Entzündung der Augenlider

Home
Nach oben

Wir bezeichnen eine solche Entzündung als Gerstenkorn.

05.05.2010

Originalstimme (7:37 - 17:27) Datei 6

Eine junge Frau hat seit mehreren Monaten Entzündungen am äußeren Rand beider Augenlider, sie fragt Maheshji um Rat.

Maheshji sagt, für die Augen gibt es ein (ayurvedisches) Medikament, das heißt Mameera. Die Pflanze wächst in den Bergen; bis ihr kommt, besorge ich sie.

Verordnung:

  1. Ein Esslöffel Ghee, Misere (ganz feiner Zucker) und 10 schwarze Pfefferkörner im Mörser zerkleinern. Alles miteinander mischen und 1 x täglich nehmen.
  2. 5 Mandeln über Nacht ins Wasser legen, morgens die Haut abziehen und daraus eine Paste machen. 2 schwarze Pfefferkörner zerkleinern und darunter mischen. 1 – 2 große Rosinen darunter mischen, die Kerne vorher entfernen. Daraus mit etwas Wasser eine Paste machen und morgens essen, das tonisiert die Augen. Die schwarzen Pfefferkörner können diese Infektion beseitigen.
  3. Vor dem Schlafengehen mit dem Mittel- oder Ringfinger etwas reinen Honig auf das nach unten geklappte untere Augenlid streichen. Die Finger vorher reinigen.
  4. Wenn sie es einrichten kann, sollte sie mit halb geöffneten Augen in das Morgenrot schauen, bevor die Sonne aufgeht. Dieses Sonnenlicht hat enorme Kraft.
  5. Morgens die Augen waschen und frisches kaltes Wasser in die Augen spritzen.
  6. Einmal täglich ½ Teelöffel Turmerik in Milch nehmen, Turmerik wird die innere Infektion kontrollieren.

Eine Verordnung gegen Gangrän

Maheshji sagt, hört zu, jetzt kommt etwas sehr Wichtiges:

Honig hat die Kraft, eine Gangrän auszuheilen.

(Als Gangrän bezeichnet man abgestorbenes Körpergewebe.) Wenn man Honig darauf tut, kann man eine Amputation vermeiden. Die Gangrän heilt ab, die indischen Ärzte haben das demonstriert.