liebe, totale Liebe, keine Forderung und kein persönliches Interesse, nichts dergleichen.

Sehr wenige Menschen bekommen diese Liebe.

Wen ich liebe, den kann ich nicht bestrafen.

Wer reine Liebe hat, gibt den Pflichten immer die höchste Wichtigkeit.

Er mag sich selbst verletzen, aber nicht andere. Er mag es sagen, aber er kann es nicht, weil im Innern des Herzens keine Feindschaft ist, kein Ärger. Das Zentrum des Herzens ist voll von Liebe.

Sieh, die Leute haben Christus gekreuzigt und Er betete:

„Vergib ihnen.

Herr, sie sind unschuldig.

Bitte vergib ihnen.“

Weil er keinen Hass hat, keinen Ärger, keine Feindschaft und keine Eifersucht hatte. Sieh nur das.

Wenn du Liebe und Pflicht sehen willst, sieh den Charakter von Lord Krishna. (z.B. in der Bhagavad Gita)

Die gegenwärtige Zeit ist so schlecht, du kannst in den nächsten Beziehungen diese Liebe gar nicht finden.

Die Liebe ist von uns gegangen.

Was ihr seht, ist Lust, nicht Liebe, nicht Liebe.

Ja, fragt, jeder ist schweigsam. Fragt, fragt!

 

Die nächste Frage:

Mein Vater hat zu meiner Schwester gesagt, dass ich ihn hassen würde.

Sie fragt: Wie kann ich ihm helfen?

Maheshji sagt: Bete du zu Gott:

„Bitte gib ihm Leben.

Gib ihm Frieden.

Gib meinem Vater richtiges Denken.

Er ist mein Vater, es ist meine Pflicht, ihn zu lieben, ob er mich nun hasst oder nicht.“

Denn er tut seine Pflicht nicht, er handelt falsch. Aber du solltest diesen Fehler nicht machen. Er ist dein Vater. Der Vater bleibt der Vater.

Wenn du ihn nicht liebst, wenn du ihm nicht vergibst, wenn du denkst, mein Vater denkt auf diese Weise, dann wirst du den hassen, den du liebst. Stell dir das nur einmal vor. Wenn du deinen Vater hasst, den du liebst, ob der Vater gut oder schlecht ist, spielt da keine Rolle. Vater ist Vater, weil die Gerechtigkeit Gott gehört. Sie ist nicht in den Händen der Menschen.

Wenn er Fehler macht, er ist mein Vater, ich werde ihn lieben.

Was immer ich tun kann, werde ich tun.

Wenn ich etwas nicht tun kann, dann kann ich zu Gott beten.

Du brauchst sonst gar nichts zu tun.

Gebet hat die größte Kraft.

Diese Kraft hat Gott den Menschen gegeben.

Er hört zu, wenn das Gebet mit Vertrauen, Verehrung und Hingabe vorgetragen wird, das bedeutet mit Liebe. Ohne zu denken, ob Gott zuhört oder nicht.

Du kannst nicht so leise sprechen, dass Er dich nicht hört.

Bevor du sprichst, hört Er dir schon zu.

Du kannst fragen, dann erkläre ich dir das.

Wenn der Vater sagt, du hasst ihn, wenn du ihn hasst, dann hör damit auf.

Wenn du ihn nicht hasst, dann bete, dass er richtig denken möge. Ob er nun richtig denkt oder nicht. Dein Gebet wird erhört werden, es wird für später aufgezeichnet.

Es wird aufgezeichnet: „Du hast deinen Vater geliebt.“

Zwei Richter sind Zeugen. (In unserer Gruppe waren zwei Richter.)

Dein Vater irrt sich. Dies ist das Gebet seiner Tochter. Du wirst Freude von Gott ernten, ja. Der Vater hat sich geirrt, sehr einfach.

Ihr habt hat die Kraft des Gebetes in mehreren Fällen gesehen. ( z. B. Siemens, Elna und Jose oder die Texte im Netz „göttliche Gnade“ und „Gott hört jedes Wort“. )

Bist du mit der Antwort zufrieden? Ja, frage ohne zu zögern!

 

Sie fragt: Soll ich meinen Vater sehen, soll ich dorthin gehen?

Maheshji sagt:

Ja, du musst. Wenn du von hier zurückgehst, musst du deinen Vater sehen, und du wirst sehen, wie dein Hass ohne Zeitverzögerung in Liebe verwandelt worden ist.

Jetzt ist dein Hass verschwunden, ich weiß es. Und du wirst es sehen, wenn du deinen Vater siehst. Du wirst wahrscheinlich weinen, das ist wahr.

Mahesh sagt, selbst meine Kleider lieben mich. Kannst du dir das vorstellen. Diese Socken habe ich mehr als 20 Jahre. Ich liebe sie, sie lieben mich.

Wenn ich von einer Rolle ein Stück Faden abschneide, dann bete ich zu ihm. Kannst du dir das vorstellen? Bisher waren sie alle zusammen, und jetzt sind sie getrennt. Du magst denken, das ist ein Faden, aber der merkt, wenn man ihn abschneidet.

Wenn die Liebe zunimmt, dann wirst du jedes einzelne Teilchen dieser Natur fühlen.

Sie kommunizieren untereinander, sie reden miteinander.

Das ist die Wahrheit.

Das ist kein sentimentales Gerede, es ist die Wahrheit.

Mein Meister sprach beim Spaziergang mit Vögeln und Bäumen, sie pflegten mit Ihm zu reden.

Mein Großmeister sprach sogar mit dem Essbesteck und mit den Steinen, das ist die Wahrheit. Deswegen nannten die Leute Ihn „Babel Baba“ (verrückter Vater). Er pflegte mit denen zu reden, und sie hörten ihm zu.

Gott hat sich in diesem Universum in jedem Teilchen manifestiert, damit ist auch jedes einzelne Teilchen Gott. Stell dir das nur einmal vor.

Nichts ist tot!

Durch diese falschen Fortschritte in der Wissenschaft, indem sie sagen: „Dieses ist Leben, das ist nicht Leben“, hat sich das für uns verschlossen.

Sieh nur, in der Erde sind Mineralien. Diese Mineralien tauchen in den Früchten wieder auf, und diese Mineralien kommen in unseren Körper. Genauso ist das mit Eisen, Amonium, Gold und Silber. Ich kann jeden Chemiker herausfordern.  

Ist das richtig oder falsch? Das Leben bewegt sich also. Wenn diese Stoffe tot sind, wie ist das dann möglich? Das Leben akzeptiert sie aber. Dies ist sehr einfach und sehr klar. Wenn all das tot ist, wie kann das Leben es dann akzeptieren?

Leben akzeptiert Leben.

Wie kannst du dann sagen, das ist nicht lebende Materie?

Sie lebt!

Lebst du etwa mit dieser toten Materie? Wie ist das möglich?

Du lebst mit dem Lebenden. Wenn dies lebt, dann akzeptiert es das Leben auch, und du lebst.

Leben gibt Leben.

Wie kann nicht Lebendes Leben geben?

Kannst du das beantworten?

Ich frage dich?

Du bist Psychologe, sag mir das. Stimmt das oder stimmt das nicht? Sie sagt, ja.

Dann gibt es nichts, was nicht lebt.

Leben erhält sich selbst, Leben, Leben, Leben.

Überall ist Leben, wenn du die Augen aufmachst, wirst du das finden.

Ja.

Und wenn du das findest, wirst du damit kommunizieren.

Aber dafür ist Liebe erforderlich, reine Liebe.

(Mahesh seufzt.)

Ja, fragt bitte.