Die zentrale Kraft

Home
Nach oben
Elektronen
Über Klang

Die zentrale Kraft und deren Steuerung.

29.11.2005

Originalstimme (03:50 - 54:22)

Die Frage eines Wissenschaftlers ist, woher bekommen die Atome ihre Energie, warum bewegen sie sich?

Maheshji sagt:

Sieh, die Frage ist, wie die Energie sich erhält; denn das Atom bewegt sich jede Sekunde. Du isst etwas, und deswegen kannst du arbeiten.

Es tauchen 2 Fragen auf:

  1. Wo bekommen die Atome Energie her?
  2. Warum bewegen sich die Atome auf disziplinierten Bahnen? Zwischen den Atomen ist immer ein Abstand, und sie handeln völlig korrekt. Diese Disziplin bleibt immer erhalten, und sie halten auch bestimmte Zeitmaße ein.

Wo ist die Quelle der Energie? Und warum bewegen sie sich in vollkommener Disziplin?

Der Wissenschaftler kann die Frage nicht beantworten, aber Maheshji sagt: Ich weiß es.

Sieh, das kleinste Teilchen dieser Schöpfung von der Galaxie bis zum Atom hält Disziplin ein. Das ist der zentrale Punkt. Die Wissenschaftler müssen verstehen, warum das so ist.

 

Der nächste wichtige Punkt ist: 

Wenn die Atome ihre Disziplinen brechen, dann kommt es zur Zerstörung. Normalerweise tut jedes Atom seine Arbeit zu 100%. Maheshji wiederholt, zu 100%. Das müssen die Wissenschaftler von den Atomen lernen, und von den Planeten und Galaxien, von Sonne und Mond.

  1. Und diese Disziplin wird kontrolliert.
  2. Und die Kontrolle erfolgt vom Zentrum aus; vom Zentrum aus erfolgt eine Kontrolle.
  3. Aber jedes einzelne Atom hat seine eigene Kontrolle. Das ganze Atom wird von einer zentralen Kraft kontrolliert, das betrifft die Elektronen (bewegen sich), die Neutronen (bewegen sich),  und die Protonen (sind fest).
  4. Es gibt da noch eine weitere Sache, einen Kern, den die Wissenschaftler nicht kennen. Diese Kraft liegt im Zentrum des Atoms. Die Elektronen und Neutronen bewegen sich außen herum. Die Atome bewegen sich auch um ihre eigene Achse, aber die Elektronen und Neutronen bewegen sich außen herum. Im Zentrum der Atome liegt eine weitere, bisher unbekannte Kraft. Das ist der zentrale Punkt der Energie, von da aus wird alles kontrolliert.

Ich frage, wo liegt der zentrale Punkt der Energie?

Maheshji sagt:

Sieh, es gibt drei Formen: Elektronen, Neutronen und Protonen. Die Elektronen und die Neutronen bewegen sich, und die Protonen liegen in der Mitte. Die Elektronen und die Neutronen bewegen sich um das Proton, welches in der Mitte ist. Im Zentrum des Protons liegt der Energiepunkt, von dem aus die Kontrolle erfolgt.

Ich frage Maheshji noch einmal: Im Zentrum des Protons liegt also der Energiepunkt, der die Kontrolle ausführt.

Maheshji bestätigt: Ja.

Wenn man das Zentrum kontrollieren kann, dann arbeiten die Elektronen, die Neutronen und die Protonen sofort entsprechend dem Befehl. Die Wissenschaftler wissen das nicht, aber die Yogis wissen das.

Ich sage, und man kann dieses Zentrum mit Klang kontrollieren.

Maheshji sagt: Ja, weil der Klang ein Befehl ist. Klang ist Befehl.

Angenommen, du nimmst deinen Körper auseinander, dann gibt es da unendlich viele Atome. Durch einen Befehl (den Tod) gehen alle Atome in den feinstofflichen Körper über.

Ich frage noch einmal nach: Und das kann man über einen Befehl, der auf das Zentrum des Protons ausgerichtet ist, auslösen?

