Kachnar

Home
Nach oben

Cystische Degeneration beider Eierstöcke

26.04.2009

Originalstimme (2:30 – 12:10) Datei 2

Eine junge Frau hat eine cystische Degeneration beider Eierstöcke und wünscht sich seit zwei Jahren ein Kind. Bei einer zystischen Degeneration beider Ovarien ist die Fruchtbarkeit sehr reduziert. Die Frau lehnt eine allopathische Therapie mit Cortison und Hormonen ab. Sie fragt Maheshji nach einer ayurvedischen Therapie.

Maheshji gibt ihr die folgende Verordnung:

  1. Kachnar, botanischer Name (Banbinia – Variegata), das ist ein großer Baum mit sehr schönen Blüten. Man nimmt die Blüten und gibt weißen Zucker (Miseri) dazu. Die Blüten können frisch oder getrocknet sein, man nimmt davon zweimal am Tag. Nach 40 Tagen werden wir die Veränderung sehen.
  2. Es ist gut, wenn sie außerdem ½ Ananas zweimal täglich isst. Maheshji sagt: Sieh, ich habe ein Mammakarzinom bei der Frau eines Freundes mit Ananas ausgeheilt. Ihre Ärzte hatten einen Brustkrebs diagnostiziert und wollten die Brust entfernen, aber allein mit Ananas kam sie völlig in Ordnung. Diese Erkrankung fällt auch unter Tumor.

Maheshji sagt: Wenn der Gynäkologe bei ihr ein hormonelles Ungleichgewicht feststellt, dann kann sie die Rinde der gleichen Pflanzen nehmen.

Die Baumrinde in Wasser kochen, wenn das Wasser auf ¼ herunter gekocht ist,

hat man die Medizin. In der ayurvedischen Medizin arbeitet man oft mit einem Viertel des Wassers. Lass alles durch ein Tuch laufen, misch etwas feinem Zucker darunter und trink es. Das schmeckt sehr gut und sieht sehr schön aus.   

Es ist wichtig, dass die Pflanze in sauberem Boden wächst, nicht auf Müllhalden oder in der Nähe von Toiletten.