Die Elemente

Home
Nach oben
Elemente haben einen Intellekt

Durch die Konzentration auf die Elemente wird die Kraft des Gebetes verstärkt

25.01.2004

Eine Frage zum Kapitel Raum bedeutet Kraft. Wie kann ich die Energie konzentrieren?

Mahesh sagt:

Du brauchst die Energie nur zu rufen.

Wenn Raum da ist, Vertrauen auf Gott, Vertrauen auf den Meister, Vertrauen auf irgendeine Person, dann wird da kein Hindernis sein. Die Somo Kämpfer rufen die Energie. Im Reiki wird die Energie gerufen.

Ein sehr grobes Beispiel: Diese großen Planeten beanspruchen ihren Raum oder irgendeine andere große Existenz (Sonnensystem, Galaxie). Und jeder Planet hat entsprechend seiner großen Form auch eine große Entfernung zum anderen.

Sieh die Entfernung von Mond und Erde. Die Entfernung zu den anderen großen Planeten ist noch viel mehr. Die Entfernung zur Sonne ist größer und die Entfernung von der Sonne zu anderen Galaxien ist noch größer. Die Entfernung der Galaxien untereinander ist noch viel größer.

Erst kommt der Raum, dann kommt die grobe Schöpfung (Sonne, Mond und Sterne).

Ich habe gesagt: Die hauptsächliche feinstoffliche Kraft des Raumes ist Klang, und Klang ist Befehl. Das Element der Raumes heißt Tan Mudra.

Die feinste Form der Energie des Raumes ist Klang.

Klang ist Energie.

Klang ist Befehl.

Raum ist Energie.

Raum nennt man Akasha, das Element Himmel. Man findet es in jedem Atom, in der ganzen Schöpfung. Nichts ist ohne Raum. Jeder Mensch besteht aus Raum. Alles Geschaffene hat einen Raum. Im Raum fließt göttliche Energie.

Es wird gefragt: Wie ist die Verbindung zwischen Raum und Konzentration ?

Mahesh sagt: Zwischen Raum und Konzentration besteht kein Zusammenhang.

Ich gebe euch ein weiteres Beispiel:

Sieh dir die Kraft der Taekwondo (koreanische Art von Karate) Kämpfer an. Sie rufen die Energie aus dem Raum herbei.

Im Reiki wird Energie aus dem Raum herbeigerufen. Der ganze Raum ist voll von göttlicher Energie.

Ich habe oft gesagt: Wenn du einatmest, habe das Gefühl, dass du göttliche Energie einatmest, und wenn du ausatmest, dass du deine Schwäche ausatmest. Erinnerst du dich?

Wenn du dich auf den Raum konzentrierst, so ist das schwierig. Du musst die Energie aus dem Raum herbeirufen. Wenn du sie rufst, wird die Energie kommen. Du gibst einen Befehl, und dann kommt sie, entsprechend dem Befehl.

Bei der Konzentration auf den Raum (= Äther) musst du dich auf einen Punkt konzentrieren. Du kannst dich da aber nicht auf einen Punkt konzentrieren. Wenn du das kannst, funktioniert es ohne Zweifel.

Sieh, wenn man sich auf eine Kerze konzentrieren will, dann muss man sich auf den feinsten Punkt des Lichtes konzentrieren.

Wenn du dich auf das Wasser eines Flusses konzentrierst, musst du versuchen, dich auf einen Punkt zu konzentrieren. Das ist schwierig.

Das ist die Konzentration auf die 5 Elemente (Erde, Wasser, Feuer, Luft, Äther = Raum).

Die Kerze steht für das Element Feuer.

Die Konzentration auf das Element Luft ist schwierig.

Die Konzentration auf das Element Erde ist wichtig. Du kannst dich da auf eine Statue konzentrieren oder auf einen Stern. Das sind alles Konzentrationen auf das Element Erde.

Die Heiligen machen das, und sie konzentrieren sich auf so viele Dinge.

Lord Buddha hat das so angegeben: Meditation auf das Element Luft macht man als Atemerfahrung. Was ist das? Wenn du dich auf göttliche Luft konzentrieren willst, auf die Atmosphäre, das ist schwierig.

Früher gab es kein Papier, da haben sie die Tratakübung gemacht, indem sie sich auf ein Stück gefärbtes Leder konzentriert haben. Das ist alles Konzentration auf das Element Erde. Wenn man einen Konzentrationspunkt hat, ist das einfach.

Die Konzentration auf das Element Feuer (Kerze) ist einfach.

Über Atemerfahrung konzentriert man sich auf das Element Luft, das ist einfach.

Die Konzentration auf das Element Erde (eine Statue) ist einfach.

Wenn man sich auf einen Stern konzentriert, dann konzentriert man sich auf das Element Feuer und auf das Element Erde.

Für das Element Wasser pflegt man sich an einen Fluss zu setzen. Die Heiligen hören den Klang des Flusses. Der Fluss erzeugt einen Klang und der Klang hat eine Form. So konzentrieren sie sich auf das Element Wasser. Aber das ist schwierig.

Die Moslems haben keine Statuen, sie konzentrieren sich auf den Raum. Das ist schwierig, aber jeder kann das tun. Nach der Konzentration wird der ganze Raum zu Gott, weil Gott überall ist. Das ist die größte Form von Gott. Das ist eine offene Form von Gott.

Gott lebt in Gott, Gott lebt in Energie, Gott ist überall.

Die Energie kommt von Ihm, sie lebt in Ihm, und sie taucht wieder in Ihn ein. Aber sie arbeitet auf Befehl, entsprechend dem Klang, ohne Klang kann sie niemals arbeiten.

