Extrakt der Bhagavad Gita

Home
Nach oben

Extrakt der Bhagavad Gita in 7 Qualitäten: Opfer 1 - 3

Originalstimme 09.03.2012

(1:04:53 - 1:41:15) Datei 1

Sieben Kernsätze aus einer authentischen, literarischen Übersetzung der Bhagavad Gita. Dies Buch ist sowohl in Hindi als auch in Sanskrit geschrieben. Dies ist kein Kommentar, das ist eine präzise Übersetzung. Es ist Swamijis Order, dass Maheshji die Bhagavad Gita anhand dieses Texts erläutert; wir hatten in der deutschen Übersetzung sinnentstellende Fehler festgestellt.

Maheshji sagt, diese Art der Erklärung findet ihr nirgendwo: Es gibt 7 wichtige Anweisungen im Leben. Wenn du diese 7 befolgst, dann folgst du der Bhagavad Gita. Ich erkläre die 7 Punkte jetzt einen nach dem anderen:

Wenn ein Vater oder eine Mutter die Aufgaben in der Familie ernst nimmt, das heißt, wenn er diese Aufgaben mit Hingabe ausführt, kann er allein dadurch Gott erreichen. Das heißt, er kann das höchste Ziel, Gott erreichen. Zu dem Zweck muss er 7 Anweisungen, 7 Techniken, 7 Prinzipien befolgen, damit kannst du das Ziel des menschlichen Lebens erreichen.

 

Die 1. Ebene des Opfers:

Das erste ist Nishit Karm, das ist, wo die Religion angibt, tu das nicht. Das musst du zu 100 % befolgen.

Eine Sache ist, lüge nicht und du tust das nicht. Etwas stehlen, das fällt alles darunter: Lügen fällt darunter. Du sollst niemanden betrügen, etwas gewaltsam tun fällt darunter. Sachen, die man nicht essen sollte, fallen darunter und Sachen, welche die Religion nicht erlaubt; das musst du in deinen Worten und Handlungen befolgen. Das ist die erste Ebene des Opfers.

Maheshji sagt: Wer diese 7 Prinzipien befolgt, befolgt die Regeln der Bhagavad Gita vollständig. Dies steht in keinem Buch, dieses Buch ist von Swami Rama, es ist ein Extrakt der Bhagavad Gita.

(Maheshji erzählt die Geschichte in der Tondatei.)

 

Die 2. Qualität des Opfers:

Die zweite Ebene des Opfers ist jede religiöse Zeremonie. Wenn du das für weltliche Zwecke machst: Du möchtest eine Frau, du möchtest ein Kind, du möchtest ein Haus, Geld oder schöne Dinge. Zu dem Zweck kannst du Almosen geben oder eine Feuerzeremonie machen, du kannst für diesen Zweck beten.

                                                                                     

Die 3. Ebene des Opfers (Karma Yoga):

Du hast entsprechend deinem Schicksal durch deine eigene Bemühung von Geburt an etwas erreicht. Wenn du dich ständig darum bemühst, daraus mehr und mehr zu machen, das ist falsch. Angenommen du hast zwei Autos, dann musst du kein drittes Auto haben. Maheshji sagt: Ich bin mit meinem Moped zufrieden, mit meinem Fahrrad. Maheshji hat mit seiner Familie mit drei Kindern in einem Raum gewohnt, und er war zufrieden. Dort haben ihn reiche Leute aus Kanpur besucht und haben ihn um Rat gefragt. Maheshji schlief dort auf der Erde, (und das tut er heute noch.) Der gleiche Raum war Gesprächsraum, Küche und Schlafraum. Maheshji hat so viele Jahre nichts verlangt und sich nie beklagt. Er war zufrieden. Er sagt: Ich habe für andere gebetet, nicht für mich.                                                                                    

Es wird gefragt: Ob man nicht für mehr Wohlstand arbeiten sollte?

Maheshji sagt: Nimm einmal an, du hast durch dein Schicksal eine normale Stellung, einen normalen Status, entsprechend deines vergangenen Karmas. Wenn du damit zufrieden ist, o.k. Wenn du aber ständig denkst: „Noch ein bisschen mehr, noch ein bisschen mehr“, - - -. (Als ein Journalist Rockefeller kurz vor seinem Tod fragte, was er sich noch wünsche, antwortete er: „Noch ein bisschen mehr.“) Das gleiche gilt auch für Onassis.

 

Die Ebenen 4 – 7 folgen noch, das sind die Kapitel 4 – 18 der Bhagavad Gita:

4.  Kapitel: Dhyana-Yoga

5.  (siehe Tondatei)

6.  Kapitel: Selbstkontrolle

7.  Kapitel: Das Wissen und die Philosophie dazu

8.  Kapitel über Klang

9.  (siehe Tondatei)

10. Kapitel: Welche Kräfte gibt es?

11. Kapitel: Virrath = Das Bild von Gott

12. Kapitel: Bhakti Yoga

13. – 17. (siehe Tondatei)

18 Kapitel: Mokash, Sanjassin.