Die Kraft der Liebe

Home
Nach oben

14.11.2010

Originalstimme (49:40 - 1:02:54) Datei 1

Eine Frau fragt: Ist es wichtig, dass man sich selbst liebt?

Maheshji sagt: Sieh, wenn man sich selbst liebt, das ist keine Liebe. Maheshji wiederholt, das ist keine Liebe, wie kannst du dich selbst lieben, erklär das mal. Sie weiß nicht, wie sie sich selbst lieben kann. Maheshji sagt: Warum fragst du dann? Sie korrigiert ihre Frage: Ist es nötig, dass man sich selbst liebt?

Maheshji antwortet: Sieh, um zu lieben sollte jemand anderes da sein. Wenn jemand schön ist und sich selbst betrachtet; oder wenn du etwas machst, um schön zu sein, du pflegst den Körper, das ist nicht Liebe; das ist Fürsorge. Es ist deine Aufgabe, deinen Körper zu pflegen; der Körper ist dein Instrument. Der Körper ist nach seiner Substanz aus Prakriti. Du bist nicht Prakriti, du bist Purusha (Samkhya- Philosophie); deine Seele ist vollkommen rein.

Deine wahre Natur ist ständig voller Wahrheit, voller Schönheit und voller Segen. Alle diese Attribute fallen unter Sattva, Maheshji erklärt das:

1.     Sattva (Satyam) bedeutet Wahrheit, das ist das, was sich niemals ändert.

2.     Der nächste Punkt ist Schönheit (Sundaram).

3.     Und der nächste Punkt ist das, was ständig für jeden das Beste ist (Shivam), das bedeutet Liebe für jedermann; das, was gut für alle ist.

Indem man also der Yogakultur folgt, gibt es so viele Wege, dich selbst kennen zu lernen. Dieser Weg bringt dich zu dem Zustand, wo du verstehen kannst, wer du bist. Wie Christus gesagt hat: „Sei still und erkenne dich selbst.“ (Bibelzitate aus der Offenbarung des Johannes.)

In dem Moment, wo du weißt, wer du bist,

1.     dann weißt du, was reines Mitgefühl ist

2.     und was reine Liebe ist.

3.     Und dann verstehst du die Allgegenwart Gottes.

Gott hat dir dieses Band gegeben, damit Vater (Gott) und Kind (du) eng miteinander verbunden sind. Wenn keine Liebe da ist, ist keine Verbindung da. Und je reiner die Liebe ist, umso mehr näherst du dich Gott. Aber wir vergessen diese reine Liebe und wir orientieren uns in die äußere Welt, in die Materie, und amüsieren uns da. Wir sind an Geld interessiert, an Ehre und Macht.

Wenn wir wirkliche Liebe entwickeln, gibt es keine Mauer und keine Feindschaft.

Jede Religion sagt, es gibt nur einen Gott, aber sie bekämpfen sich. Warum?

Weil keine reine Liebe da ist; sie verstehen die Kraft der Liebe nicht. Sie verstehen die Wichtigkeit der Liebe nicht, weil wir so viele Wünsche haben.

Wir brauchen so viele Dinge, aber zu diesem Zweck haben wir den menschlichen Körper nicht bekommen. Bevor du Mensch wirst, hast du 8,4 Millionen Spezies durchlaufen.

Nur der Mensch ist in der Lage zu begreifen, wer er ist und wer Gott ist.

Auf diesem Weg können wir unser eigenes Haus erreichen, welches voll von Segen und Frieden ist.

1.     Wo es keine Wünsche gibt.

2.     Wo man nichts braucht.

3.     Wo kein Leiden ist.

4.     Wo keine Störung ist.

5.     Wo jede Sekunde Freude und Frieden ist.   

6.     Wo ständig Komfort herrscht.

7.     Und all diese Qualitäten nehmen ständig zu  (Maduray); diese Situation und diese Freude kann sich niemand vorstellen.

Maheshji sagt, es gab eine Zeit, als wir noch keine Klimaanlage kannten. Aber wenn jemand eine Klimaanlage hat, wie viel angenehmer ist das. Sieh dir nur die Freude in deinem eigenen Haus an.

Maheshji sagt abschließend: Die Frage nach der Liebe zu dir selbst, ist falsch gestellt; so etwas gibt es gar nicht. Und er empfiehlt ihr: Entwickele die Liebe zu deinem Freund. Wenn sich nur jeder selbst liegt, dann ist die Menschheit am Ende.