Geldgier

Home
Nach oben

29.06.2005 Wolgast

Ein Großvater hat drei Kinder, er gibt aber nur einer Tochter regelmäßig Geld, weil er sie sehr mag. Die anderen beiden Kinder stört das nicht. Aber die Partnerin des einen Sohnes verlangt nach dem Geld des Schwiegervaters. Ihre Tochter fragt Maheshji, wie kann ich mit der Situation umgehen?

Maheshji sagt:

Originalstimme (code 58:90 – 1:09:10)

Diese Dinge, wer jemanden liebt, fällt unter den Bereich Schicksal. Das wird von unsichtbaren Kräften kontrolliert.

Manchmal liebt ein Vater seinen Sohn ganz sehr, aber der Sohn antwortet nicht entsprechend. Manchmal sind fünf bis sechs Geschwister da, aber der Vater liebt nur ein oder zwei Kinder. Manchmal mag der Vater eins von den Kindern nicht, und sie kämpfen miteinander. Das ist alles Schicksal, denn das Schicksal ist das Ergebnis vergangener Leben. Manchmal werden Feinde als Vater und Sohn wieder geboren. Oder im letzten Leben waren zwei Menschen Freunde, und sie werden als Vater und Sohn wieder geboren, und sie benehmen sich wie Freunde. Manchmal kommt dein jüngerer Bruder aus seinem letzten Leben als dein Sohn wieder auf die Welt.

Das sind tief liegende Ursachen, man sollte da gefühlsmäßig nicht hineingehen. Warum jemand nicht hilft, das sind nutzlose Gedanken.

 

In eurem Land hat niemand Vertrauen, niemand denkt daran, dass das Schicksal viele Dinge festlegt. Bei euch wissen die Menschen nicht, dass es hier ein Leben gibt und danach.

Einige sind von Geburt an intelligent, andere sind dumm.

Der eine ist Musiker, der andere ist Künstler, der andere ist Krieger, der andere ist Wissenschaftler, das hat alles einen Grund.

Einer spielt Theater, einer ist Filmschauspieler, alles ist vorher bestimmt. All das fällt unter Schicksal.

 

Sieh das Schicksal von Hitler. Die Armee hatte alles erobert und wurde besiegt.

Sieh das Schicksal von Napoleon.

Sie denken, sie haben alles in Hand, ihnen kann gar nichts passieren, aber ihr Schicksal beweist das Gegenteil.

Wenn du das Leben von Dschingis Kahn 1162 - 1227 betrachtest. Er war ein gewöhnlicher Mensch, und er hat die ganze Welt bedroht. Er war im Gefängnis, und danach eroberte er die ganze damalige Welt. Er war ein äußerst brutaler Herrscher.

 

Maheshji sagt:

Die Mutter hat genug Geld, sie sollte glücklich sein, und sie sollte Gott für diesen Segen dankbar sein. Wenn Sie denkt, dass sie von Gott gesegnet ist, dann wird sie glücklich sein. So wird sie zufrieden sein und über ihre Kraft verfügen. Auf diese Weise sollte sie denken.

Siehe: Gier, Ärger und Eifersucht