Maheshji sagt, ja. Das Zentrum des Protons ist auch die Befehlszentrale. Es ist damit auch das Zentrum des Körpers, der Körper reagiert.

  1. Ein Befehl kommt von außen,
  2. aber es ist auch ein Befehl da, der von innen kommt, welcher den Körper aktiviert.

Ich gebe ein Beispiel vom Klang:

Der Klang kommt von außen, der Befehl kommt von außen. Du nimmst den Klang auf und entsprechend dem Klang handelst du, oder du schweigst. Das ist der Befehl von innen.

Aber der Klang tut seine Arbeit. Also ist der Kontrolleur der Befehl.

Der Klang ist der Befehl, Klang ist außen und Klang ist innen. Du hört etwas, und dann kommt der Befehl von innen, und du machst das.

 

Maheshji kommt jetzt auf seine wissenschaftliche Untersuchung zu sprechen, er sagt:

Klang erzeugt Elektronen.

(Dieser Schritt ist in unserer Wissenschaft bisher nicht bekannt.)

Auf meine Nachfrage sagt Maheshji: Der Klang zieht Elektronen an.

Zum Beispiel, du hast Steine, und auf ein Kommando hin baust du daraus ein Haus. Du baust also aus Elektronen eine Form, das nennt man Schöpfung. Schöpfung ist, wenn du etwas baust.

Die herkömmliche Wissenschaft sagt, Klang hat keine Elektronen.

Ich sage, Klang erzeugt Elektronen. Die Elektronen sind bereits da, aber der Klang hat eine Wirkung auf sie.

Ich frage nach, der Klang selbst hat keine Elektronen, aber er erzeugt Elektronen.

Ich frage, aber wie erzeugt der Klang Elektronen?

Maheshji sagt, ja.

Deswegen hat ein Klang eine gute Wirkung, eine sehr gute Wirkung oder eine katastrophale Wirkung, und er führt zu einer Katastrophe. Deswegen hat ein Klang eine gute Auswirkung auf die Schöpfung oder eine schlechte Auswirkung auf die Schöpfung. Das hängt von der Qualität des Klanges ab.

Ich sage Maheshji, dass er diesen Zusammenhang zum ersten Mal wissenschaftlich erklärt hat.

Maheshji sagt: Ja, weil hier ein Wissenschaftler mit mir redet.

Ich sage zu Maheshji, wenn man also die zentrale Kraft des Atoms kommandieren kann, dann ist alles möglich.

Mahesh erinnert in diesem Zusammenhang an den Kampf in der Mahabarata, da haben die Krieger mit Pfeil und Bogen gekämpft, und auf einen bestimmten Klang hin wurden aus einem Pfeil und Bogen 100.000 oder auch mehrere Millionen Pfeile und Bogen, je nach der Qualität des Klanges. Sie haben über Klang Wasser erzeugt oder auch Feuer, je nach der Qualität des Klanges.

Ich sage Mahesh, dies war ein Atomkrieg, der mit Klängen ausgefochten wurde.

Maheshji sagt: Ja. Zu der Zeit wurden die Krieger von Yogis angeleitet, ihre Meister waren Yogis. Die haben den Kriegern den Klang gegeben, den sie brauchten, um den Gegner zu besiegen.

Ich sage Maheshji, also können wir diese Welt über Klang ändern.

Mahesh sagt: Ja, weil der Klang der Schöpfer ist.

Ich sage Maheshji, das ist nicht schwierig, das ist einfach.

Maheshji sagt: Ja, aber man muss wissen, wie das zu machen ist. Wenn du versuchst die Disziplinen zu brechen, dann tritt die Zerstörung ein. Du kannst die normale Disziplin z. B. mit chemischen Reaktionen zerbrechen, und damit leitest du eine Katastrophe ein. Wenn du die Natur auf diese Weise zerbrichst, erzeugst du eine Zerstörung.

Ich frage Mahesh: Wenn der Klang gut ist, dann ist das Ergebnis eine Schöpfung, und wenn der Klang schlecht ist, so ist das Ergebnis Zerstörung.

Mahesh sagt: Ja.

