Divine Physics

Home
Nach oben

Divine Physics – Göttliche Physik    

Von der Schöpfung bis zum Schöpfer, von der Energie zur Form und von der Energie zur Aktion.  

13.07.2008

Originalstimme (21:30 – 55:15)

Von der Energie zur Form

Wenn du die Form der Flugzeuge betrachtest, so hat man sie nach den Testergebnissen im Windkanal konstruiert; für den Gebrauch der neuen Energie ist diese Form falsch. Sie müssen die Form der fliegenden Untertassen haben, der obere Teil sollte sich kreisförmig drehen. Wenn du einen Tornado beobachtest, dann bewegt sich die Luft in einem Kreis, nicht geradlinig. Und der Staub und die großen Teile, die dort sind, werden in die Luft geschleudert. In einem Strudel im Wasser gehen die Teile nach unten, weil die Energie hier nach unten geht.

Die Energie bewegt sich hier im Kreis. Wenn die Energie sich im Kreis bewegt, hebt sich die Kapsel in die Höhe. Die Ursache dafür ist der Klang. Dieser ganze Bereich ist voll von Elektronen, und das Teil geht nach oben. Die Ursache dafür ist Klang und die Energie der Elektronen. In Wirklichkeit sind das keine Elektronen, das ist letztendlich die Energie, welche die Ursache für die gesamte Schöpfung ist.

Form ist Form, jede Form ist falsch. In Wahrheit ist das Energie und es sind nicht Atome.

Ein Atom ist ein Baustein der Schöpfung, der voll von dieser Energie ist, und die Energie ist in dem Atom eingeschlossen.

Du kannst sagen, ein Atom ist ein göttlicher Capster. Einstein nahm diese Energie vom göttlichen Capster (vom Atom). Das ist falsch, warum störst du die Natur?

Es ist genug Energie da, du darfst das nicht. „Mother Godes“ und „mein Meister“ haben uns das gegeben, störe die göttliche Form nicht.

Du hast heute über die göttliche Physik eine neue Erklärung bekommen. Du bist der erste Mensch, der diese Erklärungen über die Atome bekommen hat, aber der Wall um die Atome ist so konstruiert, dass du die Energie von dort nicht wegholen kannst.

Ich sage, die Energie in Atomen ist meiner Meinung nach in einem Käfig.

Maheshji sagt:

Ja, aber das Atom arbeitet entsprechend dem Klang, mit Mantren kann man sie kommandieren. Es sind Lebewesen, sie sind nicht tot. Dieses Töten von Atomen, diese Atomspaltung ist falsch.

Von der Schöpfung bis zum Schöpfer  

Sieh, gemäß der Bhagavad Gita gibt es ein Adhyatman (= Gott), es ist groß, sehr groß, ohne Anfang, es ist eine Person. So als wenn dein Körper extrem vergrößert wird, wie würdest du das nennen? Wie würdest du das nennen, nur Atome? Du kannst das Ganze nicht sehen, du siehst nur Atome. Diese Planeten, diese Sterne, sie alle entsprechen ganz genau den Kapillaren, den Atomen und den Zellen dieses grossen Wesens. Es verhält sich genauso wie die Anordnung in deinem Körper. Lord Krishna hat das (in der Bhagavad Gita) für Arjuna beschrieben, dann erst war er (Arjuna) in der Lage, das zu sehen? Er hat gesehen, wie diese Gestirne, Sonne, Mond und Sterne sich in diesem endlosen Körper (im Universum) bewegen.

Stell dir nur einmal vor, wenn nur eine Zelle, nur eine Kapillare getötet wird, dann wirst du Schmerzen empfinden. Wer wird diese Schmerzen spüren, der Meister des Körpers. Wenn du also ein Atom dieser Schöpfung tötest (die Atomspaltung), was wird geschehen? Der Meister wird den, der das tut, beseitigen. Das bedeutet, wenn die Wissenschaftler auf der Erde das tun, ---. Ich frage dich, wenn ein Chirurg operiert, wie viele unschuldige Zellen vernichtet er? Ich frage dich, du bist Arzt.

