Divali

Home
Nach oben

Divali, das Fest der Lampen

10.11.2007 Datei 1

Originalstimme (4:15 - 25:36)

Am letzten Freitag war Divali, das indische Lichterfest oder Neujahrsfest. Ich frage Maheshji nach der Bedeutung von Divali.

Maheshji sagt:

Divali ist ein Fest der Lampen, der Kerzen. Das Fest wird für Lord RAM gefeiert, er hat damals (vor 16.000 Jahren) Sri Lanka erobert. Er hat damals den mächtigsten König besiegt. Als er danach zu seiner Hauptstadt zurückkam, hat das ganze Land aus Freude über diesen Sieg ein Fest mit Lampen gefeiert.

Dieser König von Sri Lanka war der grausamste König seiner Zeit. Selbst Götter haben mit Klängen gegen ihn gekämpft. Er hatte körperliche Kraft, er war König, er hatte ungeheure Macht und außerdem spirituelle Kraft. Er war ein Verehrer von Lord Shiva. Er hatte eine solche Kraft, dass er die Himalajas anheben konnte. Wer kann gegen so jemanden kämpfen? Außerdem konnte ihn niemand töten. Er schlug sich sogar selbst den Kopf ab, und opferte ihn Lord Shiva, das ist eine Tantra – Übung. Die ganze Erde fürchtete seine Macht und seine falschen Worte. Wegen des Sieges über ihn wird Divali im ganzen Land gefeiert.

Es gibt eine zweite Geschichte dazu:

Es gab früher einmal eine Zeit, als der Nordpol besiedelt war. Dort war es ein halbes Jahr hell und ein halbes Jahr war es dunkel. In der dunklen Jahreszeit verließen die Menschen den Nordpol, und sie machten immer ein Lichterfest, bevor sie das Land verließen.

Wenn das ganze Land beleuchtet ist, beginnt (in Indien) die Winterzeit. Der Winter ist dann nah, und das ganze Land wird durch die Lampen erwärmt. Dieses Licht soll dann symbolisch die lange Dunkelheit überdauern.

In dieser dunklen Zeit machen sich böse Geister auf den Weg, deswegen lassen die Leute Kracher knallen. Auf diese Weise werden die Dörfer und die Städte vor bösen Geistern geschützt.

Und noch ein Punkt:

An diesem Tag betet man zu „Lord Ganesha“ und zur Gottheit „Mother Lakshmi“, die für den Reichtum zuständig ist.

„Lord Ganesha“ ist die Gottheit des Wissens und des Intellekts.

„Mother Lakshmi“ kontrolliert den gesamten Reichtum auf der Erde, ohne ihren Segen kann niemand reich werden. Die Gebete werden an diesem Tage gehalten, damit „Mother Lakshmi“ in ihr Haus kommt. Deswegen zündet man an diesem Tag kleine Lampen mit Senföl und reinem Ghee an, denn an diesem Tag manifestieret sich „Mother Godes“ auf der ganzen Erde. Wenn ein Gast in dein Haus kommt, dann reinigst du dein Haus; du stellst Lampen und Blumen auf. So bereitest du dich für den Gast vor. Auf diese Weise bereitet sich das ganze Land vor, denn sie alle wissen, dass „Mother Godes“ das Land besucht. Und es bleibt ihr überlassen, bei wem sie einkehrt, wo sie meint, dass derjenige ihr den richtigen Respekt entgegenbringt. Und dass sie ihn segnet, so dass er sich verbessert, verbessert, verbessert.

Ich frage, ob dies der Tag ist, an den man auch etwas Schmuck kaufen sollte?

Maheshji sagt, der Tag ist einen Tag vor Divali. Dieses Mal war Freitag Divali, also ist der Tag, wo die Leute Schmuck kaufen, dieses Mal der Donnerstag gewesen. Man macht das, damit man ein besseres Leben vor sich hat.

Maheshji ergänzt eine weitere Geschichte für diesen Tag: Es gab einmal einen Riesen mit Namen Merkurasur, der war getötet worden. Zum Andenken daran wurde dieses Fest einen Tag vor Divali gefeiert. An diesem Tag werden die Häuser außerdem außen mit Lichtern geschmückt.

Maheshji kommt jetzt noch auf ein weiteres Fest zu sprechen, das ist der 2. Tag nach Divali. Es erinnert an einen sehr großen König. Er sagt: Ich habe dazu eine Geschichte von einer Gottheit, die nur 52 Querfinger groß ist, erzählt. Dieser König und sein Sohn haben zu dieser Gottheit eine sehr enge Verbindung. Man formt zu ihren Ehren 2 kleine Figuren aus Kuhdung, die eine ist der König, und die andere ist sein Sohn, und man führt an dem Tag einen Musikwettbewerb durch, Gambley. Wer an dem Tag gewinnt, wird das ganze Jahr über reich sein. Das ist das wichtigste Fest im Land.

Zu Divali liegen vier wichtige Festtage hintereinander, an einem wird Brahman (Gott) verehrt, Shakti (Divine Mother), und 2 weitere Festtage, deren Namen Maheshji nennt. Dazu gehört noch ein Kämpfer, der allen dient. Seine Aufgabe ist es, alle spirituellen Rituale zu kontrollieren. Das ist die Schönheit dieses Landes.

Ein weiteres Fest ist der Geburtstag von Lord RAM. Die Schönheit dieses Landes ist es, dass alle diese Feste gefeiert werden. Alle feiern diese Feste im ganzen Land, egal welcher Kultur sie angehören.

Holi, das Fest der Farben, ist ein solches Fest. Die Bramahnen haben ein eigenes Fest, aber Divali und die damit zusammenhängenden Festtage werden im ganzen Land ohne Ausnahme gefeiert. Es gibt ein Fest für die Krieger, wo sie ihre Waffen verehren.

Es gibt nicht die Einstellung, dass einer sagt, dieses Fest feiere ich nicht. Nein, das gibt es nicht. Alle feiern mit vollem Respekt. Das ist eine kurze Einführung in die vier wichtigsten Feste in Indien.