Hatha Yoga

Home
Nach oben
Yoga im Westen
Hatha  Yoga
Sauna

Hatha Yoga ist eine umfassende und ganzheitlich orientierte Wissenschaft vom Menschen, die seit Jahrtausenden praktiziert wird. Sie umfasst Aspekte der Medizin, der Psychologie und der Philosophie.

Die Yogatechniken sind an keine Religion gebunden.

Yoga ist eine Wissenschaft der eigenen inneren Erfahrung. Grundauffassung dieser Wissenschaft ist, dass Körper und Geist eine Einheit bilden und aufeinander einwirken.

Hatha Yoga ist eine Disziplin, die das menschliche Potential voll zur Entfaltung bringt.

Die Körperübungen, genannt Asanas, führen ganz von selbst

1.     zu körperlicher Gesundheit

2.     zu geistiger Leistungsfähigkeit

3.     und zur Entwicklung der spirituellen Persönlichkeit.

Körperliche Gesundheit und geistige Leistungsfähigkeit sind die Voraussetzung für alle unsere Aktivitäten.

Die Entwicklung der spirituellen Persönlichkeit heißt, sich selbst kennen zu lernen. Das beinhaltet zu verstehen, woher man kommt, wer man ist und wohin man geht.

Das Yogasystem hat keine schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit. Es ist für alle Altersgruppen geeignet, und zahlreiche wissenschaftliche Studien haben seine positive Wirkung belegt.

Die Yogaübungen helfen, im Körper und Geist des Menschen Gesundheit und Harmonie herzustellen. Dabei wird die Fähigkeit der körperlichen und geistigen Selbstwahrnehmung ausgebildet, also eine innere Wachsamkeit trainiert, die letztlich ganz von selbst zu Lebensfreude und Selbsterkenntnis führt.

Für viele Krankheiten bietet Yoga eine alternative Behandlungsmethode ohne Nebenwirkungen. Z.B. bei Herz- und Kreislaufbeschwerden, hoher Blutdruck, Gelenkschmerzen, Rheuma und Arthrose, Rücken-, Nacken- und Schulterproblemen, Kopfschmerzen, Erkältungskrankheiten, Allergien, um nur einige zu nennen.

Atemübungen werden Pranayamaübungen genannt.

Sie verbinden den Körper mit dem Geist. Sie unterscheiden sich von normalen Atemübungen dadurch, dass sie in einem besonderen Rhythmus ausgeführt werden müssen. Pranayamaübungen sind geeignet Stress zu beseitigen und die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen. Pranayamaübungen werden mit großem Erfolg bei Depressionen angewandt.

Die Meditation ist eine Technik, welche die Konzentrationsfähigkeit des Geistes erhöht und ganz von selbst zur Stille führt. In dieser inneren Stille lernst du dich selbst allmählich auf allen Ebenen kennen.