Ja, ich sage, dass das ist sehr viele Zellen sind. 

Mahesh fährt fort: Wenn du operierst, werden so viele Zellen getötet, die gar nichts gemacht haben. Die haben gar nichts mit der Sache zu tun, aber du tötest sie. Das bedeutet, dass bei einem chirurgischen Eingriff viele unschuldige Zellen von der großen Schöpfung des Körpers vernichtet werden.

In der ayurvedischen Medizin gab es einen chirurgischen Zweig, aber es gibt in der ayurvedischen Medizin auch solche Medikamente und Pflanzen, mit deren Hilfe chirurgische Eingriffe überhaupt überflüssig werden.

Ich sage, oh, aber dazu muss man sehr viel wissen.

Maheshji sagt, ja. Sie (die Yogis) machen diesen Eingriff mit ihrer eigenen Energie. Wenn man mit dieser Energie arbeitet, ist keine Entfernung von Gewebe erforderlich.

Mahesh bezieht sich auf den Fall meines Bruders, der eine Gehirnblutung hatte und mit diesen Mitteln geheilt wurde. Die Kraft, die ihn heilte, kam aus Indien, und dein Bruder war in Deutschland.

Maheshji sagt: Ich habe gebetet, die Energie kam und ging von mir zu deinem Bruder. Und ich habe gesagt, er ist in Ordnung. Theo, you are late.

Ich kann dies nur voller Freude bestätigen. (Maheshji hatte die Arbeit bereits beendet, bevor ich von dem Problem erfuhr.)

Maheshji sagt: Das ist keine Geschichte, das ist die Wahrheit. Ich habe das nur als Beispiel angeführt. In diesem Fall war keine Chirurgie erforderlich, es war keine Verbindung auf der körperlichen Ebene vorhanden, und die Energie ging zu der Person, zu der sie gehen sollte.

Das bedeutet, dass die Energie ein Gehirn hat.

Deswegen arbeitet die Energie entsprechend dem Klang, entsprechend der Qualität des Klanges, entsprechend den Erfordernissen des Klanges.

Ich habe oft gesagt: Klang ist Befehl, und die Energie arbeitet entsprechend. Du kannst sagen, Klang und Energie stehen in einer ganz engen Beziehung zueinander. Die Energie hat keinen freien Willen.

Ich sage, nein, sie arbeitet wie Soldaten.

Maheshji sagt: Ja, ohne Klang wird die Energie nicht arbeiten, deswegen hat das Haus der Seele keinen Klang und keinen Gedanken; man nennt das Nirvikapa Samadhi. Das ist ein Zustand ohne jeden Gedanken, ein Zustand absoluter Stille. Stille bedeutet, ein Zustand ohne jede Bewegung, ohne jeden Klang.

Wenn du vollkommen still geworden bist, dann kennst du diesen Zustand. Diese Stille ist zuerst erforderlich. Um diesen Zustand zu kennen, ist vollkommene Stille erforderlich. Wir reden hier nicht vom Körper, wir reden von den Gedanken. Maheshji sagt, ich bin sehr weit vorangegangen; diese Dinge stehen alle in Beziehung zueinander.

Von der Energie zur Aktion

Maheshji sagt: Es ist nicht einfach, der Stimme des Meisters zu folgen. Um „der Stimme des Meisters“ zu lauschen, ist ein typischer Zustand des Herzens erforderlich. Bei „Mother Godes“ Stimme ist das in noch höherem Maße erforderlich. Das ist auch der Grund, warum ich nicht mit Computern angefangen habe, dadurch würde mein ganzer Geist gestört. Wenn der Meisters es will, wird ein Wunder geschehen, jemand wird alles kontrollieren, er wird regieren.

