Die Wichtigkeit der 5 Elemente

Home
Nach oben

31.10.2006

Originalstimme (27:25 - 35:00)

Maheshji hat gesagt: 

Die fünf Elemente sind gestört, wenn man falsch denkt. 

Ich bitte ihn, das zu erklären.

Die fünf Elemente, Sonne, Mond und Purusha sind der Schöpfer und dazwischen ist eine Balance erforderlich. Die 5 Elemente, Feuer, Wasser, Erde, Luft, Raum, bilden die gesamte Schöpfung, dazu kommen noch Sonne (warm) und Mond (kalt) und Purusha (Gott).

Maheshji sagt:

Es ist die Aufgabe der fünf Elemente, diese Schöpfung zu erhalten. Diese Elemente haben jedes für sich keine Kraft. Zu den fünf Elementen kommen noch zwei Komponenten hinzu, warm und kalt, Sonne und Mond. Diese sieben Komponenten können von sich aus nichts tun, obwohl sie Schöpfer sind. Sie bekommen die Kraft von Purusha. In der Sanatan - Philosophie ist Purusha Gott und Prakriti die Schöpfung. Die achte Komponente, die zur Erhaltung der Schöpfung erforderlich ist, ist Purusha.

Purusha gibt allen sieben Komponenten die Kraft, ihre Arbeit zu tun.

Wenn man Purusha löscht, ist kein Klang da, und dann kann Prakriti nicht arbeiten. Das bedeutet, dann ist keine Handlung möglich.

Du kannst sagen, die Schöpfung besteht aus Purusha und Prakriti, aber Purusha hat den höchsten Rang. Prakriti kann aus sich heraus nichts tun.

Das ist der Grund, warum es keine Dualität gibt, nur Purusha.

Purusha ist die Manifestation von Gott.

Du kannst aus der ganzen Schöpfung keine Komponente herausbrechen. Gott ist allgegenwärtig. Es gibt im ganzen Universum keinen Teil, wo Gott nicht ist. Wenn die ganze Hülle, die wir haben, vollkommen gereinigt ist, dann sind wir an der Stelle, wo wir mit dem Universum eins sind. Man kann auch sagen, wir sind mit Gott eins.

Wie ein Tontopf, den du in einen Fluss stellst. Im Tontopf ist Wasser, und im Fluss ist Wasser. Wenn du den Tontopf zerbrichst, ist zwischen diesem Wasser und dem Wasser im Fluss kein Unterschied. Es ist alles Flusswasser. Solange der Topf noch da ist, ist das Wasser im Topf. Wenn der Topf zerbrochen ist, ist kein Unterschied mehr da.

Warum ist spirituelle Übung erforderlich?

Damit machst du das Wasser im Topf zum Flusswasser. Wenn du die ganze Hülle gereinigt hast, in dem Moment bist du da, du erreichst die Wahrheit, und du wirst unsterblich.

Auf diesem Weg ist das „Ich“ das größte Hindernis. Es hindert dich, zu deiner eigenen Persönlichkeit zu kommen.

Das „Ich“ hindert dich, zu dir selbst zu kommen.

Mit dem Ego machst du dich sehr klein, aber in Wirklichkeit bist du nicht klein.

Ist das klar geworden?                                                                          

Es gibt eine Geschichte von einer alten englischen Lady, die eine Reise durch Nordindien unternahm und dort zu den Höhlen geführt wurde, wo die Yogis in tiefer Meditation saßen. Sie wurde von einem Yogi, der vor seiner Höhle saß, freundlich empfangen. Am Schluss des Besuches sagte sie: „Vielleicht gehen Sie nicht sehr oft fort von hier, aber es würde mir eine Freude sein, Ihnen London zeigen zu dürfen."

Worauf der Yogi ruhig erwiderte: „Madam, ich bin London."