Extrakt der Bhagavad Gita 3

Home
Nach oben

12.03.2012 Kanpur

Originalstimme (12:30 - 51:15) Datei A

Opfer 6 = Die Wichtigkeit von Gefühl

Das 6. Opfer ist, alle Wünsche aufzugeben und Mitgefühl mit allen lebenden und nicht lebenden Wesen zu haben. Ich gebe euch dazu ein Beispiel:

Der Name dieses Landes ist Bharat, ich erzähle die Geschichte abgekürzt: Bharat zwar zuerst König und dann ein Heiliger. Zu der Zeit, über die ich berichte, war er ein Heiliger. Er streifte im Wald umher und sah, wie ein Löwe ein weibliches Reh schlug. Zu dem Zeitpunkt war sein Rehkitz so weit herangewachsen, dass es geboren werden konnte. Das Kind wurde in dem Moment geboren, wo seine Mutter starb. Das Neugeborene trieb im Fluss. Der Heilige Bharat hat das Rehkitz aus dem Wasser gezogen. Das Kitz zwar sehr klein, und die Jungen von Rehen und Kühen sind sehr fein und attraktiv. Als der Heilige Bharat den letzten Atemzug seines Lebens machte, war sein letzter Gedanke bei dem Rehkitz, und er wurde im nächsten Leben als Reh wiedergeboren. Dies ist ein Fall von extremem Mitgefühl.

Die Bhagavad Gita gibt die Anweisung, dass man dieses extreme Mitgefühl für Ihn, für Ihn, für Ihn haben sollte.

Maheshji sagt: Welch wichtige konzentrierte Nahrung gebe ich euch hier mit. Dieses Wissen solltet ihr zu jeder Zeit unverfälscht zur Verfügung haben. Das bedeutet nicht, dass es nach zehn Jahren seine Bedeutung verloren hat, denn es ist wichtig, das göttliche Gesetz jederzeit zu respektieren. Wenn du dem folgst, wirst du nicht in dem göttlichen Gefängnis von Geburt und Wiedergeburt verweilen müssen, in dem 8,4 Millionen Inkarnationen existieren.

Maheshji lacht und sagt: Kann irgendein König 8,4 Millionen unterschiedliche Gefängniszellen für Gefangene machen?

Bharat hatte so ein reines Herz, dass er im Leben darauf in einer sehr arme Familie geboren wurde. Er konnte auch in seinem Leben als Reh das spirituelle Wissen aus den Veden und den Puranas nicht vergessen, auch in der armen Familie hat er das erinnert.

Die Geschichte ist länger, aber wir brechen das hier ab, damit dieser Gedanke, die Wichtigkeit von Gefühl, klar ist. Wie wichtig Gefühl für jeden einzelnen ist.

Ist das klar?

Das bedeutet Reichtum, schöne Gebäude, schöne Kleider, alle Dinge dieser Art, Frau, Kind, Freund, alle Beziehungen, Ehre, dass die Leute dich preisen, all diese Dinge gehören in die sterbliche Welt. So wie die Moslems sagen, wenn du das machst, dann bekommst du im Himmel viele Frauen usw. Man sollte so denken, dass dies vorübergehende Dinge sind, die vergehen, die nicht ständig da sind.

Nur Gott ist ständig da! Er ist ständig da, du solltest Ihn also lieben. Du solltest Ihn ausschließlich lieben. Du solltest nur für Ihn, nur für Ihn, nur für Ihn Liebe haben. Man nennt das Anandabao = die segensvolle Liebe, wo kein anderes Gefühl existiert; du bist voll von der Liebe zu Gott.

Wenn jemand diese Anweisung von Gott strikt befolgt, wird er in dieser sterblichen Welt einen Zustand des Geistes erreichen, der nicht mehr anhaftet, das ist Entsagung. Der Zustand ist ohne an Haftung.

Gott sagt, man soll dieses Gefühl annehmen. Man sollte solche Geschichten lesen, man sollte sich mit solchem Wissen befassen, was voll von Liebe zu Gott ist.

Man sollte das lernen, man sollte so reden, man sollte sich so feine Gedanken anhören, so dass man sich die Liebe zu Gott erhalten kann, So wie ein Liebhaber seiner Geliebten wunderbare Briefe schreibt, dass die Liebe wachsen möge, so wie man eine Pflanze düngt und mit Wasser begießt. Die Liebe sollte wachsen, sie sollte wachsen und zu einem Baum werden. Und der Baum sollte blühen und Früchte tragen.

Wenn du dich mit diesem Gedanken an Gott wendest, dann wird der Tag kommen, wo der Baum blüht und Früchte trägt. Und unter dem Baum erhalten die Leute Frieden, Reinheit des Geistes und Schutz vor Katastrophen. Und sie werden in die Lage versetzt, eine extreme innere Ruhe wahrzunehmen. Wo sie „Ihn“ kennen lernen können und wo sie in der Lage sind, sich mit dem wirklichen Ziel des menschlichen Lebens auseinanderzusetzen. Und sie können den Schatten dieser heiligen reinen Pflanzen genießen und das Ziel des menschlichen Lebens erreichen, wie Lord Buddha, wie Jesus Christus, wie Mohamed und so viele Heilige; das ist der Schlüssel, den sie uns gegeben haben. Wir sollten erinnern, dass wir die Bäume sind, die diesen Dünger bekommen haben. Auf diese Weise erhalten Millionen gestörter Seelen ewigen Frieden, Frieden, und sie erhalten das Privileg, zu so einem Baum zu werden. So dass sie auch Frieden und Freude spenden können und aus dieser sterblichen Welt befreit werden und Unsterblichkeit erreichen können und unvorstellbaren Frieden, Frieden, Frieden.                                   