Alle Geräusche haben eine Wirkung. Man sollte die Instrumente so machen, dass die Geräusche eine gute Wirkung haben, dass sie gute Geräusche erzeugen und keine schlechten. (Mir fällt dabei ein, dass die Inder nachdem die Engländer Indien verlassen haben, an allen Lokomotiven die Pfeifen geändert haben. Die Pfeifen an den indischen Lokomotiven haben seither einen sehr lauten, aber angenehmen Klang.)

Sieh, ein Flugzeug erzeugt ein Geräusch, das ist viel Energie. Auf diese Weise erzeugt das Flugzeug aus dem Geräusch eine Elektronenbewegung. Das heißt, es erzeugt Energie. (Grundlage hierfür sind die wissenschaftlichen Untersuchungen von Maheshji). Wenn man also diese Elektronenbewegung über einen Elektronenfänger nutzen kann,  dann braucht man kein Benzin. (Maheshji hat hierfür einen Prototyp gebaut.)

Ich sage, das wird keiner verstehen.

Maheshji sagt: Ja, es ist Reibung da und dadurch entsteht Wärme = Energie. Alle Gestirne, Sonne, Mond und die Galaxien bewegen sich, da entsteht Reibung, durch Reibung entsteht Wärme, und Wärme ist gleich Energie. Das heißt, sie erzeugen jeden Moment Energie. Das heißt, im Universum entsteht ständig neue Energie.

Der Wissenschaftler widerspricht Maheshji hier.

Maheshji sagt: Ja, du musst dazu ein Elektronenfanggerät bauen, dann kannst du das beweisen. Das ist die Wahrheit.

Maheshji sagt: Sieh, wenn du deine Handflächen aneinander reibst und über die Augen legst, dann gibst zu deinen Augen Energie.

Energie ist immer da, aber du weißt nicht, wie du sie einfangen sollst.

Du musst die Energie einfangen!

Die einzige Sache, die du machen musst, ist, du musst diese Energie sammeln, einfangen und nutzen.

Ich sage Maheshji, das ist genauso, als wenn du Wasser in einem Stausee sammelst und das Wasser dann herunter laufen lässt und Energie gewinnst.

Mahesh sagt: Ja, sie machen das, aber sie akzeptieren den theoretischen Hintergrund nicht, weil ihr Gehirn mechanisch arbeitet, wie ein Instrument. Sie denken niemals darüber hinaus.

Ich spreche darüber, wie dieser Planet sich bewegt. Da macht es keinen Unterschied, ob man das Flugzeug oder den Planeten betrachtet. Das Flugzeug bewegt sich im Raum, der Planet bewegt sich im Raum, was ist da der Unterschied? In beiden Fällen besteht keine Drahtverbindung, aber es ist eine Kontrolle da. Da ist eine drahtlose Kontrolle, und diese läuft über Klang. Das ist der Befehl. Dem Piloten ist der Flugkorridor vorgegeben. Alle Galaxien und alle Sterne bewegen sich auf ihren eigenen Bahnen.

Und wer gab den Befehl?

Maheshji sagt: Ich -! Du -!

Ich frage Maheshji, ob er das ein bisschen klarer sagen kann.

Maheshji sagt: In mir und in dir ist der zentrale Teil, und der ist Gott. Wie du diese Kraft benennst, ist deine Sache. Er ist einer, so wie du auch einer bist; Theo ist einer, keine zwei.

Und das auf das ganze Universum ausgedehnt, bedeutet, du (du selbst) bist Millionen, und du bist auch eins. Wenn jedes Molekül lebt. Also du bist eins, das ganze Universum ist eins und Gott kontrolliert das. Wir fallen unter diese Schöpfung, so wie jedes kleine Molekül unter diese Schöpfung fällt. Und jedes Molekül in deinem Körper läuft entsprechend einer bestimmten Kontrolle, es gibt da keine Anarchie.

Ich sage ja, Anarchie ist Krankheit.

Maheshji sagt, ja.

Ich sage Krebs ist Anarchie.

Maheshji sagt, Krebs ist ein Terrorist.

Ich frage, und wie kann man Terroristen kontrollieren, über Klang?

