Die fünfte Vede

Home
Nach oben
Die Yoga Asanas
Eine Präsentation von Yoga
Wie wirken Mudras

Yoga ist die fünfte Vede.

25.09.2008

Originalstimme (5:25 - 21:00)

Maheshji sagt: Tai-chi, Reiki und Heilen durch Pranaenergie, dies sind alles kleine Zweige des Yoga.

Yoga ist keine indische Philosophie, die Yogaphilosophie startete und sie handelt. Yoga wurde nicht über den Geist entwickelt, sondern die Heiligen haben die Natur beobachtet, und sie haben gesehen, wie sie arbeitet.

Durch die Gnade meines Meisters und durch die Gnade von „Mother Godes“ kennst du diese Dinge. Wenn ich bereits Gottes feinstes Spiel gesehen habe, was soll ich dann erst über die Erfahrung meines Großmeisters (Bengali Baba) sagen. Diese Meister sind in der Lage, jede Frage zu beantworten, niemand kann die fundamentale Existenz von Yoga leugnen; niemand kann dem entgegenstehen.

Man nennt Yoga in Indien die fünfte Vede.

Es gibt nur eine Vede, aber zu Studienzwecken wurden vier Veden unterschieden und gleichzeitig wurde dem Yoga Wichtigkeit beigemessen. Einige indische Heilige nennen Yoga die fünfte Vede, so als wenn ein Christ zu einem wichtigen Text sagen würde, dies ist die zweite Bibel. Ich sage nicht, dass es einen solchen Text gibt, das ist nur ein Beispiel.

Die Moslems haben Texte, die „Habis“ genannt werden, dies sind Aussagen der Moslemheiligen. Diese sind nicht Teil des Koran. Diese Verse haben in der Welt der Moslems auch eine grundlegende Bedeutung.

In der christlichen Literatur gibt es „Gospels“ (erläuternde Zeitdokumente), aber die christliche Welt akzeptiert sie nicht als authentisch. Im Unterschied dazu respektieren die Moslems „Habis“. Diese Verse haben nicht die Bedeutung des Korans, aber sie respektieren die Gedichte der Moslemheiligen.

In Indien sind die Veden der höchste Text und Yoga nennt man die fünfte Vede. Yoga umfasst alles, das ist sehr wichtig.

Mein Meister pflegte zu sagen:

Welchen Weg du auch immer einschlägst, um Befreiung zu erreichen, um die Wahrheit zu wissen, dieser Weg fällt unter den Bereich des Yoga:

  1. Die Bedeutung von Yoga.
  2. Die Bedeutung von dir selbst, you atman (die Bedeutung von deiner Seele).
  3. Parmatma (die Bedeutung von der universalen Seele) ist so, wie die Bedeutung des Wassers im Fluss, der sich in das Meer ergießt.

Denn es besteht keine Trennung zu der höchsten Seele, die du Gott nennst, oder welchen Namen du ihr auch gibst. Den du so benennst, der ist Gott. Dieser Begriff, (you atman) deine Seele, ist ein falscher Name. Durch ein gewisses Unwissen fühlen wir ein Abgetrenntsein von Gott; wir fühlen du und ich, aber das ist nicht die Wahrheit.

Gott ist allgegenwärtig und er ist einer.

Das Wasser in einem Topf, das Wasser in einem Fluss, das Wasser des Regens, das Wasser des Ozeans, Wasser ist Wasser. Es ist Unwissen, wenn man sagt, dieses Wasser gehört zum Topf, dieses Wasser gehört zum Boot, dieses Wasser gehört zum Regen, dieses Wasser gehört zum Fluss oder dieses Wasser gehört zu diesem oder jenem Fluss; das ist Unwissen.

Sieh dir die fünf Elemente an, (die gibt es in der Spiritualität nicht), das ist Chemie.

Es gibt nur eine Wahrheit, es kann keine zwei Wahrheiten geben. Jede Religion sagt: „Es gibt nur einen Gott.“

Der höchste Gipfel des menschlichen Wissens, menschlicher Wahrnehmung  ist:

„Ich bin Gott.“

Das ist der höchste Gipfel menschlichen Bewusstseins, es

Es gibt kein Hindernis und keinen Unterschied zwischen dir und Gott.

Kabir sagte herausfordernd: Warum machst du dir über Gott und alle diese Dinge Gedanken? Sieh, wer du bist. Wenn du das wirklich gesehen hast, dann bekommst du einen Minderwertigkeitskomplex. (weil du denkst, du bist von Gott abgetrennt,  du bist aber nicht  von ihm abgetrennt)

Die Bibel sagt: „Sei still und erkenne dich selbst.“ (Be still and know theyself.) Aber es ist schwierig, still zu werden, in einem Zustand ohne Gedanken zu sein. Still zu werden heißt, ohne Gedanken zu sein, Samadhi zu erreichen. Wenn nur ein Gedanke da ist, dann ist das nicht Samadhi. Die Gedanken müssen absolut auf Null heruntergekommen sein, es muss ein Zustand ohne Gedanken sein. Gedankenlos beschreibt die Bibel kurz: „Sei still ----.“

Wie kannst du still werden? Das wird nicht erklärt. Wenn sie das erklären, dann kommen sie unter die Arena der Hinduphilosophie, der Sanatan Philosophie.

Die Moslems sagen zu der Frage: Wer bin ich eigentlich? Gott, ein Geist, ein Tier, sie zählen verschiedene Möglichkeiten auf. Sie erklären das aber nicht. Sie sagen, du kannst nicht Gott werden.

Es gibt nur eine Kraft, und du stammst von der Kraft ab. Warum trennst du dich selbst von dieser Kraft ab, dies ist die höchste Identität, die höchste Ursache.

Aber bei den Moslems kann das niemand sagen, sie sagen, dazu hat niemand das Recht. Es gab einen Moslemheiligen mit Namen Mansur, der diesen hohen Zustand erreicht hatte. Und er sagte das trotzdem, weil er diesen sehr hohen Zustand erreicht hatte. Er hatte Samadhi erreicht und begann zu sagen, ich bin Gott. Daraufhin gab der König den Befehl, ihn zu töten, und er wurde getötet.

Dies ist eine sehr schöne konzentrierte Lektion, du kannst sie in die Website gehen. Und die Wichtigkeit des Yoga wird aus den Aussagen der indischen Heiligen und der meines Meisters deutlich gemacht.