Hinduphilosophie

Home
Nach oben
MAN

Der Ursprung der Hinduphilosophie sind die Veden.

28.03.2008 Kanpur

Originalstimme (12:28 - 30:20) Datei 1

Ich frage Maheshji nach dem Ursprung der Hinduphilosophie.

Mahesh sagt:

Sieh, in den Veden wird diese Philosophie angegeben, das Wort „Hindu“ taucht dort nicht auf.

  1. Da wird das ganze Wissen über die Wahrheit beschrieben.
  2. Das ganze Wissen über die Schöpfung ist da beschrieben.
  3. Das ganze Wissen über die ayurvedische Medizin wird dort beschrieben.
  4. Es wird dort beschrieben, wie man ein Haus bauen soll.
  5. Das Wissen über alle Wissenschaften wird dort beschrieben.
  6. Es gibt dort einen eigenen Anatomieatlas. (Kommentar über die Veden von Maharishi Mahesh aus Holland) Die Struktur der DNA (Desoxyribonukleinsäuren) ist dort bereits beschrieben.
  7. Da ist alles angegeben.

Die Veden belegen die Hinduphilosophie mit keinem Namen.

(Als Hindus bezeichnete man in alter Zeit die Leute, die am Hindukush wohnen. Die Hinduphilosophie ist deren Philosophie.)

Sieh, alle Religionen beziehen sich auf Gott als Basis. Aber der Weg zu Gott, die Technik, wurde von Swami Rama in seinem Buch „Enlightenment without God“ (Erleuchtung ohne Gott) beschrieben. Dieses Buch ist ein Bericht aus den Veden, es ist eine praktische Anwendung aus den Veden.

Swamiji hat erklärt, warum Religion wichtig ist.

Die Religion ist wichtig, weil Gott dir einen freien Willen gegeben hat. Keine andere Spezies hat einen freien Willen, selbst die Götter nicht. Auch Engel haben keinen freien Willen, sie müssen das tun, was ihnen zugeteilt wird. Auch die niederen Spezies haben keinen freien Willen. Alle höheren und niedrigeren Spezies müssen ein Leben entsprechend ihrem Karma  führen, sei es gut oder schlecht. Sie erzeugen auch kein neues Karma, nein. Sie genießen einfach oder sie leiden, entsprechend ihren vergangenen Taten. Ihre Aufgabe ist es, vergangene Taten zu bereuen. Sie wissen, warum sie zum Beispiel Hund sind, warum sie Löwe sind, warum sie Ziege sind, warum sie Pferd sind. Ihre Aufgabe ist es, zu bereuen.

Instinkt, Intelligenz und spirituelle Intelligenz.

Frage: Wie können sie Karma erzeugen, wenn sie keinen freien Willen haben?

Maheshji sagt:

Sie haben einen Instinkt, sie folgen ihrer Natur, sie tun zu bestimmten Jahreszeiten bestimmte Dinge. Instinkt ist etwas anderes als Intelligenz. Sie folgen ihrem Instinkt, sie hängen von ihrem Instinkt ab. Sie haben keine Intelligenz. Auch wenn ein Hund Kunststücke macht, das ist keine Intelligenz. Auch was Pferde ausführen, beruht nicht auf Intelligenz. Auch was Delphine machen, machen sie aus dem Instinkt. Es gibt da eine Kategorie: Beim Hund, beim Pferd, beim Delphin und beim Elefant ist der Instinkt höher entwickelt. Auch beim Affen ist das Instinkt, es sieht so aus, als hätten sie Intelligenz.

Frage: Haben Menschen auch einen Instinkt?

Menschen haben beides, Intelligenz und Instinkt. Menschen verfügen über ein komplettes Instrument.

Sieh, eine Kletterpflanze weiß genau, da kann ich hochranken. Das bedeutet zumindest, dass sie sich das genau ansieht. Das sieht so aus, als hätte sie ein Gehirn, als könnte sie das sehen.

Sieh dir eine Ratte an, wenn du das siehst, denkst du, sie sind intelligent.

Ein Löwe markiert sein Territorium mit Urin, damit kein anderer kommt. Du kannst sagen, Intelligenz, nein, man nennt das höheren Instinkt.

Wenn du dir die Intelligenz des Menschen ansiehst, wie viele verschiedene Fähigkeiten gibt es da.

Die Heiligen haben eine spirituelle Intelligenz, das ist eine Superintelligenz, man nennt das Vivekiadi = spirituelle Intelligenz, nur die Heiligen haben das. Diese Intelligenz reicht jenseits von Maya, sie reicht hinter die Kraft der Illusion. (Maya und Illusion sind identisch).

Es gibt viele und ganz unterschiedliche Intelligenzunterschiede. Genauso ist das mit den Instinkten, da gibt es große Unterschiede.

Wenn du einen Hund oder ein Pferd trainierst, die haben einen feinen Instinkt und machen genau das, was du sagst, aber das ist keine Intelligenz. Als ich einmal mittags nach Hause kam, brachte mir unser Hund ein Bracki aus seinem Napf. Ich sollte das nehmen.

Maheshji sagt:

Sieh, eine Hündin füttert ihre Jungen. Der Hund weiß das, aber das ist keine Intelligenz.

Ameisen bringen ihre Eier, wenn es regnet nach draußen und lagern sie höher, damit sie nicht nass werden. Ist das Intelligenz?

Wenn ein Erdbeben kommt, versuchen die Tiere ihren Käfig zu zerbrechen. Ist das Intelligenz? Nein.

Ich frage, ob sie ein Erinnerungsvermögen haben?

Maheshji sagt: Ja, wie willst du sonst einen Hund trainieren.

Frage: Können Hunde ihre Fähigkeiten an andere Hunde weitergeben.

Maheshji sagt, nein. Wenn ein Hund mit dem anderen zusammenlebt, dann lernt er das von ihm. Ein Affe lernt von einem älteren Affen. Das ist alles Instinkt.

Intelligenz ist eine viel höhere Sache, wo du dich für eine Sache entscheiden kannst, ob du etwas ablehnst oder es annimmst, ob du einverstanden bist oder ob du kämpfst, ob du isst oder ob du nicht isst.

Die Tiere haben den Instinkt und richten sich nach dem Geruch, alle Tiere. Wenn du einer Kuh etwas gibst, riecht sie zuerst daran.

Maheshji spricht über einen Vogel (Webervogel), der ein traumhaftes Nest baut. Bis heute hat keine andere Vogelart diese Nestbauweise erlernt. Der Instinkt ist bei den verschiedenen Vogelarten sehr spezialisiert.

Nachtigallen bauen keine eigenen Nester, sie legen ihre Eier in die Nester der Krähen.

Keine Schlange baut ihre Höhle, die Ratten bauen für sie das Haus. Sie sind die Baumeister.