göttliche Gnade

Home
Nach oben
Eine unerwartete Spende

22.11.2004

(Originalstimme)

Ich erzähle Mahesh, dass der Arzt, der eine Patientin operiert hat, sie gestern wieder gesehen hat. Maheshji betreut diese Frau mit. Der Operateur war über das gute Ergebnis so erstaunt, dass er heute allen darüber berichten will. Es gibt in der Literatur dafür kein vergleichbares Beispiel.

Maheshji sagt:

Dies alles ist Göttlicher Segen, besonders dieses Ergebnis. Dies bewegt sich hinter dem, was die Ärzte sich vorstellen können. Sie kennen kein Ereignis in dem Göttlicher Segen aktiv wird. Sie sind mit solchen Patienten nie in Kontakt gekommen. Sie können nicht verstehen, wie Gnade in dem System wirkt, denn für den Schöpfer ist nichts unmöglich, und der „Meister“ und „Mother Godes“ gehören zum Schöpfer. So ist es sehr leicht, jeden an jedem Ort zu heilen.

Entscheidend für den Erfolg ist das Gefühl des Menschen, denn dieses Gefühl muss da sein. Deswegen erwähne ich das immer beim Gurumantra.

Hab Vertrauen zu Gott!

Dieses Vertrauen gibt Respekt. Nur mit Vertrauen ist Gnade möglich, das andere geschieht dann automatisch, es erscheint im System, denn Gott ist überall.

Für Gott gibt es keinen Abstand.

Wir schaffen Abstand durch Unwissen.

Wir sagen Gott ist allgegenwärtig, aber wir denken, Gott ist im Himmel.

Sieh nur, wie wir uns betrügen. Hier ist etwas und da ist etwas.

 

Alle Weltreligionen sagen: Gott ist allgegenwärtig.

Aber wir sagen zu unserem Kind: Gott ist im Himmel.

Der Himmel ist da, aber Gott ist überall, so wie wir Menschen in jeder Zelle unseres Körpers anwesend sind. Ist das falsch? In jedem Gewebe, ja, in jedem Molekül ist Leben. Wie ist das möglich? Kein Molekül oder Gewebe ist von dir, von deinem Körper, oder von deiner Person abgetrennt.

Genauso ist Gott mit uns, und in der ganzen Schöpfung, und in jedem einzelnen Atom und im gesamten Raum.

Ich habe die göttliche Gnade erklärt, wie sie arbeitet, und wie sie denen erscheint, die dem Meister ergeben sind.