Geburt

Home
Nach oben
Unklarer Kindstod

Was ist wichtig, wenn ein Kind geboren wird?

28.11.2003 Kanpur

Mahesh antwortet:

Es wächst in der Gebärmutter heran. Wenn es geboren wird, und das Kind danach von der Mutter getrennt ist, fühlt es das.

Und wenn das Kind nah am Körper der Mutter ist, dann fühlt es sich sicher. Seine Liebe und sein Vertrauen nimmt zu.

Ich sage Euch, was die Heiligen Indiens dazu sagen:

Wenn das Kind geboren wird, ist da die Nabelschnur.

Die Nabelschnur sollte nicht gleich nach der Geburt durchtrennt werden.

Wenn sie unmittelbar nach der Geburt durchtrennt wird, spürt das Kind den Schmerz und dieser Schmerz bleibt in seinem unbewussten Geist. Man sollte die Nabelschnur erst nach ein paar Minuten durchtrennen, nicht sofort.

Nach ein paar Minuten stirbt die Nabelschnur ab und wenn man sie dann durchtrennt, fühlt das Baby keinen Schmerz. Stell dir einmal die Empfindlichkeit des Babies vor!

Zur Zeit besteht in Indien die Gewohnheit, dass Mütter ihre Kinder nicht stillen.

Die Muttermilch besteht nicht nur aus Milch. Ganz viele Nährstoffe (=Medizin), die das Kind braucht, sind darunter gemischt. Solche Milch kann niemand herstellen und die Milch der Mutter ist genau auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes abgestimmt.

Wenn du Kuhmilch gibst oder irgendeine andere Milch, dann ist diese zu stark. Wenn man die Kinder mit dieser Milch füttert, leiden sie ein ganzes Leben. Sie haben Magenprobleme, die Verdauung wird dadurch von Geburt an geschwächt.

Wenn du dem Kind kräftige Milch gibst, hat das Baby nicht die Kraft, diese Stoffe zu verdauen und von Anfang an wird dieses Verdauungsproblem da sein.

Die wichtigste Nahrung für das Baby ist die LIEBE. Wenn es keine Liebe bekommt, wird es ein ganzes Leben lang leiden. Es spürt das. Es wird Angst haben.

Das Baby erkennt zuerst nur die Mutter, dann den Vater, dann andere. Wenn es die Berührung der Mutter nicht bekommt, wird es Angst haben. Es kann das nicht ausdrücken, aber im Geist schlägt sich das nieder.

Sieh dir ein Affenbaby (unsere Vorfahren) an, wie es seine Mutter umarmt. Wenn ein Affenbaby stirbt, dann stirbt es in den Armen seiner Mutter. Die Mutter läuft tagelang mit dem toten Baby herum. Sieh nur die Liebe der Mutter.

Liebe ist von allergrößter Wichtigkeit und notwendig. Das Baby sollte ständig  ein Maximum an Berührung durch die Mutter spüren.

Man sollte mit dem Kind soviel wie möglich in der Muttersprache reden. Das ist wissenschaftlich untersucht worden.

Das Baby versteht, wenn die Mutter mit ihm redet. Die Mutter denkt, das Kind versteht das nicht. Aber das Kind versteht alles, und es antwortet ihr.

Es versteht in den Armen der Mutter alles, was die Mutter sagt. Jeden Satz versteht es und es antwortet, aber die Mutter versteht das nicht.

Das Baby hört zu und es hört auch den Gedanken zu, und es versteht sie.

Wenn Du eine andere Sprache als die Muttersprache sprichst, wird es diese nicht verstehen. Die andere Sprache stört das Kind, weil der Geist des Kindes sehr zart ist.

Also eine ganz einfache Anweisung:

Man sollte zum Baby und Kleinkind (bis 5 Jahre) nur in der Muttersprache sprechen.

Wenn ein Kind neu geboren ist, sollte man ihm mit dem Finger ein bisschen Honig geben. Honig ist Energie. Eine sofort wirkende Energie, ohne irgendwie zu schaden.

Wann immer jemand sich schwach fühlt, sollte er auch Honig nehmen. Wenn kein Honig da ist, können auch Rosinen gegessen werden.

Eine sehr wichtige Sache:

Wenn die Mutter schwanger ist, dann soll sie ab dem 3. oder 4. Monat ein bis zwei Esslöffel Honig am Tag zu sich nehmen. Auf diese Weise werden die Erbanlagen (Gene) von Vater und Mutter stärker ausgeprägt. Das ist die Schönheit des Honigs.

Mahesh hat Ravi`s Frau diese Anweisung in der Schwangerschaft gegeben und sie hat dies gemacht.

Vor der Geburt sollte die Frau nicht viele schwere Sachen essen, wie Nüsse, Ghee, Butter. Nach der Geburt kann sie dies alles wieder essen.

Ab dem 6. oder 7. Monat der Schwangerschaft sollte die Frau weniger körperlich arbeiten, so dass das meiste der Nahrung dem Kind zugeführt wird.

Wenn die Mutter in der Zeit viel arbeitet, leidet das Kind körperlich und geistig. Zu der Zeit braucht die Mutter Ruhe. Die Energie sollte dem Baby zugeführt gehen.

 

Siehe hierzu den Text für die Stillzeit an.