Emotionale Konzentration

Home
Nach oben

24.01.2006

Eine Sängerin wurde auf der Bühne, während sie sang, unabsichtlich von jemandem berührt. Sofort danach traten bei ihr Leibschmerzen und später Rückenschmerzen auf.

Originalstimme (01:17 - 24:10)

Ich frage Maheshji, wie das zusammenhängt.

Maheshji sagt:

Wenn ein Sänger auf der Bühne steht und singt, lebt er vollkommen im Gefühl.

Zu dem Zeitpunkt ist der natürliche Schutz seines Nervensystems nicht aktiviert.

Die anderen, die auf der Bühne um sie herum sind, haben eine andere Natur. Sie sind möglicherweise keine Sänger, sie sind Organisatoren oder Leiter. Deren elektrische Aufladung ist ihrer vollkommen entgegen gerichtet.

  1. Sie haben eine andere Aufladung.
  2. Deren Art zu denken ist anders.
  3. Deren Schwingungen sind anders.

Man kann das überprüfen, wenn der Sänger nicht singt und jemand berührt ihn, dann gibt es keine Störung.

 

Maheshji führt ein persönliches Beispiel an, und sagt, dann kannst du verstehen, wie das zum Zeitpunkt ist, wenn jemand singt. Während ich euch unterrichtet habe, war ich mit seiner Heiligkeit (Swami Rama) in Kontakt. Ich war mir meines Körpers nicht bewusst. Diese Frau hat in dieser Situation etwas mit mir gemacht, was immer das war, und ich verlor das Bewusstsein. Sie hatte mich mit ihren Augen fixiert. Ihre Frequenz war vollkommen anders, ebenso ihre Absicht.

Augen haben ein Licht. Du magst gesehen haben, dass Moskitos in die Augen fliegen. Das tun sie deswegen, weil die Augen ein Licht haben, und das können sie sehen.

Die Frau hatte sich mir gegenüber gesetzt und mich fixiert. Ich befand mich während der Unterrichtung in einer ähnlichen Situation wie ein Sänger. Ich war vollkommen, mit Leib und Seele in die Unterrichtung eingetaucht. Das ist ein sehr hoher Zustand, höher in diesem Sinne, nicht höher im Vergleich zur Musik. Ich war vollkommen mit seiner Heiligkeit verbunden, ich hörte zu, und ich gab das Gehörte weiter. In dieser Situation war ich meiner Umgebung und meiner Persönlichkeit nicht bewusst.

Ich sage Maheshji, dass ich die gleiche Erfahrung habe. Wenn ich mit ihm spreche und hier Nebengeräusche sind, erschrecke ich sehr, was sonst nicht der Fall ist. Ein Geräusch ist für mich dann wie ein Schock. Das ist das Gleiche. Maheshji bestätigt das.

Maheshji sagt, man nennt das emotionale Konzentration. Das ist eine Konzentration auf der Gefühlsebene.

Und in der Musik liegt die volle Konzentration auf dem Ausdruck des Klangs. Man muss den Ton treffen, dazu ist eine sehr hohe Konzentration notwendig. Deswegen wird in Indien viel gesungen, auch Swami Rama hat gesungen.

Beim Singen wird die Konzentration annähernd auf einen Punkt ausgerichtet.

Es gibt 16 schöne Künste, davon hat der Gesang den höchsten Rang. Maheshji vergleicht das mit den Fächern Physik, Chemie, Biologie und Mathematik. Einige der 16 schönen Künste sind: Skulpturen, Malerei, Musik, u.s.w. sie alle zusammen sind 16.

Aus diesem Grund ist das geschehen. Sie sollte sich darüber überhaupt keine Sorgen machen.

Sie sollte von heute an, wenn immer sie singt oder die Bühne betritt, 3 Feuerkreise um sich herum machen.

Ich sage Maheshji, dass sie das tut.

Maheshji sagt:

Es mag sein, dass sie das nicht so perfekt macht. Angenommen, du hast das mechanisch gemacht und etwas anderes dabei gedacht.

