Die negativen Gedanken meiner Patienten

Home
Nach oben

Die negativen Gedanken meiner Patienten belasten mich. Wie kann ich das vermeiden?

31.10.2004 Wolgast

Maheshji sagt: Sieh! Wann immer ein negativer Gedanke in deinen Geist kommt, ist er wie ein Feind. Wenn ein Feind auftaucht, bist du alarmiert, du kämpfst. Genauso sind diese Art von Gedanken Feinde. Du nimmst sie nicht an, du ziehst dir das gar nicht rein.

Du musst das im inneren Dialog bearbeiten. Du hast damit gar nichts zu tun. Du machst das nicht so.

Nimm an, du hast den Gedanken, dass du nicht wieder gesund wirst.

Wenn du aber denkst, ich werde auf jeden Fall gesund, dann kann dich keine Kraft der Welt davon abhalten. Dann wirst du automatisch gesund. Sieh nur, das ist die wichtigste Medizin.

Durch die negativen Gedanken wirst du deine eigene Medizin, die Gott dir gegeben hat, zerstören. Du musst dir in dieser Umgebung das positive Denken erhalten. Es liegt an dir, du hast die Kraft dagegen zu kämpfen. Du hast damit gar nichts zu tun.

Wenn dieser Gedanke kommt, dann kämpfe.

Wenn du so denkst, kannst du allein gegen die ganze Welt kämpfen.

Es hat einen solchen Mann gegeben, sein Name ist Hitler. Was ist das für eine Kraft, die das möglich macht?

Jeder Mensch hat diese Kraft.

Wenn du Angst hast, geht alle deine Kraft verloren.

Wenn du das Ziel hast, das zu machen, dann hast du immense Kraft.

1.  Schaffe dir dein Ziel!

2.  Habe Vertrauen!

Wir haben mehrere Beispiele, wie richtige Gedanken den Alltag verändern, wie die Leute Kraft bekommen.

 

Eine junge Frau hatte enorme Angst, und sie ist ohne irgendein Medikament, nur mit Maheshs Beratung perfekt geworden. Mahesh hat nur gesagt, was sie machen soll: Die Gedanken richtig sortieren.

Gedanken kommen von außen. Wenn du sie akzeptierst, bleiben sie da und stören dich.

Wenn du den Gedanken nicht annimmst, wie kann er dich stören? Du musst ihn ablehnen.

Sie versteht.

 

Maheshji sagt: Du musst das üben, und dann wirst du sehen, dass du immense Kraft hast gegen all das zu kämpfen.

Ich hatte so viele Krankheiten. Ich bin Herzpatient. Ich habe eine Hernie. Meine Lungen sind völlig zerstört, das habe ich von meiner Mutter übernommen. Mein linkes Stimmband ist durch extrem vieles Reden, manchmal 7 – 8 Stunden ohne Pause, zu 100 % gelähmt.

In der medizinischen Welt gibt es für diese Krankheit keine Heilung. Nur durch mein Vertrauen auf den Meister kann ich reden. Kein Arzt kann helfen. Kein Arzt kann beantworten, wie ich sprechen kann.

Kein Arzt kann erklären, warum ich 30 Meilen rennen kann, mit meinem Herzfehler und meiner Lunge konnte ich das. Kein Arzt wird das glauben. Das geht mit dem Herzen und mit der Lunge nicht. Was ist das?

Das ist Courage.

Dieser Schaden ist an meinem Körper, aber nicht an meiner Seele. Ich bin aber Seele und nicht Körper. Ich bin unsterblich.

So musst du denken.

Sie können mein Haus zerstören, nicht mich.

Ich bin emotional geworden, Entschuldigung.

Wenn ich so in der Schule zu meinen Freunden sprach, pflegten meine Freunde zu sagen: Wenn du auf dem Friedhof redest, dann stehen die Toten auf.

Diese Sache musst du dir immer klar machen.

Sie will das beachten, und sie ist dankbar und glücklich.