Kein Interesse an Sex

Home
Nach oben

01.02.2007

Originalstimme (0:00 - 36:00) Datei 2

Eine junge Frau aus unserer Yogagruppe in Rota, Spanien, hat sich verliebt, und sie hat kein Interesse an Sex, sie fragt Maheshji um seinen Rat.

Maheshji sagt:

Das hängt davon ab, was du denkst. Dein eigenes Gefühl erzeugt dieses Problem, das ist sehr persönlich. Du musst diesen Gedanken ändern.

Der zweite Punkt ist, es gibt bestimmte Dinge, die dich anziehen oder dich abstoßen, der Geruch des Partners, sein Benehmen, seine Einstellung.

Du musst also versuchen herauszufinden, was dich da stört. Es kann damit zusammenhängen , wie er sich beim Sex verhält. Es ist etwas, was dein Geist nicht akzeptiert, deswegen kommt es zu dieser psychologischen Störung. Du musst herausfinden, was das ist. Welche Sache führt zu diesem Problem, welche Handlung, welcher Duft, oder seine Art Sex zu machen. Wenn du das weißt, kann man dich beraten. Wenn du deine eigenen Gefühle untersuchst, ist das nicht sehr schwierig. Du musst dir dein eigenes Gefühl ansehen. Du suchst erst einmal heraus, wo dein Gefühl gestört wird, dann sage ich dir, wie du das überwinden kannst.     

Ich gebe dir ein Beispiel:

Eine meiner Schülerinnen, sie war ein sehr schönes Mädchen, hat geheiratet. Sie war Künstlerin, und sie hatte so viele Talente. Aber als ich das Paar das erste Mal nach der Hochzeit wiedersah, sagte ihr Mann: Sie ist eine frigide Frau. Ich werde mich von ihr scheiden lassen.

Sie ging weiter in die Yogaklasse in der Stadt und Mahesh unterhielt sich nach dem Unterricht mit ihr. Sie sprach darüber, und Maheshji sagte, nein, was du sagst, ist falsch, dein Körper ist schön, bei dir ist alles in Ordnung.

Sie sagte, nein, mein Mann hat Recht.

Da dachte ich, da muss irgendein Komplex dahinter stecken. Wenn jemand mit ihr schlafen wollte, wollte sie das nicht. Ich habe mir dann die Zeit genommen und bei ihr zuhause mit ihr gesprochen. Es war ein langes Gespräch, schließlich fand ich den Punkt heraus, warum das so ist.

Als sie noch Kind war, hatte sie ihren Vater beim Sex beobachtet. Sie war Kind und verstand das nicht und hat eine Aggression dagegen entwickelt.

Der Komplex war sofort verschwunden, nachdem ich die Situation aufgeklärt hatte. Sie war danach vollkommen in Ordnung. Sieh, wie das psychologisch bedingt ist.             

Das sind psychologisch bedingte Knoten. Während meiner Unterrichtung als Yogalehrer habe ich mehrere solche Fälle geheilt. Du musst also versuchen herauszufinden, warum das so ist. Welches Ereignis stört die Beziehung?

Du liebst deinen Freund, warum stört dich ein solcher Gedanke in seiner Nähe. Wie kommt es zu der Ablehnung in diesem äußerst wichtigen Bereich. Dein Freund kann das nicht lösen, du musst das tun. Er ist ein netter Bursche, ich habe sein Foto gesehen.

Du liebst ihn, aber warum hast du diesen Konflikt, welche Sache erzeugt diese Störung? Darüber musst du nachdenken. Du solltest versuchen, das herauszufinden, das ist in eine sehr schwierige Sache.                  

Maheshji fragt sie: Tritt diese Störung nur manchmal auf oder immer, diese Frage ist noch sehr wichtig.

Sie sagt: Diese Störung tritt immer auf.

Maheshji sagt: Dann ist das eine sehr wichtige Sache, und es muss einen sehr wichtigen Grund dafür geben.             

Sie sagte daraufhin, dass sie alte Männer nicht mag. Als Ursache für die Störung stellte sich dann heraus, dass sie während der Schulzeit mit einem Lehrer Sex hatte.

Maheshji sagt: Ja, das ist das Problem. Aber dein Freund ist jung, warum fühlst du da eine Abneigung? Das bedeutet, dass der Hass gegen alte Männer in deinem Geist ist.

Sie sagt: Ja.

Maheshji fährt fort: Der Hass erzeugt das Hindernis, und dieser Gedanke taucht unbewusst in deinem Geist auf. Wir reden hier über das Ereignis und über deine Gefühle darauf. Wenn du dann in diese Situation kommst, taucht das Bild dieses alten Mannes, der dich missbraucht hat, vor dir auf. Das hat in deinem Gehirn diesen Komplex erzeugt. Du musst also an dein Gefühl denken, und was dafür erforderlich ist. Du musst diese Erfahrung aus deinem Gedächtnis löschen. Du bist vollkommen in Ordnung. Du hast deinen Komplex bereits benannt.