Sie sollte das mit voller Konzentration und mit Gebet tun.

Sie soll drei Feuerkreise um sich herum machen, und außerdem drei Feuerkreise um den Körper vom Kopf bis zum Fuß. Denn es kann sein, dass sie im Singen die Kreise durchquert. Sie soll die 3 Feuerkreise um sich herum machen, so wie wir das normal vor der Meditation tun und außerdem 3 weitere Feuerkreise vom Fuß zum Kopf in der Senkrechten. Diese senkrechten Feuerkreise, so wie man Seilspringen macht, sind noch sicherer.

Durch Klang entsteht ein elektrisches Feld.

Klang ist Mantra.

Das ist das größte Geschenk.

Und sie sollte dabei das Gefühl haben,

  1. dass sie vor bösen Kräften geschützt ist,
  2. vor bösen Geistern,
  3. und vor bösen Menschen geschützt ist.

Ist das klar?

Ich bestätige, dass das klar ist.

Denn ihr Singen hat sich sehr verbessert, und auch ihre Konzentration hat sich sehr verbessert, deswegen sind diese Dinge geschehen.

Sie sollte sich in keinem Falle Sorgen machen. Aber du kannst dich selbst schützen. Das ist einfach. Die Menschen kannst du nicht ändern. Aber wenn du Angst hast, nehmen die Störungen zu.

Sie sollte fühlen und denken, dass sie voller Kraft ist.

Sie sollte sich durch diese Dinge nicht beunruhigen lassen. Dies sind momentane Dinge, die bleiben nicht.

Maheshji sagt:

Die Sängerin ist glücklich. Ihre Stimmung und alles hat sich so sehr verändert. Denn vorher wusste sie nicht, wie sie leben sollte, wie sie sich gegenüber den Problemen des täglichen Lebens verhalten sollte.

Jedem Leben liegt ein anderer Auftrag zu Grunde.

Man sollte also nicht vergleichen.

Die Aufgabe in ihrem Leben ist zu singen, diesen Wunsch hatte sie im letzten Leben, und der wurde ihr erfüllt. Ein Konflikt in ihrem persönlichen Leben hatte sie beschäftigt.

Aber was geschieht, wenn du Sänger geworden bist,

  1. dann willst du reich werden.
  2. Und wenn du reich geworden bist, willst du Politiker werden.
  3. Und wenn du Politiker geworden bist, willst du König werden.
  4. Und wenn du König geworden bist, dann versündigst zu dich.

Das heißt, du bist nie mit dem zufrieden, was du erreicht hast.

Es gilt die Regel:

Was du dir wünschst, bekommst du.

Auf diese Weise erreichst du nie die Unsterblichkeit.

Du wirst niemals in die Lage kommen, die Wahrheit zu erreichen.

Du leidest, aber du weißt es nicht.

Dieses Mal hat sie begriffen, wie sie leben muss, und wie sie denken muss.

Die Menschen werden manchmal plötzlich reich, oder sie werden arm, und sie denken dann an den verlorenen Reichtum.

Vergiss das!

Das Kapitel ist geschlossen.

Konzentriere dich auf die Gegenwart, auf die gegenwärtige Zeit und auf das jetzige Leben.

Im gegenwärtigen Leben kannst du Musiker sein, Arzt, Lehrer oder Prediger. Man sollte also nicht vergleichen, andernfalls muss man diesen Beruf ergreifen. 

Es ist sehr wichtig, wie du denkst, wie du mit deinen Problemen umgehst, all das ist sehr wichtig.

Wenn ihr kommt, stellt ihr all diese praktischen Fragen aus eurem täglichen Leben, weil ihr auf eure Fragen keine Antwort habt.

Durch die Gnade von „Mother Godes“ und durch die Gnade meines Meisters versuche ich euch praktisches Denken zu vermitteln, so dass ihr in die Lage versetzt werdet, ohne irgendeinen Ratgeber auszukommen.

Ich möchte euch einen Spiegel vorhalten, so dass ihr eure Gesichter reinigen könnt.