Löwe

Home
Nach oben

25.06.2005 Lubmin

Originalstimme

Eine Frau hat Angst, und sie hat deswegen von einem Heiler einen Stein und ein Mantra bekommen. Ich frage Mahesh, ob sie trotzdem das Deeksha Mantra bekommen kann.

Maheshji sagt:

Ja, wenn sie ernsthaft ist. Wenn sie den Klang wiederholt, wird sie normal. Sie soll

1.   Atemübungen

2.   und den Löwen machen.

So wird die ganze Angst verschwinden. 

Der Klang enthält alle Kraft, nur eine Sache ist wichtig:

Der Schüler muss ernsthaft sein, und er muss regelmäßig mit Vertrauen und Respekt üben.

Sie soll den Löwen mit richtigem Gebrüll machen:

1.   Den Mund weit offen,

2.   die Zunge rausgestreckt,

3.   die Augen weit offen

4.   und mit vollkommen gestrecktem Körper.

Der Klang macht den Menschen stark und cool. Das ist so wichtig.

 

Wenn jemand versucht, die Wirkung zu analysieren, wenn er die Elektronenbewegung des brüllenden Geräusches eines Löwen untersucht, dann wird er die Wirkung verstehen.

Wenn der Löwe brüllt, gerät der ganze Dschungel in Angst. Das ist die Wirkung des Löwen. Der Löwe ist das einzige Tier, das vor niemandem Angst hat, keine andere Raubkatze ist so furchtlos.

Der Löwe markiert Territorien, er kennzeichet sein Revier mit Urin. Kein anderer Löwe passiert diese Marke.

 

Ich möchte diese schöne Unterrichtung der ganzen Welt zugute kommen lassen, allen.

Ich sage nicht, folge mir.

Folge dem Weg des Yoga!

Wir sind eins, nicht mehrere.

Wir sind vom Punkt durch die Entfernung zu dem, der den Punkt zeigt, abgetrennt worden.

 

Diesen Slogan müssen wir mitteilen:

Konzentriere dich auf das, was gezeigt wird! Konzentriere dich auf das, was der Zeigende zeigt und nicht auf den Zeigenden!

Wenn du dich darauf konzentrierst, ist das Ziel für alle Religionen eins, es besteht dann kein Unterschied.

Es gibt nur zwei Richtungen:

1.   Die eine Richtung glaubt an Gott,

2.   die andere Richtung glaubt nicht an Gott.

Die an Gott glauben, sagen: Gib dich in Gottes Hand, und du wirst Gott kennen lernen.

Die nicht an Gott glauben, sagen: Lerne dich selbst kennen, das ist das Gleiche.

In der Sanatan - Philosophie ist also jede Religion enthalten; beide Theorien sind in ihr enthalten.

Aber es ist wahr, Gott ist allmächtig. Der Tag, an dem du das weißt, an dem Tag kennst du den Allmächtigen.

Wenn du diesen reinen Intellekt nicht hast, versuche dich einfach in Seine Hand zu begehen. Übergib dich selbst Seinen Kräften, zu Ihm. Dann wirst du reines Bewusstsein erreichen. Du wirst dein Unwissen überwinden, dann wird dein reiner Intellekt hervortreten, und du wirst Ihn sehen. Du wirst Ihn treffen, und du wirst unmittelbar in Ihn eintauchen.

Man sollte denken, dass man sich auf Gott hinbewegt.

Man sollte sich so fühlen, wie ein Fluss sich zum Meer hin bewegt. Sieh nur, wie glücklich der Fluss ist: Die Geschwindigkeit und das Glänzen des Wassers, genauso.

Wenn du dich zu Ihm hinbewegst, solltest du lächeln, mit Freude. So, als wenn du selbst unmittelbar schnell in Ihn eintauchst. Der Unterschied ist nur, für einen Fluss ist das Meer weit weg, aber Gott ist dir am nächsten. Du solltest glücklich sein. Du bist schon im Meer. Du solltest also noch glücklicher sein, ist das nicht so?

Mit diesen Gefühlen und mit diesem Vertrauen sollte man voranschreiten und spirituelle Techniken und Lektionen üben, was immer von irgendwelchen Meistern irgendeiner Religion angegeben wurde. Deswegen übe ich manchmal mit Vertrauen in Tränen.

Aber die meisten Menschen bestehen nur darauf: Ich bin Moslem, Christ, Hindu, Anhänger des Jainismus, Buddhist, Jude, und sie folgen nur den groben Riten.

Sie müssen zuhören, sie müssen hilflos werden, und sie müssen sich selbst kennen lernen.

Klang ist die erste Manifestation. Der Klang kann diese Feinstofflichkeit in dir aufbauen.

Aus dem Feinstofflichen entsteht diese grobe Welt. Wie wir Petroleum als Nektar ansehen, so ist das der wirkliche Nektar, der du bist. Du bist der Nektar der Schöpfung. Die Schöpfung ist Nektar für dich. Wenn du dich selbst reinigst, so wie Buddha angegeben hat, reinige dich, reinige dich, reinige dich, dann wirst du absolut.

Mit dem Klang, mit dem Mantra als Boot, wirst du absolut.

Und der Tag wird kommen, wo du das Boot auch hinter dir lässt.

Der Klang ist auch einer, der dir den Weg zeigt; er ist nicht der Punkt. Aber durch den, der dir den Punkt zeigt, gelangst du zum Punkt. Der, der dir den Weg zeigt, ist nicht dein Ziel.

Es ist unsere Aufgabe, diese fundamentalen Dinge allen klar zu machen. Mögen sie dem folgen oder nicht, das spielt keine Rolle.

Diesen Unterschied muss jeder auf der ganzen Welt verstehen.

Diese Rigidität, diese religiöse Angst ist Unsinn.

(Die in den Religionen übliche Angst vor dem Sterben, vor den anderen Religionen, vor dem Teufel u.s.w. ist unbegründet.) Wenn die Menschen wirklich weiter kommen wollen, müssen sie diese Rigidität durchqueren. Gib diese kurze Unterrichtung in die Website, dies ist klar.