Flutopfer

Home
Nach oben

08.01.2005

Ihre beste Freundin ist in der Flutwelle vom 26.12.2004 ertrunken. Sie fragt Maheshji:

Was kann ich für sie tun?

Mahesh sagt: Du kannst nur zu Gott um Frieden für ihre Seele beten. Ihre Seele möge Frieden bekommen.

Es gibt auch in eurem Land so viele Rituale, aber jeder kann für die Seele zu Gott beten.

Weil die Seele nach einem solchen Ereignis leidet. Diese Gebete haben also eine Bedeutung, und so ein Gebet wird erhört werden.

Deswegen sind in allen Kulturen der Welt nach dem Tod für den Frieden der Seele bestimmte Rituale vorgeschrieben.

Sie kann also beten. Überall auf der Welt beten die Menschen für den Frieden der verschiedenen Seelen.

Die Seele kann dich sehen. Sie kommt, sie kommen zu denen, die sie lieben. Und sie unterhält sich mit dir, so, wie wir miteinander reden. Genauso ist das.

Manchmal sieht man im Traum einen Verstorbenen, das ist dann Realität; die Seele des Verstorbenen redet dann mit dir. Die Verstorbenen kommunizieren so mit denen, die sie lieben.

 

Am letzten Geburtstag der Verstorbenen wollte sie nicht zur Feier gehen, aber dann kam ihr der Gedanke: Oh, das kann ihr letzter Geburtstag sein, und sie ging.

Maheshji sagt: Leute bekommen manchmal so einen Hinweis. Dieser Hinweis zeigt, dass der Tod kommt. Das ist keine falsche Information.

Das ist eine Information, die du zur rechten Zeit vorher bekommst.

Zu deiner weiteren Information teile ich dir mit, dass die indische Wissenschaft sagt:

Der Zeitpunkt, wann du stirbst, der Ort wo du stirbst, und wer dabei ist, wenn du stirbst, ist vorher festgelegt.

Du musst dein Leben leben, und du musst sterben. In diesem Fall musste sie so weit reisen, um in dieser Katastrophe dort zu sterben. Das war vorherbestimmt.

Dass sie die letzte Reise angetreten hat und nachThailand kam, dies alles zeigt, dass ihr Tod vorher festgelegt, vorher bestimmt war.

Du sollst für den Frieden der Seele beten, dass sie Frieden bekommt.

 

Wenn jemand die verschiedene Seele liebt, wenn du sie nach dem Tod erinnerst, dieses fortwährende sich an sie Erinnern, das stört die Seele, es stört ihren Flug. Es hindert sie bei ihrer neuen Arbeit in den nächsten Zustand zu gehen.

Man sollte also nur für ihren Frieden beten und für ein besseres Leben, also wir beten für die Seele und für ein besseres Leben.

Wann immer du dich an sie erinnerst, bete. Erinnere sie nicht, indem du denkst, sie ist tot. Tu das nicht. Wenn du einen Gedanken an sie hast, dann betest du für Frieden und ein besseres Leben.

Sie versteht das, und sie will das tun.

Maheshji sagt: Andernfalls wird die Reise der Seele behindert. Das schafft dann Hindernisse bei ihrem Flug.  Wenn du betest, hilft ihr das.

Hast du noch eine Frage?

Und noch etwas, wenn sie etwas gerne mag, irgendetwas, was sie gerne isst. Irgendein Bekleidungsstück, was sie gerne hat, was immer das auch ist, was sie mag, wonach sie ein Verlangen hat. Wenn du das Ding einem armen Menschen gibst, dann bekommt sie das, ein Kleidungsstück, etwas zu essen, was immer das ist.

Angenommen sie liebt Pizza. Habe dabei den Gedanken, dass du ihr die Pizza gibst. Und du gibst die Pizza einem armen Menschen.

Wenn in eurem Land keine armen Menschen sind, dann kannst du die Pizza einer Kuh geben, mit diesem Gedanken, dass du es ihr gibst. Und sie wird das bekommen.

Sie ist glücklich.

Das ist so, wenn du einem armen Menschen Kleider gibst, einer sozialen Organisation oder der Kirche. Das Gewand, was sie mag, wird sie bekommen.

Mahesh sagt: Das ist wahr.

Wenn du all diese Möglichkeiten nicht hast, dann kannst du es auch mit dem Gedanken an sie in das Feuer tun, sie wird das erhalten. Sie wird das bekommen.

Das hat die indische Wissenschaft herausgefunden.