Es stellte sich im Laufe des Gesprächs weiter heraus, dass sich drei ältere Männer an ihr vergangen haben.

Maheshji sagt: Ja, das ist es, das hat sich zu einem Komplex verfestigt. Wenn du in die Situation kommst, dann steigt diese Erfahrung vor dir auf und lähmt dein Gefühl.

Versuche an dein Gefühl und an das, was du tun möchtest, zu denken und versuche diese Gedanken zu verstehen. Indem du dir das selbst vor Augen führst, kannst du diesen Gedanken allein  löschen. Das ist so wie einer, der einen Film dreht und ein Stück herausschneidet. Man nennt das, einen Eindruck im Geist löschen. Ich habe dir gesagt, welche Erfahrung dieses Hindernis erzeugt.

Maheshji sagt: Ich weiß, dass du allein   nicht bis zu diesem Punkt vordringen kannst. Ich habe das Foto deines Freundes gesehen, er ist vollkommen in Ordnung. Deswegen habe ich gesagt, es muss einen anderen Grund  geben. Ich habe dir das Hindernis gezeigt, welches diese Störung verursacht. Du musst also deine Gefühle untersuchen.

Bevor du Sex haben möchtest, musst du dir überlegen, was dir gefällt. Sag deinem Freund, was dir am meisten gefällt. Jeder, ob Mann oder Frau, hat spezielle Neigungen, wie er zum Höhepunkt kommt, und bei der Frau ändert sich der Erregungspunkt mit der Tageszeit. Das ist bei den Männern nicht der Fall. Jede Frau hat einen Punkt an ihrem Körper, wo sie noch viel mehr Leidenschaft empfindet. Es gibt ganz verschiedene Methoden Gefühle zu entwickeln. Es ist ganz einfach für jeden, ob Mann oder Frau, das herauszufinden.

Zuerst fasst du dir ein Herz, und an dem Punkt fängst du an. Was dir nicht gefällt, lässt du. Aber das erfordert einige Anstrengung, wie ich gesagt habe. Das Ziel ist extreme Leidenschaft und Handlung. Deswegen sollte man mit einer Frau keinen Verkehr anfangen, wenn sie nicht in der Stimmung dazu ist, so ist die Psychologie der Sexualerziehung. Du musst also voll in Stimmung sein. Wenn du 2 – 5-mal Verkehr hattest, wird dieser Komplex ganz automatisch beseitigt sein. Aber zuerst erfordert es eine gewisse Anstrengung.   

Du musst diese Einstimmung auf extreme Leidenschaft selbst schaffen. Ob du das nach dem Tanzen tust oder nach irgendeiner anderen Handlung, das ist deine persönliche Sache. Das ist sehr einfach. Du musst dabei bedenken, wann und wie. Welche Dinge bringen dich in diese Stimmung, Sex zu haben.   

Dies ist so eine wichtige Sache, wenn du dich da nicht bemühst, und das nicht versuchst, wird dein Leben als verheiratete Frau trocken, und dein Freund wird dich eines Tages verlassen. Man wird sehen, wie lange er das toleriert. Denn wenn du keine Leidenschaft hast, wirst du auch nicht zufrieden gestellt.            Verkehr ohne Gefühl ist nichts. Zufriedenheit im Sex ist nur möglich, wenn sich beide bemühen und beide richtig antworten. Wenn nur er etwas anbietet und du nicht antwortest, das ist Unsinn. Nach einiger Zeit wird er dann auch uninteressiert. Die Antwort beider ist wichtig, andernfalls wird es ein Problem für beide. Wenn du kein Gefühl für Sex hast, wie willst du dann antworten?            Wenn du nicht auf ihn antwortest, geht die Leidenschaft kaputt. Die Antwort der Frau ist viel wichtiger, als die des Mannes, weil sie einen viel stärkeren Sexualtrieb hat, als der Mann. (Der Sexualtrieb der Frau ist achtmal stärker als beim Mann.) Sieh, einige Männer von Frauen, die nicht richtig antworten, gehen zu Prostituierten und in andere Richtungen. Da gibt es Sex, aber keine Antwort, nur Orgasmus gibt keine Befriedigung. Die Antwort ist wichtig, Antwort mit Gefühl. Wenn deine Antwort ohne Leidenschaft ist, so ist das nichts.

Versuche deinen Komplex zu überwinden, du bist vollkommen in Ordnung. Dein Komplex erzeugt das Hindernis. Jetzt liegt die Ursache für den Komplex offen, wenn ich dir nicht dabei geholfen hätte, hättest du die Ursache nicht herausgefunden. Ich denke, das Problem ist gelöst.

Sie ist dankbar und glücklich.

Maheshji bedankt sich für dieses Gespräch und sagt: Es ist meine Pflicht, die Probleme der Schüler zu lösen. Es ist die Anweisung des Meisters, deswegen habe ich mich dafür interessiert. Das ist die Pflicht des Lehrers.