Jeder ist anders

Home
Nach oben

08.02.2009

Originalstimme (47:10 - 56:36)

Der Aufgabenbereich einer Chemikerin wurde in einen anderen Zuständigkeitsbereich der Universität verlegt. Sie fragt Maheshji um Rat, wie sie ihrer Aufgabe am besten gerecht wird.

Maheshji sagt:

Du hast eine sehr schöne Aufgabe und kannst damit vielen Menschen das Leben erleichtern. Du solltest dich bei deiner Arbeit auf die Aufgabe konzentrieren und nicht auf die einzelnen Mitarbeiter. Die Arbeit hat Vorrang, denn das ist eine sehr schöne Aufgabe. Wenn du die Mitarbeiter richtig anweist, dann läuft das nach einiger Zeit reibungslos; keine Abneigung und keinen Hass erzeugen, so etwas ist falsch.

Maheshji sagt:

Was immer Gott dir zugeteilt hat, an einfachen oder schwierigen Aufgaben, du solltest das Gefühl entwickeln, dass das eine göttliche Anordnung ist.

Du solltest das Gefühl haben:

„Gott ist mein Vater. Er macht nie etwas falsch.“

Auf diese Weise kommst du in die Lage, dich jeder Situation mit einem Glücksgefühl anzupassen, und du bist glücklich.

Normalerweise wird man ärgerliche, oder depressiv, wenn einem etwas quer läuft. Dein Denken ist in dieser Hinsicht von größter Wichtigkeit. Es ist sehr wichtig, wie du dich auf diese Aufgabe einstellst.

Maheshji wird diesen Punkt in Indien noch einmal tiefergehend erklären. Niemandem ist es möglich, dass er alles bekommt, was er möchte. Auch Situationen, die einem nicht angenehm sind, sind wichtig.

Wenn du dir die ganze Schöpfung ansiehst, wirst du diese Verkopplung immer wieder vorfinden: Gut und schlecht, warm und kalt, diese Gegensätze sind überall vorhanden;

Sonnenlicht, Mondlicht, Dunkelheit, verschiedene Geschmacksqualitäten, verschiedene Gesichter. Keine zwei Personen sind gleich, sie unterscheiden sich, das gilt für das gesamte Universum.

  1. Der Duft eines jeden Menschen ist anders, das heißt das Element Erde ist hier anders. (Der Duft fällt unter das Element Erde.)
  2. Der Daumenabdruck unterscheidet sich von einem Menschen zum anderen, das bedeutet, dass jeder Mensch einen anderen Klang aussendet.

Zwei Dinge sind von äußerster Wichtigkeit: Das Element Erde und der Klang.

Es gibt auf der ganzen Welt also keine zwei Menschen mit dem gleichen Daumenabdruck. Ebenso ist es nicht möglich, dass zwei Menschen den gleichen Duft haben. Ein Hund kann das feststellen, Hunde können jeden Duft differenzieren.

Maheshji kommt noch einmal auf die Frage zurück: Du solltest also nur die Aufgabe im Auge haben, und es spielt keine Rolle, was die Leute wollen oder nicht. Und pass dich ihnen an, so weit das unter diesen Bedingungen möglich ist.

Wir haben einen Fall erlebt, die Frau hat 14 Jahren mit einem Mann gelebt, und jetzt hat er sie verlassen. Wenn also so etwas passiert, dann hasst du nicht deswegen alle Männer.

Die Art zu reagieren, unterscheidet sich von einem Mensch zum andern. Nach einem Eindruck kannst du nicht alles entscheiden.