Elektronen

Home
Nach oben
Kein Smog
Die Elektronen tun ihre Arbeit

Elektronen, die nicht stören.

30.11-2005

Originalstimme (30:55 - 39:02)

Maheshji spricht weiter über das Einfangen der Elektronen. Dieser Bericht schließt an den Artikel über die zentrale Kraft an.

Sieh, wie eine Mühle arbeitet, ein Wasserkraftwerk, ein Elektrizitätswerk, die Hydroelektrik. Wie sie Energie einfangen, genauso geht das.

Die Atome sind da, die Elektronen sind da, du musst sie nur einfangen, sammeln und gebrauchen.

Ich sage, das ist so einfach, aber niemand weiß, wie man das machen kann.

Maheshji sagt: Ja, aber das ist nicht schwer. Es ist nicht schwer.

Sieh, wenn ein Zug fährt, dann entsteht Klang durch Reibung, eine Menge Reibungen, das ist eine Menge Elektrizität, und diese Elektrizität geht verloren.

 

Und der nächste Punkt, den ich noch nicht mitgeteilt habe:

Wenn man diese Atome einfängt und sammelt, dann werden diese Atome keine Verunreinigung, keine Klangverunreinigung erzeugen. Diese Atome werden dann alle unmittelbar eingefangen und gesammelt.

Solange die Wissenschaftler den Klang nicht erforschen, so lange werden sie über den Klang nichts wissen. Bis dahin werden sie immer über Energie nachdenken und beunruhigt sein, ob die Energie auch für diesen Planeten reicht.

Wenn das bekannt ist, ist das ganze Öl - Problem gelöst.

Ich habe das Beispiel von Flugzeug und Planeten gegeben, beide bewegen sich auf gleiche Weise. Diese Bewegung erzeugt Energie. Das ist die Theorie, das ist das Prinzip, nach welchem sich alle Planeten bewegen.

Sie erzeugen Reibung.

Maheshji sagt, die Wissenschaftler haben noch nicht darüber nachgedacht, weil sie das nicht wissen.

Kannst du dir vorstellen, wie viel Energie du für einen Planeten brauchst?

Also wo bekommt der Planet Energie her?

Aus der Reibung!

Sie haben das Problem, dass sie nicht denken können, so wie ein Yogi denkt. Ihre Köpfe sind so mit anderen Gedanken vollgestopft, und sie denken nie an das Prinzip der Schöpfung.

Sie denke nie an das göttliche Prinzip.

Niemand hat darüber nachgedacht, wie die Planeten sich bewegen, aber es muss dafür ein Prinzip geben.

Reibung, die aus Bewegung entstanden ist, ist die Ursache dafür.

Denn diese Dinge, wie Bewegung, Reibung und Klang sterben niemals.

Wenn eine Sache falsch ist, dann wird dieser falsche Klang, das Elektron, den falschen Befehl automatisch weiter tragen.

Die Atome bewegen sich und arbeiten, und sie erzeugen Elektronen. Sie bewegen sich, sie arbeiten fortwährend.

Der hauptsächliche Teil der Schöpfung ist das Element Raum.

  1. Das Element Raum ist der feinste Teil. Da liegt der Anfang. Gott hat das Element Raum mit der ersten grundlegenden Aufgabe belegt.
  2. Im Element Raum ist die feinstoffliche Kraft Klang.
  3. Klang ist Befehl.
  4. Nach den Gesetzen der Physik wird das in Energie umgewandelt. Aber die Physiker kennen nur die Energie. Und diese Energie kann ganz unterschiedliche Formen annehmen.

Alles ist Energie, aber es gibt noch eine weitere Komponente, den Klang.

Die Yogis wissen das. Hier kann man sehen, wie die indischen Yogis denken, sehr tief.

Und aus diesem Grundmuster ist die ganze Schöpfung gemacht.

Wenn diese Gesetze eingehalten werden, gibt es keine Verunreinigung.

Sieh, die Natur schafft keine Verunreinigungen. Die Natur macht alles frisch, und sie recycelt alles selbst. Diese Arbeit möchte ich fortsetzen.