Diese Lektionen, die du bekommst, sind nicht aus Büchern, sie sind vom Herzen des Meisters in das Herz des Schülers gesprochen. Das ist keine normale Konversation, es ist keine typische Unterrichtung; ich kann gar nicht erklären, wie das geht. Aber sieh, du erhältst jedes Mal eine andere Information, etwas Neues, etwas Neues. 

Maheshji erzählt: Es kam ein Anruf von einem befreundeten Ehepaar, dass die Ehefrau eine Depression hat. Ich habe ihnen das ganze Krankheitsbild und die Ursache dafür erklärt. Daraufhin hat der Mann den Arzt gerufen und ihm erzählt, was Maheshji gesagt hat. Der Arzt war erstaunt, wie kann einer, der nicht Arzt ist, so etwas erklären?

Dann habe ich gesagt, ich bin das nicht, das ist der Segen meines Meisters. Ich habe nicht solche spirituellen Übungen gemacht, die zu solchen Fähigkeiten führen. Aber dies erfordert einen reinen Geist. Wenn irgendeine Gier in meinem Geist ist, kommt „die Stimme des Meisters“ und „die Stimme von „Mother Godes“ nicht. Deswegen hat Maharishi Patanjali angegeben, das man den Kaivalya Körper erreichen muss, das bedeutet Reinigung.

Im Buddhismus gibt es nur Reinigung, das Ziel heißt in spiritueller Sprache Vivekiadi; Viveka bedeutet Intelligenz, Kiadi heißt Glorie. Es gibt dafür kein englisches Wort. Man kann sagen, erleuchtete Intelligenz, das ist Vivekiadi. Man erreicht das durch Samadhi Sadana Samadhi Tapas. Der erste Schritt dahin ist die Meditation. Du kannst sagen, der erste Schritt ist, die Sinne zurückziehen, Pratyahara.

Maheshji sagt:

Ich gebe euch ein Beispiel von Christus.

Christus war kein Schriftgelehrter. Wie konnte er so große Gedanken mitteilen? Er war mit dem Meister von Herz zu Herz verbunden. Das ist ein göttliches Herz, das sind keine zwei Herzen, das ist ein Herz.

Erinnere dich an die Geschichte mit den 100 Töpfen, das Element Raum ist in jedem Topf. Kannst du sagen, das Element Raum ist aufgeteilt worden? Nein. Genauso ist es in diesem Fall.

Dieser Gedanke an den Topf hat dich vom Absoluten abgetrennt, und dass du klein bist, aber in Wirklichkeit bist du das nicht. Du bist durch deine 5 Körper, durch die 5 Elemente und die 25 Prakriti (Prakriti = Form der Schöpfung) definiert, es gibt davon so viele Kombinationen, ich habe euch das schon erläutert.

Durch all das haben wir eine neue Schöpfung im Bewusstsein geschaffen, losgelöst ist man nicht. Dies ist eine illusionäre Schöpfung, die durch Maya entstanden ist, aber die Seele ist nicht aus Maya gemacht.

Diese Kraft Maya (= die Kraft MAN) führt zu einer starken Barriere zwischen der Seele und dir; du vergisst, dass du eine Seele bist. Dein reines Bewusstsein fällt unter die Kraft MAN.

Der Geist, die Kraft MAN ist aus Maya, aus Illusionen gemacht. Durch Samadhi wird dieser Zustand vollständig zur Ruhe gebracht. Dann bist nur noch du da, du allein.

Kabir sagt: Wenn ich etwas wissen will, werde ich dazu (werde ich zu dem); wenn ich versuche Gott zu kennen, dann werde ich zu ihm.

Maheshji sagt, heute waren die Themen:

  1. Von der Schöpfung bis zum Schöpfer.
  2. Von der Energie zur Form.
  3. Von der Energie zur Aktion.

Das ist ein sehr kompliziertes Thema, aber du lernst all das, und du verstehst das auch alles.

Das Wichtigste war heute das Gespräch über das Atom. Das ist sehr wichtig, du kannst das in die Website geben.