Hüftschaden

Home
Nach oben

Ein vermeintlicher Hüftschaden

04.03.2007

Originalstimme (08:00 - 17:13) Datei 2

Ein 11 Monate altes Mädchen hat sich bisher normal entwickelt. Es hat wie viele Kinder vorsorglich eine Spreizhose getragen. Das Kind läuft bereits. Der Orthopäde hat jetzt einen Schaden an der rechten Hüfte festgestellt und will die Hüfte vor der Einschulung operieren. Die Mutter ist verzweifelt und fragt Maheshji um Rat.

Maheshji sagt:

Ich möchte den Bericht des Orthopäden haben. Frag danach, aber ich denke, eine Operation ist nicht der richtige Weg. Ich meine, das Kind benötigt extra Kalzium. Mahesh erkundigt sich danach, welche Hüfte nicht richtig steht.

Die Mutter sagt, die rechte Hüfte steht schlechter, die Linke ist ein bisschen befallen.

Der Orthopäde sagt, im Moment ist nichts zu tun, aber wenn das Kind wächst, kommen die Hüftköpfe nicht an den richtigen Platz.

Maheshji sagt:

Ich denke, was er sagt, stimmt nicht. Wir sollen das Röntgenbild mitbringen und einem orthopädischen Experten in Indien zeigen. Was ich zurzeit von hier aus beobachten kann, sagt, dass der Hüftkopf richtig in der Pfanne steht.

Sie soll mit dem Kind Bewegungsübungen für die Hüften machen. Wichtig ist, dass das Kind genügend Kalzium bekommt.

Es gibt in Indien eine Frucht mit Namen Bale, die werden wir mitbringen. Wenn man das Pulver der Frucht isst, dann werden die Knochen sehr stark. Du bist Arzt, du weißt, wenn in den Nebenschilddrüsen zu wenig Kalzium mobilisiert wird, dann ist das schlecht. Die Nebenschilddrüse schickt schon von sich aus mehr Kalzium an diese Stelle. Diese Hormone funktionieren wie Nerven, sie wissen, wo sie benötigt werden.

Um das zu aktivieren, sollte sie mit der linken Schulter und mit dem linken Bein des Kindes Rotationsübungen in Form eines O machen.

Ich informiere Maheshji darüber, dass das Kind noch gestillt wird.

Maheshji sagt, dann braucht die Mutter sich nur mehr Kalzium zuzuführen, indem sie Sesamsamen isst. Das Kind bekommt alles über die Milch. Was die Mutter isst, bekommt das Kind.

Durch die Körperübungen wird der Bereich noch extra mit Blut versorgt, und eine normale Entwicklung wird weiter gefördert. Diese Bewegungen sagen dem Blut und den Hormonen, da müsst ihr hin. Um das zu erreichen, musst du mit diesem Bereich extra Übungen machen.

Außerdem kann sie Hüftmassagen mit Öl machen, wenn sie weiß, wie das geht. Das ist eine zirkuläre Massage auf den Hüften und der Pelvisregion. Die Mutter kennt das.

Maheshji sagt, das ist auch sehr wichtig. Ich habe erklärt, warum Massage und warum Übungen erforderlich sind.

Ich denke nicht, dass der Hüftkopf seinen Platz verlässt. Aber bedenke, dieses Kind darf niemals eine Gehhilfe bekommen. (Gehhilfen bei Kindern behindern die normale Entwicklung der Kniegelenke und Hüften!)

Ich verstehe nicht, warum der Doktor eine so ernsthafte Operation ins Auge gefasst hat. Du bekommst den Rat eines kompetenten Orthopäden aus Indien. Auf unserer nächsten Indienreise haben wir die Röntgenbilder des Kindes mitgenommen, der Orthopäde aus Indien lehnte eine Op. ab.