Die kosmische Energie

Home
Nach oben
Reine Energie

Die Auswirkung der kosmischen Energie

01.11.2007

Originalstimme (12:45 - 27:60)

Ich schildere Maheshji, dass ich heute Nacht sehr lange in Meditation gesessen habe, und ich denke, das ist kein Problem.

Maheshji sagt: Das ist kein Problem, das ist auch ein Effekt dieser Energie selbst. Du erhältst durch die neue Technik enorm viel Energie.

  1. Zum einen ist das die Energie, die du bekommst.
  2. Und der Frieden, den du durch diese Energie empfindest. Denn du bist sehr nah an dieser Energie, und diese Strahlung wirkt sich auf dich aus.

Vergleiche nur einmal die Strahlung einer Hochspannungsleitung und die Strahlung dieser Energie miteinander. Menschen, die nahe an einer Hochspannungsleitung wohnen, werden dadurch massiv beeinträchtigt. Das bedeutet, dass der Körper die Hochspannungsleitung nicht akzeptiert, dass er diese Energie aber akzeptiert. Deswegen fühlst du dich voller Energie.

Ich sage Maheshji, dass diese Energie der Himmel ist.

Maheshji sagt, ja. Ich habe das bereits vorher gesagt.

Ich antworte ja, aber Worte und Erfahrung ist etwas anderes.

Maheshji sagt, du kannst das erfahren, das ist dein Glück.

Diese Energie und die Kraft des Gebetes machen alles möglich. Niemand kann sich die Kraft des Gebetes vorstellen. Ich erkläre dir den Zusammenhang, sonst würdest du das auch nicht verstehen.

Denk nur an die Kraft eines schwachen Elbdeiches, der bei der Flut gehalten hat. Wer kann die Frage beantworten, wie der Deich das ausgehalten hat?

Ich sage, dass Mahesh damals gesagt hat, dass der Deich diesen Wasserdruck nicht aushalten konnte, aber er brauchte, um seinen Platz zu verlassen, eine Erlaubnis, und die kam nicht.

Maheshji sagt, ja.

Ich sage, dass ich die Worte damals verstanden habe, aber deren Bedeutung nicht begreifen konnte. Das ist eine vollkommen neue Physik.

Maheshji sagt:

Alle Teile sind wie auf einem Rosenkranz miteinander verknüpft, aber in Wirklichkeit sind sie eins. Und genauso ist das mit dem gesamten Universum. Ich werde beweisen, wie das möglich ist. Keine Form, nichts ist von dem Ganzen ausgeschlossen, keine Galaxie und kein Planet. Alles bildet eine Einheit, dem liegt eine sehr einfache Physik zu Grunde.

Wir stören unseren Geist, wenn wir uns auf die Form konzentrieren.

Wenn du dich auf die Energie konzentrierst, siehst du keine Trennung, dann siehst du keinen Unterschied.

Ich sage, das ist sehr wichtig. (Eine Malerin sagte mir dazu, ich sehe nur die Farbe, nicht die Form.)

Maheshji sagt, das ist sehr einfach.

Betrachte nicht die Form!

Aber diese Sichtweise erfordert die Gnade des Meisters, dann kannst du die ganze Materie in Form von Energie sehen. Dann siehst du alles in Form von Energie und keine grobe Schöpfung mehr.   

Ich sage, dies ist eine völlig neue Sichtweise.

Maheshji sagt: Das erfordere eine sehr tiefe Beobachtungsgabe, sehr tief.

Du musst die Form durchqueren. Du musst die Basis der Form sehen, da wo sie herkommt.

Wenn du dir Computerbilder ansiehst, so bestehen die Bilder aus Punkten, aber du siehst ein Gesicht. In Wirklichkeit ist das Gesicht nicht da. Das ist eine sehr einfache Erklärung. Das ist ein sehr einfaches Beispiel. Punkte werden zu einem Bild, ich denke, das stimmt.

Ich bestätige das.

Maheshji sagt:

Genauso nimmt die Energie Form an. Verschiedene Klänge führen zu verschiedenen Formen, aber die Form ist nichts.

Die Wahrheit ist die Energie, die Form ist falsch.

Hast du eine Frage dazu?

Ich sage: Maheshji, das muss ich erst einmal verdauen.

Maheshji lacht und sagt, dieses Mal bin ich sehr in die Tiefe gegangen. Wenn ich anfange zu denken, gehe ich tiefer und tiefer. Dieses Mal habe ich das erste Mal das Bild vom Computer und dem Punkt benutzt. Was ist die Realität, die dahinter steht, Millionen Punkte.

  1. Die gleiche Energie wird zu Farbe.
  2. Die gleiche Energie nimmt eine Gestalt an.
  3. Die gleiche Energie wird zu Geschmack.
  4. Die gleiche Energie wird zu Wasser.
  5. Die gleiche Energie wird zu Feuer
  6. Die gleiche Energie wird zu einem Felsen.
  7. Aus der gleichen Energie entstehen die Metalle.

Die Wissenschaftler sehen, das ist Metall, das ist ein Felsen, das ist Erde, aber die göttlichen Wissenschaftler sehen: Das ist Energie.

Man kann diese Sichtweise üben.

Von Kindheit an wirst du darin unterrichtet, dass du dich von anderen unterscheidest, diese Sichtweise macht dich klein. Aber die Unterrichtung durch meinen Meister sieht völlig anders aus:

Konzentriere dich auf die Basis und nicht auf die Form, auf diese Weise kommt es nicht zu einer Verwirrung.