Stell dir nur einmal vor, wenn nicht solch große Inkarnationen in diese Welt gekommen wären, wie könnten wir dann diese Gedanken bekommen; wie dieses 6. Opfer vorgestellt wurde, wie ein 5 Sterne Hotel, wie ein 7 Sterne Hotel, wie wunderbar. Wer kann diese Dekoration und dieses Design noch stören? So muss man das vorstellen, denn jeder Mensch hat ein enormes Ästhetikgefühl, und dieses Gefühl wird angeregt und man erfreut sich daran. Es muss so präsentiert werden, dass man den Wunsch hat, es weiter zu betrachten. Wenn du das liest, dann kommt dir die Wichtigkeit dieses 6. Opfers klar vor Augen. Sechs ist die Zahl der Venus. Wenn du die Venus löschst, dann sind alle Gefühle, wie Liebe, gelöscht.

Maheshji sagt: Ich habe hier die Liebe zu Gott mit der Liebe der Menschen untereinander gemischt. Man nennt das einen literarischen Cocktail, das ist ein Geheimnis. Das ist eine brillante, reine, heilige, klare Cocktailparty der Literatur. Zum ersten Mal erhaltet ihr eine literarische Cocktailparty, in der die Liebe zu Gott und die Liebe der Menschen untereinander zusammengelegt sind. Beide Formen der Liebe werden durch eine kleine Note aktiviert, durch welche diese beiden Formen der Liebe erklärt werden.

Maheshji sagt: Ich respektiere die Venus, sie hat die Zahl 6. Die Venus sagt: Du solltest keinen Moment deines Lebens vergeuden. Du solltest dir diese Liebe zu Gott ständig erhalten. Ich habe euch auf eine typische Weise erklärt, wie man sich das im Alltag erhalten kann. Die Zahl 6 besagt, wenn du dich von all diesen Dingen unabhängig machen willst, ist extreme Liebe zu „Ihm“ wichtig.

Für ein Mädchen ist es wichtig, einen Freund zu lieben, und sie nicht täglich zu wechseln, auf jeder Party einen anderen. Wenn man sich also auf einen konzentriert, kann man die Reinheit der Liebe erreichen.

Genauso ist das, wenn du Verehrung zu Gott erreichen willst, wenn du reine Liebe zu Gott erlangen willst, dann musst du dich von allen weltlichen Anziehungen zurückziehen.                                                          

Ich gebe euch ein wirkliches Beispiel aus Indien. Da war der Schüler eines Heiligen, sein Name war Nersibakt; er hatte einen Kredit aufgenommen. Es kam der Moment, wo er ohne Geld war. Der Fall wurde vor einem britische Gericht verhandelt, es war ein englischer Richter. Als der Richter ihn aufforderte zu zahlen, sagt Nersi: „Thakur = Lord Krishna“ wird bezahlen. Im gleichen Augenblick erleuchtete ein ungeheurer Blitz und Donner das Gericht. Das ganze Gericht hatte Furcht, das ist eine wahre Geschichte.

Maheshji erzählt hierzu eine persönliche Geschichte aus dem Jahr 1971. Maheshji hatte einen Kriminellen verprügelt, von ihm waren 6 - 7 Fälle bei der Polizei dokumentiert. Er war deutlich größer als Maheshji und jünger. Bei Gericht wurde gegen Maheshji verhandelt. Wenn der Zeitpunkt kommt, ob er das getan hat oder nicht, dann muss er etwas sagen. Maheshji sagte: Bevor ich ins Gericht ging, habe ich meine Augen geschlossen, das ist zu 100 % die Wahrheit; und ich habe zum Allmächtigen gebetet:

„Gott sprich Du an meiner Stelle. Bitte bewahre mich davor, dass ich etwas Falsches sage.“

Es war ein Riese, den er verprügelt hatte, und zum Zeitpunkt der Gerichtsverhandlung war Maheshji seit einem Jahr krank. Weder Maheshjis Anwalt noch der Anwalt des Riesen waren davon überzeugt, dass Maheshji diesen verprügelt hatte. Maheshji sagt, das Gericht hat dann für mich gesprochen: Herr Anwalt, glauben sie, dass so ein kleiner Mann so einen Riesen verprügeln kann? Sieben Kriminalfälle liegen gegen den Riesen vor, sie vergeuden die Zeit des Gerichts. Wollen Sie das Gericht betrügen?

Damit war die Verhandlung beendet. Maheshji hat gar nichts gesagt, er hat nur vor Freude und Dankbarkeit geweint. Er war gerettet, das ist Schicksal. Maheshji sagt: In meinem Leben gibt es so viele solche Geschichten, wo Gott mich gerettet hat. Ich möchte das hier nicht alles erzählen, aber ihr seht, wie Liebe beantwortet wird. Ich habe weltliche und spirituelle Sachen getestet, beides. Maheshji sagt: Das sechste Kapitel werdet ihr nicht vergessen. Um euch Vertrauen einzuflößen, teile ich all diese persönlichen Dinge mit.