Die Gottheit des Feuers hat 2 Frauen: Wenn du etwas dem Gott des Feuers opferst, dann wird diese Frau das Ding zu Gott bringen. Die zweite Frau hat die Aufgabe, wenn einer gestorben ist, diese Nahrung zu der verstorbenen Seele zu tragen.

Ihr wundert euch, weil ihr kein Wissen über dieses feinstoffliche System dieser Welt habt.

Maheshji sagt: Ich habe gesehen, wie diese Dinge ablaufen.

 

Ich gebe ein sehr einfaches Beispiel das Feuer betreffend:

Das Feuer im Magen, das ist das Verdauungsfeuer. Das Feuer im Magen übernimmt die Nahrung, die du in den Magen tust und wandelt die Nahrung um in Energie. Und die Energie wird an die einzelnen Moleküle im Gewebe des Körpers verteilt. Das ergibt Feuer. Wenn kein Feuer da ist wird der Körper sterben. Dann sagst du, er ist tot.

Genauso ist das mit dem Körper, alles ist eins. So wie dein Körper Billiarden und Trilliarden Moleküle hat, genauso ist das Universum aufgebaut.

Alles ist eins, und das Feuer ist der Schöpfer. Wenn du das Feuer auslöschst wird die Schöpfung zusammenfallen.

Entsprechend der Wissenschaft ist Feuer =  Feuer, aber nach dem Wissen der indischen Heiligen hat das Feuer einen Intellekt.

Das Feuer des Magens wird den Magen nicht verbrennen.

Das Feuer des Meeres wird das Meer nicht verbrennen. Es braust und kommt und geht, wer tut das, das Feuer.

So liegt das gesamte Universum unter einem Befehl und unter einem Schutz. Es entwickelt sich und wird wieder zerstört, das geschieht alles durch das Feuer.

Deswegen wirst du die Wichtigkeit des Feuers begreifen, wenn du Wellen siehst.

Für die Wissenschaftler gibt es das Meer, aber für die Yogis ist alles Feuer. Es hat ein Gehirn. Es ist kontrolliert; es steht unter absoluter Kontrolle.

Das Feuer weiß, wie es arbeiten muss.

Maheshji sagt: Ich habe dir jetzt so viele Beispiele gegeben, wie du deinem verstorbenen Freund helfen kannst. Hast du eine Frage?

 

Sie hat das Phänomen, dass sie Informationen über Ereignisse, die geschehen werden, schon vorher bekommt. Sie hat deswegen Angst. Wie kann sie damit umgehen?

Maheshji sagt:

Nein, nein, das ist keine Sache, vor der du Angst haben sollst. Das ist eine Kraft, mit der du geboren bist.

Mahesh sagt: Seit meiner Kindheit habe ich Katastrophen oder Ereignisse vorher wahrgenommen. Das ist also eine Gabe.

Du hast in deinem vergangenen Leben spirituelle Übungen gemacht, ja:

Enthaltsamkeit, spirituelle Übungen und gute Taten, deswegen hast du die Fähigkeit die Zukunft wahrzunehmen bekommen. Ja.

Das ist eine ganz reine Gabe. Durch Enthaltsamkeit, durch einige Übungen kann jeder die Kraft, die Zukunft zu sehen, erreichen.

Mein Meister hatte diese Kraft, ich weiß. Er hat so viele Vorhersagen gemacht, und es geschah so. Also jeder kann die Zukunft wissen, wenn er diese Kraft hat. Die 2. Möglichkeit ist der Stand der Sterne.

Sie versteht.

Mahesh sagt, sie soll davor keine Angst haben. Sie sollte Gott danken.

Aber das ist wichtig: Du sollst nichts sagen.

Nimm an, du weißt, dass einer Person nach dieser Zeit das geschieht, angenommen, sie erleidet einen Unfall. Du solltest ihr das nicht sagen.

Sie versteht, und sie will das beachten.

Mein Meister hat über dieses göttliche Geheimnis gesagt: "Du sollst das nicht mitteilen."

Wenn jemand diese Kraft hat, und wenn er das mitteilt, wird er leiden und seine spirituelle, geistige und körperliche Kraft wird abnehmen.

Deswegen hat mein Meister mir gesagt: „Du wirst keine Vorhersagen mehr machen.“

Ich sage: Das ist klar Maheshji, das ist klar.

Mahesh sagt: ja. Hast du eine Frage?

Nein, sie ist glücklich, sie hat keine Frage.