Maheshji sagt, Terroristen (Krebs) kann man

  1. über Klang kontrollieren.
  2. Man kann sie mit Energie (Tantra) kontrollieren. Das wird in Indien gemacht.
  3. Und mit Medizin kann man sie kontrollieren.

Mahesh erklärt diese Behandlung mit Energie (Tantra) genauer. Sie schreiben etwas auf ein Stück Papier und binden das mit Kräutern gemischt an den Oberarm, und das hat eine Wirkung. Ich kenne die gute Wirkung aus eigener Erfahrung. Diese Energie heilt die Krankheit. Im Westen würde man sagen, das wirkt nicht.

Maheshji sagt: Es ist wirksam.

Es gibt also drei Wege der Heilung:

  1. Über ein Mantra, das hat die höchste Kraft.
  2. Durch Tantra,
  3. und die dritte, die gröbste Form ist die Heilung über Medizin.

Ich sage noch einmal, man muss diesen Befehl nur kennen.

Maheshji sagt, ja, wenn in der ayurvedischen Medizin Kräuter geerntet werden, dann wissen die Leute genau, welche Klänge wiederholt werden müssen, um die volle Wirkung zu erzielen. Die Medizin hat dann die maximale Wirkung.

Der Meister von Mahesh und sein Großmeister haben diese Regeln angegeben, wie man das machen muss. Die Kräuter sind dann voll von diesem Klang, und ihre Wirkung ist entsprechend. Das ist die Wirkung des Befehls.

Ich frage noch einmal nach, die Medizin überträgt also nur diesen Befehl?

Maheshji sagt: Ja, Klang ist der fundamentale Kontrolleur. Das ist die zentrale Kontrolle, die letztendliche Ursache für die Wirkung.

Mahesh spricht noch einmal eine andere Technik an, wie man von einem Körper in den anderen geht, das geht alles über Klang. Mahesh sagt, das geht so, wie du dein Hotel wechselst oder dein Haus, genau so kannst du den Körper wechseln. Das ist genauso wie du deine Kleider wechselst. Du kannst deinen Körper wechseln, du musst nur den Klang kennen. Du wechselst deine Kleider, und du ziehst neue Kleider an.

Ich sage Maheshji, dass die Leute hier wegrennen werden, sie werden das nicht verstehen.

Maheshji sagt:

Du denkst, du bist der Körper, aber du bist gar nicht der Körper. Du lebst in deinem Körper!

Ich sage: Ja, das ist der zentrale Block. Du lebst in deinem Körper, das ist es.

Maheshji sagt: Befehl ist das einzige, was man kennen muss. Über Befehle kann man jede Disziplin erhalten. (Jeder Soldat versteht das.)

Eine große Maschine funktioniert über Befehl, und sie arbeitet entsprechend dem Klang. Obwohl es sich hier um eine Mechanik handelt, aber (der Klang) die Disziplin ist der Kontrolleur. Das Material wurde so verarbeitet, dass es entsprechend dem Klang funktioniert. Wenn dann eine Anarchie (ein Unfall) dazu kommt, dann war es das.

Ich sage, das ist so klar und so einfach.

Maheshji sagt, alles ist einfach. In dieser Natur ist nichts kompliziert. Durch Unwissen weißt du das nicht. Die Leute wissen ganz wenig. Und sie denken, dass ist sehr viel, was sie wissen.

Sie denken, Gott ist nichts, sie sind alles. Sie haben keine Vorstellung davon, wie riesig das Universum ist. Ist es möglich, dass das ohne Disziplin funktioniert?

Aber sie denken nie so weit. Sie sagen, das ist die Natur, die macht das. Sie denken, sie sind alles, und die Natur ist nichts.

Es wird die Frage gestellt: Wer ist dafür verantwortlich, wenn ein Asteroid die Erde trifft?

Maheshji sagt:

Sieh, wenn im Dschungel ein Feuer ausbricht, wer tut das?

Wenn eine Flut kommt, wer tut das?

Wenn ein Erdbeben kommt, wer tut das?

