Die Wichtigkeit der Atmung

Home
Nach oben

01.05.2007

Originalstimme (25:05 - 33:42)

Es geht in diesem Gespräch um eine sehr hartnäckige Rheumaerkrankung.

Maheshji sagt:

Der ganze Körper hängt von zehn Gasen ab. Prana ist eins von diesen zehn Gasen. Prana ist Energie. Ich habe die Namen dieser 10 Prana - Energien mehrmals angegeben.

Man kann alle Krankheiten allein durch Atemübungen heilen, daran besteht überhaupt kein Zweifel.

Ich sage, oh, das ist eine hohe Wissenschaft.

Maheshji sagt, Ja, aber das erfordert eine hohe Einfühlsamkeit, wie man atmen muss. Die Atemübungen müssen korrekt gemacht werden. Die Atmung muss nach wissenschaftlichen Kriterien ausgeführt werden, das ist nicht schwierig.

  1. Die Atmung muss geräuschlos sein. (soundless)
  2. Es dürfen keine Atempausen gemacht werden. (pauseless)
  3. Es dürfen keine Nebengeräusche produziert werden. (jerkless) 

Was geschieht, wenn ein Nebengeräusch da ist und wenn nicht.

Was geschieht, wenn eine Atempause da ist und wenn nicht. Das ist eine sehr feine Wissenschaft.

Sieh nur:

Schon ein kleiner Gedanke ändert dein Atemmuster.

Ich bestätige, dass ich das beobachtet habe. Das ist wahr.

Maheshji sagt, siehst du? Und wenn das Atemmuster den normalen Bereich verlässt; wenn die Atmung falsch wird, wird der Körper leiden. Deswegen erzeugen mehr als 90% der krankhaften Gedanken Psychosen. Aber niemand erklärt, warum und wie das geschieht.

Ich erkläre das:

Du atmest entsprechend deinen Gedanken.

Friedvolles gutes Denken entsteht durch friedvolle gute Gedanken.

Wenn du Angst hast, wenn du ärgerlich bist, wenn du in einer depressiven Stimmung bist, wenn du negativ denkst, verändert sich das Atemmuster.

Wenn du positiv denkst, wenn du friedvolle Gedanken hast, läuft die Atmung vollkommen anders. Wie nahe diese beiden Extreme beieinander liegen.

Sieh, wenn du ein Auto fährst, achtest du auf jedes Geräusch des Wagens. Wenn sich das Geräusch ändert, denkst du, da ist ein Problem. Aber keiner kümmert sich um die Atmung. Man achtet nur auf die Herzfrequenz, dabei ist die Atmung das Entscheidende.

Wenn du aufhörst zu atmen, hört auch das Herz zu schlagen auf. Wenn du den Atem anhältst, ist das etwas anderes. Du kannst den Atem für eine Weile anhalten, aber wenn du nicht weiteratmest, bekommt das Gehirn kein Blut, und der Körper wird sterben; die Nervenzellen werden  absterben.

Swami Rama hat in den USA in der Menninger Foundation vor Ärzten vorgeführt, wie er den Atem angehalten hat. Er hatte die Atmung angehalten, aber Prana und noch andere Energien waren dennoch da.  Die Ärzte waren beunruhigt. Sie konnten diese feinstofflichen Vorgänge nicht verstehen. Dies ist eine völlig andere Unterrichtung, so etwas findest du nicht in den Büchern.

Es ist ein Segen von „Meinem Meister“ und von „Mother Godes“, dass ich in der Lage bin, so feine Aktivitäten von Prana zu verstehen; wie Prana dem Körper hilft, und was ihre Bedeutung ist. Nichts ist wichtig im Vergleich zu Prana.