Ich habe euch das Prinzip der Energie auf wissenschaftliche Weise mitgeteilt.

Ich habe euch auch ein Beispiel für die Konzentration auf das Element Raum gegeben, alle Moslems machen das. Sie konzentrieren sich gemäß ihrer Religion auf dieses Element. Bei den Moslems gibt es keine Statue. Die Moslems selbst wissen das nicht. Sie wissen nicht, worauf sie sich konzentrieren. Wenn du einen Moslem fragst, kann er nicht antworten. Sie haben nur die Konzentration auf den Raum. Sie sollten sich eigentlich auf den Raum konzentrieren, aber sie wissen das nicht.

Die Christen konzentrieren sich auf Christus oder auf die Mutter Maria.

Habt ihr irgendeine Frage dazu? Es ist keine Frage.

Ihr habt ein völlig neues und sehr wichtiges Wissen über die Elemente als Mittel zum Gebet erhalten.

Keiner weiß, warum wir die Atemerfahrung machen, keiner kann das sagen. Das ist die Konzentration auf das Element Luft.

Man kann die Konzentration erhöhen, wenn man zum Zeitpunkt der Konzentration die Zungenspitze an den Gaumen hochklappt.

Das Gebet der Moslems ist ein Klang des Elementes Himmel (= Äther = Raum), auf diese Weise beten sie zu Gott. Die Moslems konzentrieren sich auf das Element Himmel und auf das feinstoffliche Element Klang. So konzentrieren sie sich auf das Element Himmel (= Äther = Raum) und beten. So sind beide Elemente beteiligt. Aber niemand weiß, wie man sich auf den Raum konzentrieren kann. Das ist schwierig. Wenn einer das weiß, kann er das tun.

Gebet ist Klang.

Durch die Konzentration auf Raum wird das ganze Element Raum daran beteiligt.

 Ich habe das Element Luft erklärt. Konzentration auf die Atemerfahrung und die Zunge an den Gaumen legen.

Wenn sich jemand auf das Element Feuer konzentrieren will, muss man sich auf Sonne, Mond und Sterne konzentrieren. Das Element Feuer hat Raum, Klang, Luft, und es berührt Feuer und Form. Das feinstoffliche Element von Feuer ist Form.

Wenn sich jemand auf beides konzentrieren will, dann muss er sich auf Sonne, Mond und Sterne konzentrieren. Das ist eine höhere Form der Konzentration. Unser Meister hat das getan.

Dann kommt das Element Wasser. Das feinstoffliche Element von Wasser ist der Geschmacksinn. Man kann sich auf Wasser konzentrieren.

Wenn man sich auf den Geschmacksinn konzentrieren will, dann erfordert das eine sehr fortgeschrittene Technik. Es gibt eine Zeit, wo der Geschmack auf der Zunge tanzt. Mahesh sagt, es ist wahr. Da tanzt der Geschmack auf der Zunge, ohne dass du etwas kaust. Wenn die Konzentration tief wird, dann erscheint dieser Geschmack auf der Zunge, der Magendarmtrakt muss in Ordnung sein.

Dann kommt das Element Erde. Wer sich auf das Element Erde konzentrieren will, da ist die feinstoffliche Kraft Duft. Dafür sollte man etwas nehmen, was duftet. Man kann Sandelholzöl benutzen oder Sandelöl ins Feuer geben. Wenn ein Duft da ist, kann man sich das Element Erde und den Duft, beides einschließen.

Aber meistens verwendet man, um sich auf das Element Erde zu konzentrieren, Statuen. Das alte Testament und das Christentum kennt Statuen, und damit konzentriert man sich auf das Element Erde.

Die Moslems haben alle diese Figuren zerbrochen. Aber in Indien konzentriert man sich im Allgemeinen auf das Element Erde, sieh die Tempel und die Figuren von Gott. Mahesh fragt, ist das klar?

Eine Frage: Kann jeder selbst entscheiden, worauf er sich konzentrieren will?

Mahesh sagt ja, jeder kann das auswählen. Der letzte Shankarasharia hat gesagt: Jeder hat eine andere Verfassung, und deswegen gibt es so viele verschiedene Arten zu beten. Je nach Verfassung kann man sich auf das Element konzentrieren, was einem zusagt. Sie sind alle gleichwertig.

Bei den Moslems ist das alles festgelegt. Sie müssen sich auf den Raum konzentrieren, ob es ihnen gefällt oder nicht. Aber in der Sanatan Philosophie in Indien wählst du das entsprechend deiner Neigung selbst aus.

Das Gebet welches auf den Raum ausgerichtet ist, heißt in Indien Nirakar Brahman. Das heißt: Gott ohne Form. Gott, der im Raum gegenwärtig ist. Die diesem Weg folgen, konzentrieren sich auf den Raum, sie konzentrieren sich nicht auf Statuen von Gott.

In der Sanatan Religion, die seit Urzeiten besteht, werden alle Formen der Verehrung beschrieben. Der Hauptgrund ist, jeder hat eine andere Stimmung, jeder ist in einer anderen Verfassung, jeder hat andere Gefühle, und dem entsprechend wird die Form des Gebetes ausgewählt, um das Ziel des menschlichen Lebens zu erreichen. Ist das klar? Es ist klar und es sind keine Fragen mehr.

Mahesh bedankt sich. Möge Divine Mother euch alle segnen, so dass ihr dem wahren Weg folgen könnt. Ich danke euch.