Hingabe

Home
Nach oben

20.10.2010 Kanpur

Originalstimme (1:04:24 - 1:13:30) Datei 1

Maheshji sagt: "Die Wahrheit ist dies; versuche zu wissen, wer du bist."

Christus hat gesagt: „Werde still und erkenne dich selbst.“ (Bibelzitat aus der Offenbarung des Johannes)

Wenn du still werden willst, musst du nach innen gehen. Wenn du dich nach außen, in die materielle Welt orientierst, kannst du keinen inneren Frieden bekommen. Es tun sich dann so viele Probleme auf, Probleme ohne Grenzen. Ich habe euch gesagt:

Liebe und Hingabe ist der Schlüssel. Hingabe ist der kurze Weg, Liebe ist der lange Weg.

Wenn die Hingabe perfekt ist, bist du da. Gott segnet dich unmittelbar, alle Sünden sind dann verbrannt. Maheshji zitiert ein Gedicht von Maharishi Tulzidas:

„Derjenige, den Gott will, der wird in dem Moment zu Gott, wo er Gott kennt.“

Deswegen sagt Lord Krishna in der Bhagavad Gita:

„Komm zu mir, gib dich in meine Hand. Ich werde dich von allen Sünden befreien.“ Das heißt, du bist dann am Ziel. 

Maheshji sagt:

Kein Meister hat Hingabe bisher so eingeführt wie ich, denn ich weiß, ihr seid gar nicht in der Lage extreme spirituelle Übungen zu machen. Christus war sehr schmal und dünn, die Ursache dafür sind extreme asketische spirituelle Übungen. Seine Kleider waren ganz schmal, das ist ein Zeichen extremer Tapasübungen. Er hat seinen Körper mit Übungen verbrannt; er hat wenig gegessen und viel geübt. Denn wenn man viel isst, kann man solche Übungen gar nicht machen.

Hingabe ist nicht einfach, du musst nur diesen Gedanken der Hingabe entwickeln.

Du brauchst keine Höhle wo du hingehst, Gott ist in dir. Du musst dich in Seine Hand begeben, nur das ist nötig. Du musst dich von der Welt nach innen ausrichten und dich in Gottes Hand begeben. Das heißt, du musst alle Wünsche nach dieser materiellen Welt hinter dir lassen. Du hast keine Wahl, es gibt keinen Ort, wo Gott nicht ist. Suche zuerst und dann gib dich völlig in Seine Hand. Gott ist hier!

Habt ihr eine Frage zu dem, was ich euch gesagt habe? Das ist nur ein skelettiertes Bild des Ganzen, ein Skelett der Schöpfung.