Genauso ist das mit dem Asteroid. (Das sind die Gedanken der Menschen.)

Warum fällt die ganze Galaxie nicht auf die Erde?

Warum fliegst du nicht zu irgendeiner anderen Galaxie?

Das heißt, dass da mit dem Klang (mit den Handlungen und den Gedanken) irgendetwas nicht stimmt. Das liegt an schlechtem Klang.

Ich sage Maheshji, dass die Wissenschaftler jetzt die Wichtigkeit des Gebetes verstehen.

Maheshji sagt, da ist irgendetwas, was das auslöst.

Ich sage, es steht also ein Befehl dahinter, und diesen Befehl kann man durch Gebet ändern.

Maheshji sagt:

Das ist genau so. Klang erzeugt so viele Zerstörungen. In der Galaxie gibt es so viele Prozesse. Du denkst, es gibt nur das, was du siehst.

Wenn jemand stirbt, und wiedergeboren wird, was für eine Existenz ist in der Zwischenzeit? In welcher Form ist er dann da? In Indien wissen die Menschen das, aber im Westen wissen die Menschen das nicht. Genauso ist das. Es gibt so viele Planeten und so viele Galaxien. Du kannst die ganze Schöpfung nicht sehen, aber die Schöpfung ist da.

Ich habe dazu ein Beispiel gegeben, die Form nach dem Tod und vorher. In welcher Form lebt der Mensch weiter, du kannst diese Form nicht sehen, aber er ist da.

Du glaubst nur an das, was du siehst. Du solltest das, was du nicht siehst, nicht ausschließen. Das Denken der Wissenschaftler ist nicht ganzheitlich, sie glauben an das, was sie sehen, aber das, was sie nicht sehen, ist auch da.

In Mekka werfen sie Steine auf Geister, das ist ein religiöser Ritus.

Es gibt so viele Planeten und so eine unendlich große Schöpfung, die du gar nicht vollständig sehen kannst, aber die Schöpfung ist da.

Es kommt die Frage: Wenn Gedanken so mächtig sind, und sie so viele Dinge bewirken können, spielt es dann eine Rolle, wer den Gedanken hat?

Maheshji sagt:

Sieh, wenn jemand sehr viel Macht hat, dann kann er einen Befehl geben, und das geschieht sofort (General und Unteroffizier). Jeder Befehl wird gehört, aber es ist so, als wenn du in deinem Mobiltelefon kein klares Signal erhältst.

Swami Rama sagte immer wieder:

Stell deinen Empfänger richtig ein. (Amend your receiver.)

Er gab diese Anweisung immer wieder.

Ich habe gesagt, um die Stimme des Meisters zu hören, muss ich mich in eine sehr stille Kammer meines Herzens begeben. Sieh, das ist nicht einfach.

Mehrere Instanzen in der ganzen Welt haben Probleme, „Divine Mother“ (der Schöpfer) weiß das, und „Divine Mother“ reagiert. Denn es ist eine Verbindung zwischen Mutter und Kind. Die Mutter wacht über das Kind.

Das muss man wissenschaftlich untersuchen, man wird erstaunt sein, wie eng diese Verbindung zwischen Mutter und Kind ist, und sie bricht niemals ab.

Es wird gefragt, bricht die Verbindung ab, wenn die Mutter stirbt?

Maheshji sagt, nein, nein, auch dann bricht sie nicht ab. In der Regel werden alle in der gleichen Familie wiedergeboren, die Anhaftung ist da. Das ist in Indien wissenschaftlich untersucht worden. Du bist manchmal Mutter, manchmal Sohn, manchmal Tochter, irgendein Familienmitglied.

Swami Rama hat in seinem Buch über den Kommentar der Bhagavad Gita (Periennial Psychology of the Bhagavad Gita) geschrieben:

„Die meisten Seelen werden auf dieser Erde in der gleichen Familie wiedergeboren.“

Um das zu überwinden, musst du diese Anhaftung hinter dir lassen.

Ich sage Maheshji, das ist klar. Das ist eine sehr tiefe Lektion.

Maheshji sagt: OK Theo.

Möge Divine Mother euch segnen.